Destiny of Anime
Huhu Lete!
http://destinyofanime.forumieren.com/t289-umzug-los-gehts
schaut dort bitte rein x3
DoA zieht um!
unser neues Forum findet ihr unter http://nanyanen.na.ohost.de/wbblite/
lg die Admins


Ein Fantasy RPG Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

 

SerendairOverwardManassTyrianneGwynweildNavarre
-1°C - +2 °C-1°C - +4°C+2°C - -6°C+3°C-1°C+20°C - +22°C
leicht bewölktsonnigklar, teilw. Nebelneblignebligruhig

 


Teilen | 
 

 Overward Thread 1

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... , 9, 10, 11  Weiter
AutorNachricht
Diao
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 20.05.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Mo Aug 02, 2010 7:26 pm

Wie er es gedacht hatte, sie wurde langsam Ohnmächtig und so hielt er ihren schlafen Körper fest. Sacht lehnte er sie an einem Baum an und schloss schliesslich auch ihr Oberteil wieder so gut es ging, immerhin wollte er sie damit nur unter Druck setzen. Das Wetter war gut, allerdings nicht mehr so warm wie die letzten Tage. Also nahm er sein, wenn auch verrissenen, Mantel und deckte sie damit zu, denn er wusste ja nicht, wie lange sie nun Ohnmächtig war. So an den Baum gelehnt, lies er sie dann. Er selbst setzte sich in etwas Entfernung auf eine Wurzel und beobachtete ihre Atmung weiterhin. Die Wunde war schon wieder verschlossen und zeugte nur durch 2 kleine Blutpunkte von dem Biss. Nun war warten angesagt, soviel Höflichkeit schuldete er ihr. Das Blut, welches er von ihr genommen hatte, stärkte ihn immer mehr. Auch in seinem Gesicht sah man deutlich, das die Müdigkeit, die vorher noch in seinem Gesicht prangte, verschwand und Diao wieder so Jung und gutaussehend wie früher aussah. Nun brauchte er nur noch Kleidung und dann würde niemand ihn mehr für einen Bettler oder etwas anderen halten. Remi beobachtete er weiterhin, wie sie da wie eine schlafende Prinzessin lag.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Edward
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 17.01.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Mi Aug 04, 2010 8:28 pm

Mit ihrer Reaktion hatte der junge Mann nicht gerechnet. Eigentlich war es verständlich, das die junge Elbin nun traurig und ein wenig geschockt reagieren würde, jedoch schien sie seine Mutter einmal gekannt zu haben. Edwards Augen zuckten einmal auf, als er sie musterte...sie...schien wirklich...große Schmerzen zu leiden alleine weil sie davon erfuhr, das seine Mutter verstorben war. Oh Gott, wie er sich schämte. Hätte der junge Mann gewusst, wie wichtig seine Mutter dieser Elbin war, hätte er ihr diese Nachricht weniger förmlich oder hart entgegengebracht, sondern die richtigen Worte gesucht, um ihren Schmerz ein wenig zu lindern noch bevor er auftreten würde. "Es tut mir sehr Leid!" entschuldigte sich der junge Mann eher zu Unrecht, schließlich war eigentlich er es, der zu bedauern war. Schließlich war Nieniell seine Mutter gewesen. Doch außer Schuldgefühle machte sich auch das Gefühl der Neugierde in Edward breit...Nienna schien seine Mutter gekannt zu haben...noch vor ihm? Die junge, schöne Elbin, die jünger erschien als er, wusste das Nieniell einen Sohn, eine Missgeburt wie er sich gerne selbst nannte und auch genannt wurde, zur Welt gebracht hatte. "Hätte ich gewusst, das Ihr meine Mutter kanntet, hätte ich die richtigen Worte gesucht" entschuldigte er sich weiter und schließlich wies sie ihn darauf an, ihr in die Augen zu sehen. Dies tat er auch...doch was er in ihren eben noch so klaren und schönen Augen sah, verzerrte ihm das Herz...jetzt sah sie...so füchterlich traurig aus...als würde ihr dieser Verlust noch mehr schmerzen als ihm...er konnte nicht mehr anders...auch wenn es sich nicht ziemte und wenn er nun wieder eine Straftat begang, er konnte gar nicht anders als diese Elbin nun in die Arme zu nehmen. "Auch...wenn Ihr es nicht gerne hört...da Ihr von einem friedvollen Volk stammt...doch muss ich es euch sagen...ich habe meinen Vater zur Rechenschaft gezogen...was er meiner Mutter antat...und Euresgleichen...wurde gesühnt...das schwöre ich..." mit diesen Worten setzte der junge Mann wieder ein Lächeln auf und er ließ sie wieder los. Seine Hände legte er dabei auf ihre Schultern. "Aaaber dazu bitte keine Fragen...denn ich werde Euch keine beantworten" lächelte er und legte einen Finger auf ihre weichen noch unberührten Lippen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nienna
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 03.02.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Mi Aug 04, 2010 8:42 pm

Nienna merkte, dass es ihm selbst sehr nahe gegangen war und sie schüttelte leicht den kopf, als er sich entschuldigte. owher sollte er auch wissen, dass sie seine mutter gekannt hatte...sogar von ihr alles erlernt hatte was sie heute konnte. Schweigend blickte sie ihn an, als er von der Rache sprach, welche sie nicht nachvollziehen konnte...natürlich...es war eine sünde eine elbin zu entführen, doch glaubte nienna nicht, dass seine mutter so unglücklich gewesen war, denn immerhin hätte sie edward sonst nicht so sehr geliebt, wie sie es getan hatte.
"Ihr solltet euren schmerz nicht unter einer Maske verdecken...es ist etwas ganz natürliches zu weinen...und eure augen zeigen, wie die meinen die trauer, die tief in euch liegt." murmelte sie sanft und ihre hand streichelte einmal über seine wange, ehe sie dann zu lächeln begann. Wie sollte sie nun diesem Mann gegenüber treten und vorallem hatte die junge Elbin nicht bemerkt, dass ihr Bruder zu ihr gekommen war und das ganze Zenario mit ansah.
"Fass meine schwester nicht an" fing er schon an rumzubrüllen und zog nienna direkt an sich, ehe er den Menschen vor sich skeptisch und überaus genau musterte. Er konnte ihn jetzt schon nicht leiden, denn er war seiner schwester zu nahe gekommen und das konnte und wollte er nicht akzeptieren.
"Argawaen lass ihn...er ist hier um mir von Nieniell-sama zu erzählen, also sei still" murrte seine schwester zurück und löste sich aus seinem Griff, ehe sie dann Edward genauer ansah.
"Komm...es ist vielleicht besser, wenn du mich und meinen Bruder zu unserem haus begleitest, damit du dich zum einen erholen kannst und zum anderen kann ich dir vielleicht noch etwas mehr über deine mutter erzählen, wenn du es denn möchtest" meinte sie freundlich und sah ihren bruder mahnend an, dass er ja nichts dazu sagen sollte, denn er hatte nicht zu entscheiden was sie tun würde und wie sie mit ihrem Gast umging.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Edward
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 17.01.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Mi Aug 04, 2010 9:30 pm

Edward musste ein wenig schmunzeln. Irgendwie hatte er sich die Elben wirklich ganz anders vorgestellt. In vielen Geschichten und in all seinen Informationen, welche er sich für die große Suche zusammengesucht hatte, hatte er gelesen, das Elben stets reiner Natur waren, sich aber eigentlich nur für sich selbst, ihre Natur und Ihresgleichen interessierten. Doch diese Elbin hier schien ganz anders zu sein...es war nicht gespielt, nein, sie sorgte sich wirklich um ihn...einen Menschen, dessen Hände mit Blut befleckt waren. Und auch als er ihr mehr oder weniger von seiner Tat erzählt hatte, war sie ihm immer noch freudnlich gesonnen. Wieso nur? Zudem schienen sie beide mit dieser Zusammenkunft ein wenig überfordert zu sein. Sie wussten weder wie sie sich zu berühren, noch wie sie miteinander zu kommunizieren hatten...es verlief eigentlich sehr gut, jedoch behielten sie beide einen gewissen Sicherheitsabstand zwischen sich...eine Mauer, die Edward zu bezwingen wünschte...der junge Mann wusste nicht genau wieso, jedoch...bahnte sich in ihm schon seid dem ersten Augenblick als er sie sah, der Wunsch in ihm auf, sie näher kennen zu lernen...so schnell wollte und würde er diese schöne Elbin nicht wieder gehen lassen.
Wieder musste er ein wenig schmunzeln, als er ihre Worte vernahm. "Ihr seid sehr scharfsinnig, hübsche Elbin...Jedoch gehört es nicht zu meiner Art, meine wahren Gefühle kund zu geben. Ich versuche stets einen guten Eindruck zu hinterlassen. Trübsal blasen ist nicht so mein Ding!" zwinkerte er ihr einmal charmant zu, musste dann jedoch kurz unter ihren kühlen und sanften Fingerspitzen ein wenig zusammen zucken. Es war nur eine kurze und liebevolle Geste...und doch spürte er ihre Finger noch immer an seinen Wangen, nachdem sie ihre Hand wieder zurückgezogen hatte. Nun sollte der junge Mann jedoch den Mann kennen lernen, der sein Leben und auch das seines Engels ein wenig durcheinander bringen würde. Ein weiterer Elb betrat das Geschehen. Aber er schien nicht so gastfreundlich und vertrauensselig zu sein. Freundlich lächelte Edward den Elb ein wenig an, doch dieser war sofort ein wenig schroff zu ihm. Edward wusste nicht wirklich, wie er nun zu reagieren hatte. Sollte er dem männlichen Elben ebenso unfreundlich gegenüber treten, oder sollte er sich einfach unterbuttern lassen? Ihm schien diese junge Elbin auf jedenfall sehr wichtig zu sein...wie er sie ansah...wie er sie berührte...ja...es schien als wären die ebiden sich bestens bekannt. Es machte den jungen Mann irgendwie recht gklücklich und auch leicht überheblich, das Nienna ihn so beschütze und so prustete sich Edward ein wenig hinter der jungen Frau. "Oh? Ihr gestattet mir Eurer Volk zu besuchen? Da sage ich nicht nein zu."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nienna
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 03.02.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Mi Aug 04, 2010 9:45 pm

Leicht lachend hielt sich die junge Frau die hand vor den mund, als sie sah, wie sich Edward gekünselt vor ihrem Bruder aufbauschte. Der mann vor ihr war wirklich etwas anders als die meisten menschen, denen sie bisher begegnet war...er schreckte nicht gleich zurück, sondern konterte geschickt.
"Na dann folg mir...immerhin gehörst du zum teil auch zu diesem volk..." erklärte sie freundlich und blickte dann zu ihrem Bruder, dem sie mit einer geste zu verstehen gab, dass er schon einmal vorgehen sollte um den bannkreis um das dorf zu öffnen. Sie wusste die meisten wären nciht begsitert, dass er da war, doch immerhin war er der sohn von nieniell und somit zur hälfte immer noch ein Elb.
"Verzeih...mein bruder hat sehr viel angst um mich...wir haben nur noch uns, da unsere eltern im krieg verstorben sind...und naja er versucht sich als großer bruder, doch er vergisst dabei immer wieder, dass ich immer noch etwas älter bin als er" erklärte sie und strich sich dabei eine haarsträhne aus dem gesicht...sie liebte ihren bruder sehr, aber dennoch konnte er nicht immer auf sie acht geben wie auf ein kleines kind, denn sie war erwachsen und bald müsste auch sie mal einen mann finden den sie heiratet...immerhin war sie in dem alter, wo man normalerweise schon geheiratet hatte.
"Aber...ich hätte da noch eine Frage an dich...du bist doch nicht allein hierher gekommen um uns bescheid zu geben, dass deine werte mutter das reich der lebenden verlassen hat oder?" fragte sie dann etwas behutsamer, denn sie wusste, dass es manchmal anmaßend klingen konnte was sie sagte und das wollte sie natürlich nicht. Sie war ihm allein schon sehr dankbar, dass er ihr die nachricht übermittelt hatte, denn sie hatte sich schon gewundert, wieso sich nieniell-sama so lange nciht mehr bei ihr gemeldet hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Edward
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 17.01.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Mi Aug 04, 2010 10:32 pm

Der junge Mann blickte zu der hübschen, kleinen Elbin herunter, als diese zu Lachen begann. Er verstand, wieso sie lachte. Wahrscheinlich traute es sich sonst kein Wesen, sich ihm entgegen zu stellen...Edward malte sich schon die verrücktesten Bindungen aus, die Elben miteinander haben könnten. Geschwister? Vielleicht sogar Verlobte? Oder gar schon Verheiratet? Ein Verherer? Nienna jedoch blieb weiterhin ruhig. Sie schien den jungen Elben im Griff zu haben, was Edward wirklich gefiel. Ihm gefielen Frauen sehr, die sagten, was sie dachten und die sich nicht von einem Mann einfach unterbuttern ließen und sich gegen diese stellen konnten, ohne das es lächerlich herüberkam. Schüchterne Weiber, die kaum einen Ton herausbrachten und zu Sklaven des anderen Geschlechtes wurden konnte er gar nicht leiden. Aber was dachte er denn da? Sie war eine Elbin, wahrscheinlich schon an irgendeinen wunderschönen ELben vergeben, kein Wesen des Spaßes, sondern des Bindens, daher machte es wohl keinen weiteren Sinn, sich irgednetwas mit dieser heißblütigen Elbin auszumalen.
"Oh, ich verstehe" musste Edward leicht lachen und er lief neben der schönen Elbin her. "Ohne ihm zu nahe zu treten, er hat anscheinend einen kleinen Schwesternkomplex" lachte der rothaarige wieder, wurde dann jedoch wieder ernster, da er weder Niennas, noch den Stolz ihres Bruders angreifen wollte. "Ich kann ihn schon verstehen...schließlich hat er eine sehr hübsche Schwester...Familie sollte man stets beschützen...besonders, wenn man noch alleine ist" und das gerade aus seinem Mund...und doch dachte Edward wirklich so. Wenn er Geschwister haben würde, würde er diese mit seinem Leben schützen...ebenso, wie er seine Mutter geschützt hätte, wenn er auch nur irgendwie die Macht dazu gehabt hötte. "Aber Ihr lasst mich wirklich in Euer Dorf eintreten? Gewiss, ich bin zur Hälfte irgendwo einer von Euch...aber ich habe keine Spitzen Ohren...und ich wirke auch eher menschlich, als so rein und...zart? wie Ihr" Edward war sich eher unsicher, ob es nicht konsequenzen mit sich ziehen könnte, wenn Nienna ihn nun in das Dorf ließ.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nienna
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 03.02.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Mi Aug 04, 2010 10:43 pm

Nienna verstand die bedenken des jungen Mannes gut, denn an sich war es auch nciht gestattet einen Menschen, auch wenn er zur hälfte ein elb war mitzubringen...aber Nienna hielt nicht viel von den regeln, was man auch regelmäßig mitbekam, denn sie hatte auch vor einigen Jahrhunderten eine Elbin mit ins Dorf gebracht, die die anderen nicht leiden konnten, da sie zu einer anderen Klasse an Elben gehörte. Ihre Seelenschwester Gilraen war nämlich eine Elbin, die das Element feuer verkörperte und dies wurde als Zerstörerische Macht angesehen...dennoch liebte sie ihre schwester und sie würde sie sicherlich niemals im Stich lassen egal was passieren würde.
"Ja mein Bruder...ist etwas seltsam, aber er ist an sich sehr liebenswert...er tut so stark, weil er keine schwächen akzeptiert, da er immer derjenige sein möchte, der die anderen beschützt...aber ich und meine Seelenschwester akzeptieren ihn genau so wie er ist...auch wenn das gelegentlich reiberein mit sich bringt" gab sie zu und kratzte sich dabei leicht an der Wange...die auseinandersetzungen von ihrem bruder und Gilraen waren manchmal schon ziemlich schlimm, aber die beiden konnten sich auch gut verstehen...zwar eher selten, aber das lag daran, dass sie beide so unheimlich stur waren.
"Mach dir keine Gedanken...ich werde schon noch die Konsequenzen davon tragen, aber mir ist es immoment wichtiger von deiner geschichte zu hören, als die Regeln meines Dorfes...dennoch...ich heiße dich herzlich willkommen..." sagte sie freundlich und zeigte dann nach vorn, wo sich das Dorf der Elben im Mondlicht von seiner besten Seite zeigte. Es war gut, dass es bereits dunkel war, denn die meisten waren bereits frh zuhause und hielten sich nicht mehr draußen auf was den vorteil bescherte, dass sie edward nicht so schnell entdecken würden.
So schritt sie durchs tor und zog dabei edward mit sich mit, denn öfters gab es probleme beim übertreten der schwelle, da dort ein kleiner bannkreis war, den man aber gott sei dank recht einfach austricksen konnte. Als sie sich mit edward in der stadt befand ließ sie seine hand langsam los und lächelte leicht.
"Das war die heimat deiner mutter"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Edward
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 17.01.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Mi Aug 04, 2010 11:43 pm

Der junge Mann konnte sich ja gar nicht vorstellen, was ihn erwarten würde, wenn er der jungen Elbin nun wirklich folgte...Aber er tat es. Auch wenn er Nienna gerade erst kennen gelernt hatte, so vertraute er ihr jetzt schon, wie sonst keinem Wesen...da es auch keines mehr auf dieser Erde gab, welches ihm irgendetwas bedeutete. Jetzt, wo Edward genau darüber nachdachte, wusste er nicht einmal, was er machen sollte, wenn er dieses Elbendorf wieder verlassen würde. Sein ganzes Leben war darauf gerichtet, seine Nachricht und Nieniells letzte Worte zu überreichen und das Dorf nicht länger in der Sorge zu lassen, was denn nun mit den Elben passiert war, die ihnen damals geraubt wurden. Was aus den anderen beiden Elben geworden war wusste Edward nicht. Wahrscheinlich waren diese aber demselben Schicksal erlegen wie seine Mutter. Vor Depressionen und dem Wissen, niemals wieder ihrer Heimat nahe sein zu können eingegangen und schließlich verstorben. Wenn Edward doch nur wüsste, wo die anderen Elben sich aufhielten...er würde sie befreien und wieder nach Hause führen. Wenn seine Mutter nur noch ein paar Jahre länger ausgehalten hätte...aber das Leben lief eben immer so, wie man es am liebsten nicht hätte. Schrecklich unfair.
"Noch eine schöne Elbin zu beschützen? Na da hat Euer Bruder ja einiges zu tun" lachte Edward und grinste dann schließlich die hübsche Elbin liebevoll an. Wenn ihre Seelenschwester, was auch immer das hieß, genauso hübsch wie sie war...warum ließ er sich nicht einfach hier nieder und suchte sich eine hübsche Fr- nein. Edward war kein Mensch der sich band. Er war ein Einzelgänger. Hier und dort mal eine Frau zu vernaschen war reizvoll, mehr aber auch nicht. Er war ein Einzelgänger und würde es auch immer bleiben.
"Hör mal Engelchen, ich möchte ehrlich nicht, das Ihr Euch immer nur an mich erinnert, weil ihr eine Strafe für mein Einlassen erhalten habt!" ermahnte Edward Nienna kurz und sah sie dabei so ernst an, wie er es eben konnte. Das er dabei einen Kosenamen für sie ins Leben gerufen hatte, war ihm nun gar nicht bewusst. Engelchen...das passte einfach perfekt für Nienna. Aber auch wenn Edward seine Worte ernst nahm, so war er doch sehr gespannt auf die Stadt der Elben...die Stadt, die sonst nie ein Mensch betreten hatte, außer eben diese Entführer. Die Augen des jungen Mannes blitzen leicht auf, als ihm die Lichter der Stadt entgegen leuchteten. Der Wald war zuvor ja immer dunkler geworden und so mussten sich seine Augen erst einmal an das dämmernde Licht gewöhnen...aber was er dann sah, verschlug ihm die Sprache.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nienna
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 03.02.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Mi Aug 04, 2010 11:54 pm

Die junge elbin wusste nur zu gut, dass sie sich nicht an ihn erinnern würde, weil er ihr probleme bereitete...nein sie würde sich an ihn erinnern als der Mensch, der ihr die letzten worte ihrer meisterin überbracht hatte und an den Mann, der ihr zum ersten mal näher gekommen war als ein händeschütteln. Er war sicherlich sehr freundlich für einen Menschen und er schien zu wissen, auf was er sich eingelassen hatte als er sich auf den Weg zu den elben gemacht hatte.
Ja die Elben waren eigensinnig, stur und ließen nur jene zu die zu ihnen gehörten...das schlimme war, dass die meisten wesen dies nicht sahen und die elben für vollkommen hielten, was sie bei leibe nicht waren. Sie hatten ihre Fehler genau wie menschen oder andere wesen...nur konnten sie ihre fehler unter einem erhabenen anglitz gut verstecken.
"Meine Seelenschwester ist eine sehr hübsche junge elbin mit langem feuerrotem haar, wie du es hast...allerdings ist sie etwas eigensinnig, was sie aber nur um so lebendiger macht...SIe und mein bruder verstehen sich halt nicht so gut...auch wenn ich glaube, dass die beiden sowas wie eine hass-liebe haben...irendwie mögen sie einander...aber irgendwie ärgern sie sich auch ständig...der anblick ist herzallerliebst" begann Nienna zu lachen, denn ihr Bruder und Gilraen wenn sie sie hören würden, würden sie am liebsten erwürgen, aber würden es dennoch nicht tun, weil die beiden sie liebten.
Langsam aber sicher ging sie mit ihm durch die Straßen des Elbendorfes...es war dunkel und es war niemand mehr auf der straße...naja es war spät und die meisten elben standen sehr früh auf. So ging sie dann irgendwann mit Edward in eine kleine Seitengasse und blickte auf eine rote tür, ehe sie dort hin ging und diese tür mit einem schlüssel öffnete.
"komm herein...du bist heute mein gast" meinte sie und ging vor, wobei sie ahnte, dass gleich ein wirbelwind auf sie zustürmen würde, denn gilraen ging nie zu bett, ehe sie nicht Nienna gute nacht gesagt hatte. Sie wollte es edward nciht antun statt ihrer vielleicht von ihr geknuddelt zu werden vorallem dann nicht wenn gilraen sah, wen sie da im arm hätte.
Niennas bruder saß derweil etwas mürrisch in der stube und hatte schon auf die beiden nachzügler gewartet...fürs erste hielt er still, aber wer wusste schon wie lange er dies tun würde...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Amandine
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 01.02.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Do Aug 05, 2010 7:13 pm

Das Herz der jungen Dame hämmerte stark in ihrer Brust, als sie zu dem jungen Vampirjäger herabsah. Dieses...dieses Schwein! Er schien ganz genau zu wissen, was gerade in ihr vorging und trotz allem hatte er ihre Situation einfach schamlos ausgenutzt! Er hatte sie nicht nur angesehen, als sie sich ihm mit geöffneter Bluse näherte, nein! Er hatte sie...auch noch an Stellen berührt, an denen sie sich noch nicht einmal selbst berührt hatte! Wie konnte sie, ein so reines und unschuldiges Wesen nur zu einem bösartigen und schlechtem Vampir werden? Wieder stieg der Hass in der jungen Frau auf und ihr Gesicht verfinsterte sich. Uuuh~ dieser Dreckskerl würde nun auskosten dürfen, wie sauer sie wirklich war. Zudem hatte dieser anscheinend immer noch nicht genug von dieser Aufführung!!! Mit ein paar gekonnten Griffen hatte sich die junge Dame ihre Bluse wieder zugeknöpft und gerichtet und ihren Rock wieder in eine unschuldige Lage gebracht...im nächsten Moment aber erwachte die Furie in ihr. "Du mieses Schwein!" quietschte sie vor Wut zwischen ihren Lippen hervor und im nächsten Moment hatte sie sich ohne auf ihn oder seinen Körper Rücksicht zu nehmen, auf seinen Körper geschmissen. Ihr Unterleib platzierte sich auf dem seinen und mit ein paar schnellen Griffen hatte Amandine schließlich Kojirous Krawatte in der Hand. Mit einem kräftigen Ruck zog sie die Krawatte bis oben hin zu und nahm ihm so die Luft, die er zum Atmen benörigte. "Du weißt doch genau was ich bin! Ein frisch gewordener Vampir!!! Wieso also musstest du meinen reinen Körper so schänden?! Ich bring dich um...auch wenn ich jetzt kein Vampir bin!!!" Wenn Amandine noch eines in ihrem Leben hatte, dann war es wohl ihre Unschuld. Ihr Dorf wurde schließlich verbrannt, ihr Geliebter getötet und sie selbst war in einer Art Midlife Crisis aus der sie sich nicht selbst retten konnte. Und dann kam da ein solcher Schnösel daher und gibt auch noch ehrlich zu, das er ihr wirklich die Unschuld geraubt hätte!!! Eben noch hatte die Angst ihr in den Knochen gesessen und sie hatte die Vampirische Seite zur Hilfe gerufen...jetzt war es die Wut und der Vampir in ihr hatte eher Angst von dem Menschen als vor dem Vampirjäger.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kojirou
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 15.02.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Do Aug 05, 2010 7:29 pm

Kojirou war wirklich erleichtert, dass er sie mit seinem Trick letztlich doch dazu kriegen konnte, sich wieder zurück zu verwandeln. Scheinbar war der Vampir in ihr noch nicht wirklich zu voller Stärke erwacht, denn ansonsten hätte er nicht im letzten Moment verdrängt werden können und die menschliche Amandine wäre nun nicht hervor gekommen und hätte die gefährliche Situation entschärft. Denn fast hätte er wohl wirklich mit der Vampirin schlafen müssen, so wie sie an ihn rangegangen war..
Entsprechend sah sich der junge Vampirjäger schon als Held und Meisterer dieser schweren Herausforderung, das geschehen doch noch in eine richtige Richtung zu lenken. Leider ahnte er noch nicht, dass er der einzige war, der gerade so dachte. Sie schien nicht erleichtert davon zu sein, dass durch seine geschickten Aktionen und seinem Plan es zu verdanken war, dass Amandine noch Jungfrau war. Erleichtert stellte er aber fest, dass sie nicht zögerte, ihre Kleidung wieder zu richten.
Dann aber wurde er von ihr umgerissen und schon im nächsten Moment zog sie seine Kravatte fest, sodass sie ihm langsam die Luft abschnürte. Mit beiden Händen daran zugange, die Kravatte nur ein wenig zu lösen, um seinen Fortbestand irgendwie zu sichern, strampelte er etwas, wodurch seine Hüfte unbeabsichtigt an ihrer rieb, da sie sich direkt auf seine Hüfte gesetzt hatte.
"Lass...los.." gab er mühevoll hervor, aber sie schien wie in Rage zu sein, was er überhaupt nicht verstand. Er hatte sie gerettet. Gerettet davor, von einem ihr wildfremden Mann entjungfert zu werden. Aber das war ihr wohl nichts wert. Er wusste nicht, dass sie sich noch nie berührt hatte und das eben das das große Problem war, was nun dahinter steckte.
"Was..ist los...mit dir..? Ich hab..dich doch..gerettet..!" brachte er ebenso stöhnend und keuchend hervor, noch immer nach etwas Luft schnappend. Sie schlagen wollte er nicht, denn er wusste, dass sie noch keine ganze Vampirin war. Und somit würde er nur eine menschliche Frau schlagen, was für ihn, einem Gentlemen wie er im Buche stand, nicht in Frage kam.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Amandine
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 01.02.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Do Aug 05, 2010 7:43 pm

"Gerettet?!" wiederholte die junge Vampirin seine Worte beinahe schreiend. Wo hatte er sie bitte gerettet? Sie konnte natürlich nicht wissen, das Kojirou nicht vorgehabt hatte, mit ihr oder der Vampirischen Seite in ihr zu schlafen. Sie hatte nur den stummen Zuschauer spielen dürfen und musste beinahe mitansehen, wie ihre so lange behütete Unschuld einfach so geraubt wurde. Sie hatte schließlich auch die Beule in seiner Hose gespürt, als er von ihrem Körper mehr als angebaggert wurde...auch wenn sie gerade nicht sie selbst gewesen war, so hatte sie dennoch jede einzelne Berührung...jeden erregten Keucher auf ihrer Haut spüren können...Alleine bei solchen Gedanken erröteten die Wangen der jungen Frau. Dieses Thema war ihr merh als peinlich und sie lebte immer noch in ihrer kleinen naiven Märchenwelt, wo es nur so vor Gentlemens wimmelte, die alle nur darauf warteten sich ein Mädchen zur Frau zu nehmen und sie dann liebevoll zu entjungfern...das es heutzutage nicht mehr so der Fall war und sogar die Mädchen mehr rangingen, als die männlichen Jungfrauen, wusste sie nicht. Sie sah in dem Herren unter sich auf jedenfall niemals einen Erretter! Durch ihre gestiegene Wut zog sie die Krawatte nun noch etwas fester und zwischen ihre schönen, unberührten Lippen blitzen kleine Spitze Zähnchen auf. Auch wenn sie noch immer mehr eine Frau als ein Vampir war, so waren ihr doch schon ihre Eckzähnchen gewachsen...eigentlich müsste nur noch ihr selbst sich in einen Blutsauger verwandeln um schließlich vollwertig zu sein...doch davor wehrte sie sich mit Händen und Füßen...schließlich war das Opfer in der kleinen Stadt nicht gewollt gewesen...sie hatte sich nur für Sekunden nicht im Griff gehabt und sie wusste ja nicht, das ein kleiner Biss ausreichte um einen Menschen entweder zu töten oder zu verwandeln. Auch sie konnte sich in ihren Bewegungen nicht so kontrollieren, wie sie es sonst tat, weswegen sie mit ihrem Schritt immer wieder ein wenig auf und wieder abwippte und somit dein seinigen ein wenig rieb.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kojirou
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 15.02.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Do Aug 05, 2010 7:54 pm

Kojirou zapptelte noch immer unter ihr herum und war schon jetzt erstaunt davon, was sie für eine Kraft hatte. Schon jetzt wurde ihm klar, dass sie in ihrer Verwandlung zu einem Vampir schon sehr weit fortgeschritten war, denn ansonsten hätte so ein schmächtiges Wesen wie sie sich niemals so lange auf ihm halten können, geschweige denn ihn an der Kravatte fast erwürgen können. Und diese zog sie nun wieder fester, in ihrem rasenden Zorn, den der junge und eitle Vampirjäger noch immer nicht verstand.
Allein der Gedanke daran, dass sein Schöner Anzug nun am Waldboden sicher risse bekommen würde, reichte aus, dass auch er einige seiner Kraftreserven aktivierte und von ihnen zehrte, um sich aus der Lage zu befreien. Langsam zog er die Kravatte wieder lockerer, damit er mit ihr reden konnte.
"Es tut mir leid, wenn ich dir irgendwas getan haben sollte, aber ich weiß ehrlich gesagt nicht, was. Ich hab dafür gesorgt, dass du nicht deine Unschuld verlierst, während du selbst eigentlich nichts dagegen tun kannst! zumindest dafür solltest du mir doch ein wenig dankbar sein..!" rief er ihr nun zu, aber sie schien taub für seine Worte zu sein, so ehrlich er sie auch meinte.
Stattdessen weitete er nun seine Augen, als er ihre Eckzähnchen sah. Sie waren nicht wirklich groß, aber groß genug, um ihn damit ebenfalls in den Hals zu beißen. Beide Hände waren damit beschäftigt, ihm Luft zu verschaffen, daher konnte er ihr nur drohen.
"Untersteh dich, mich zu beißen, Kind..!" murmelte er ihr leise entgegen und setzte dabei einen Mordlustigen, kalten, wenn auch gespielten Blick auf, um ihr zu zeigen, dass sie ihn nicht beißen sollte, auch wenn er garnicht so Kalt war, wie er vorgab, es zu sein..
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Amandine
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 01.02.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Do Aug 05, 2010 8:05 pm

Noch immer wollte der junge Mann ihr also nicht reuig vor den Füßen liegen...In Ordnung. Es war ja nicht ihre Luft, die ihr gerade genommen wurde. Wieder einmal ertappte sie sich dabei, das sie einen Menschen beneidete...denn das letzte Mal als sie Luft gebraucht hatte, schien schon viel zu lange her zu sein...was würde sie doch dafür geben, wieder menschlich zu sein...nicht jeden Menschen aussaugen zu wollen, der ihr gerade über den Weg lief, oder nicht immer vor solchen Wesen wie ihm flüchten zu müssen. "Mir ist egal, vor was du mich jetzt gerettet haben willst! Wie du gesehen hast, hatte ich aaalles unter Kontrolle!" fluchte Amandine durch ihre vor Wut zusammen gepressten Zähne. Das sie damit nicht ganz bei der Wahrheit blieb, wusste sie selbst, aber sie wollte gegen diesen Kerl unter sich einfach nicht verlieren. "Du hättest mich von anfang an einfach in Ruhe lassen sollen! Ich habe nichts verbrochen...und ich möchte auch nichts verbrechen! Sieh mich als einen vegetarischen Vampiren!" Amandine wusste selbst, das sich diese Aussage irgendwie bescheuert anhörte...denn auch wenn sie nur tierisches Blut zu sich nehmen würde, würde sie einem Lebewesen das Leben nehmen und Blut zu sich nehmen.
Dann aber plötzlich musste die junge Frau das erste Mal lächeln. Dieses Lächeln war aber nicht freundlich gemeint, oder gar weil sie es nun gut mit ihm meinte...nein es hatte etwas hinterlistiges in sich. Auch wenn sie es sich selbst nicht zugestehen wollte, doch war schon ein wenig mehr ihrer Vampirischen Seite auf sie selbst übergesprungen...solche Aktionen zeugten eigentlich nicht von ihrem Charakter. Langsam beugte sich die junge Frau nun nach vorne. Ihre großen Brüste legten sich ein weiteres mal an seine warme, lebende Brust. "Du hast also Angst, das ich dich beisse...ja?" wisperte sie in Kojirous Ohr. Kurz öffnete sie dann ihren Mund...und ihre spitzen Zähne drückten leicht auf seinen Hals. "Ich muss schon sagen, stinken tust du nicht..." und schon saß sie wieder aufrecht. "Aber ich habe nicht vor, einen Menschen zu beissen! Das sage ich doch schon die ganze Zeit!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kojirou
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 15.02.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Do Aug 05, 2010 8:16 pm

Kojirou hörte ihr natürlich zu, denn was sollte er in dieser Lage auch anderes tun können? Doch das, was sie sagte, schien selbst für ihn sehr fraglich zu sein. Sie behauptete also, sich unter kontrolle gehabt zu haben..? Scheinbar war ihr nicht klar, was diese Aussage bedeutete. Und dann auch noch, dass er nun an allem schuld gewesen sein soll. Sie verstand wirklich garnichts, von dem Vampir sein hatte sie wohl auch keine ahnung, weshalb er selbst kurz schmunzeln musste.
"Ein vegetarischer Vampir also..?" fragte er nochmal nach, um sicher zu gehen, dass er es richtig verstanden hatte, aber da begann sie plötzlich wieder zu lächeln und sich vorzubeugen. Er konnte ihre Zähne an seinem Hals spüren und hielt deswegen den Atem an. Sollte es das etwa gewesen sein? Sollte er so gegen eine Vampirin verlieren, nur weil ein menschlicher Kern in ihr steckte..? Das Leben und das Schicksal waren echt unerbittlich. Und so schloss er die augen, leicht aus angst vor dem, was jetzt kommen würde.
Doch sie zuckte wieder zurück und sagte ihm erneut, dass sie ihn nicht beißen wolle. Er blickte zu ihr hoch und erkannte schon ihre Genugtuung dahinter, denn eben das Grinsen, das war sie selbst und nicht die Vampirin. Sie meinte also, ihm angst machen zu wollen? Da wusste er nun, nachdem was sie alles gesagt hatte, aber zu kontern.
"Du bist echt eine naive Göre. So etwas wie einen vegetarischen Vampir gibt es nicht. Früher oder später wirst du blut trinken, ob du willst oder nicht. Das kannst du nicht unterbinden. Und sei es das Blut von tieren, du wirst darauf angewiesen sein. Pflanzen bluten nicht, falls du in Biologie aufgepasst hast.." begann er ihr zu erklären und hielt dabei seine Kravatte gut genug fest, dass er frei reden konnte und auch nicht zappeln brauchte. dann begann er zu grinsen, ein fieses grinsen, ehe er fortsetzte,
"..und wenn du wirklich alles unter Kontrolle hattest, bedeutet das ja, dass du wolltest, dass ich dich berühre und mit dir schlafe, denn dagegen hättest du ja etwas getan, wenn dem nicht so wäre. Somit hast du keinen Grund, mich zu würgen, süße. Glaub mir, ich will dir nichts Böses, sondern dich einfach nur die ganze Zeit beobachten.."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Amandine
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 01.02.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Do Aug 05, 2010 8:33 pm

Auch wenn Amandine wirklich wie eine kleine Göre auszusehen vermochte, dumm war sie keineswegs. In der Schule, die sie in ihrem menschlichen Leben noch besucht hatte, war sie die beste ihres Jahrganges, auch wenn sie sich mit diesem Titel nichts kaufen konnte. Sie wusste einfach noch nicht mit ihrem jetzigen Leben umzugehen. Sie wusste einfach, das man als Vampir auch leben konnte, ohne einen Menschen anzufallen! Das hatte ihr doch...der Vampir gezeigt, in den sie sich so sehr verliebt hatte...Ein kurzer trauriger Blick legte sich in Amandines eisblaue Augen...jedoch schüttelte sie kurz daraufhin den Kopf. Sie durfte keinerlei Sekunde unachtsam sein! Dieser Kerl hatte es sicher faustdick hinter den Ohren und sie wollte nicht durch die Hand eines Vampirjägers sterben, ehe sie nicht den Mörder ihres Geliebten gefunden und getötet hätte!!! Ebenso, wie sie es mit seiner Partnerin getan hatte! Und schon gar nicht wollte die junge Vampirin von so einem perversen Lüstling ermordet werden! Dann kännte sie auch im Jenseits nie mehr in einen Spiegel sehen! Wenn es dort denn Spiegel gäbe...wieder ertappte sich Amandine in ein wenig sinnlosen Gedanken und sie schüttelte ein weiteres mal den Kopf. Vor Zorn, das dieser Mensch es wagte ihr immer noch zu widersprechen, hob sie seine Krawatte einmal an, sodass sein Kopf nun etwas über dem Gras schwebte, dadurch wurde er natürlich ein klein wenig mehr gewürgt, und sie ließ ihn dann wieder unsaft auf den Boden fallen. "Wenn ich sage das ich keine Menschen beisse, dann meine ich das so! Ich hatte gewiss nicht vor einer dieser Blutsauger zu sein!" fauchte sie Kojirou an und in ihren AUgen blitze es gefährlich auf. Ihr Körper begann ein wenig zu zittern. Sie wurde beinahe schon so wütend, das sie wieder die Kontrolle über sich verlieren könnte. Und dann hatte der junge Vampirjäger es wieder geschafft...Amandines Blick veränderte sich, ihr Griff um seine Krawatte löste sich etwas...und ein liebevolles aber doch gefährliches Lächeln legte sich auf die Lippen der jungen Frau. "So sieht man sich wieder, Schätzchen~. Es würde mich sehr freuen, wenn du mein menschliches Ich immer so reizen würdest~"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kojirou
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 15.02.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Fr Aug 06, 2010 7:34 am

Kojirou dachte sich schon, dass sie sagen würde, dass sie niemals vorhatte, einen Menschen zu beißen. Wie oft hatte er diese Worte von Vampiren gehört, und wie oft waren sie nichts als kalte Luft, die aus dem Mund der Untoten Wesen kamen. Auch sie würde sich gewiss irgendwann nicht mehr zurückhalten können. Den Bruder des Mädchens, welches er weinend aufgefunden hatte, war doch der beste Beweis dafür. Solange sie diese zweite Seite, die Vampirische Seite in sich hatte, so lange würde sie auch Menschen anfallen, ob sie es wollte oder nicht...
Entsprechend skeptisch sah er sie nach ihren Worten an, merkte dabei, dass er sie wohl wütend machte, denn wieder zog sie an seiner Kravatte, aber seine Hände waren immer noch dazwischen, sodass er nicht gewürgt werden konnte. Aber unsanft stieß sein Kopf wieder zu boden, als sie ihn so zurück warf und dann selbst zu zittern begann. Er hatte keine Ahnung, was er da heraufbeschwor und erst als es schon zu spät war und dieses heimtückische Grinsen sich auf ihrem Gesicht breit machte, wurde ihm klar, dass er sie zu weit provoziert hatte..
//soweit zum Thema 'Alles unter Kontrolle'..// dachte er innerlich seufzend und spürte, wie sich der Griff um die Kravatte löste, sodass er auch seine Hä#nde wieder an sich nehmen konnte. Kurz blickte er zur seite. Sein Regenschirm lag nur wenige Meter von ihm entfernt und würde er ihn erreichen, konnte er sich auch wieder gegen sie wehren. Also blickte er wieder zu ihr hoch und lächelte sie seinerseits an.
"Natürlich doch. Immerhin wurden wir eben so apprupt unterbrochen, wo es doch gerade wirklich heiß wurde..~" erklärte er ihr und klang dabei wirklich charmant. Er wusste nicht, ob die Vampirseite von Amandine alles mitgehört hatte und somit von seinem Plan wusste. Doch wenn nicht, würde er die Menschliche Seite so wieder hervorlocken können. Oder sie ablenken, um sie im richtigen Moment von sich zu schieben und seinen Regenschirm zu erhaschen.
"Du bist mir auch eine wesentlich angenehmere Gesellschaft als dieses prüde Ding, was wohl noch immer in einer Welt voller Einhörner lebt.."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Senka
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 03.02.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Mo Sep 06, 2010 12:08 am

Noch war sie im Wald und doch rannte sie.
Sie rannte dort hin, wo der Fremde es ihr gesagt hatte ... Er redete von einer Welt, von einem Ort, der ganz anders war, als der Wald, in dem sie stets Hauste. Wo sie war wusste sie mittlerweile nicht, doch war sie immer noch umgeben von dichten Bäume und ihre großen Sprünge von Ast zu Ast richteten sich gen Norden... am Gebirge vorbei und an die Grenze zu Navarre; dem Land mit der Wüste. Sie hatte viele geschichten von Andrastes heißestem Ort gehört, doch nie war sie dort gewesen. Sie blieb lieber im Kühlen Wald, spitzte ihre Ohren und lauschte den Blättern, wie sie im wind tanzten. Der Geruch von Harz und feuchtem Moos war so sehr in ihre Sinne eingeschärft, dass sie es schon gar nicht mehr bemerkte. Die feuchte Luft, die Zwischem Blätterdach und Boden hing war immer wieder erfrischend und geheimnisvoll. Die Büsche gaben Schutz und auch so war es ein sehr Lebhafter Ort mit den Unterschiedlichsten Lebewesen. Hier war sie geboren, und hier würde sie bleiben ... und doch war stets der ganze wald ihr zu hause ... also auch die nördlicheren Gebiete. Lautlos und geschickt streifte sie mit einer unmenschlichen Geschwindigkeit durch das Dickicht und hob immer lauschend den Kopf in die Höhe. Schon bald durfte sie die Grenze erreicht haben ...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Mo Sep 06, 2010 12:26 am

Er war mal wieder auf eienr seiner ekundungszüge unterwegs. Das war ein überbleibsel seines lebens als Nomade. Im prinzip tat er sowas regelmäßig. er ritt einfach auf einem male durch die wüsste. Doch mit einem mal sah er etwas das er noch nie zuvor gesehen hatte. Der nomade hielt an udn stieg von sienem kamel ab. Seine füße landeten sicheri m weiche nsand der wüste. Erst dachte er an eine oase, imemrhin qusster er nichst von den wäldern overwards. Er ging lansgam auf die riesigen pflanze nzu die sich bis an den rand der wüste erstreckten. Dazwischen war nur ein wengi graslandschaft. Doch in dem moment wo er die graslandschaft erreicht überqeuerte er die grenze. heir war er noch nie gewesen. Er gign zu einem dieser braunen dinger und legte eine hand an sie. //was ist das?//; fragte er sich in gedanken. //es sind keine palmen...// Soetwas wie Bäume gab es in navarre nur sehr sehr selten udn er hatte noch keien gesehen. Er sah hinauf zu dem dichten blattwerk. //es ist angenehm kühl// Gerade als er aber in gedanken schwelgte, Hörte er was rascheln. Er wirbelte herum und sah sich um. Doch niemand war da. Es war absoltu still hier. Der ort strahlte die ruhe selbst aus. Ihm als naturliebenden gefiehl das sichtlich. Doch mti einmal spührte er etwas. jemand war hier, ebwegte sich auf ihn zu. jemand doer etwas, das wusste er nicht. Es wirkte von den gefühlen her weiblich doch da kotnen er sich auch täuschen. Er setzte sich lediglich an einen baum udn packte sien essen aus. Das kamel hatte nicht weit eine wasserstelle gefunden um die höcker iweder aufzutanken. Sie hatten in den letzten zwei tagen sichtlich begonnen zu hängen. Er machte sich über seine wenigen rationen her als der engel es wieder rascheln hörte. Mit einem friedlichem grinsen stand er auf und rief furchtlos in den wald. "Wer ist da?"
Nach oben Nach unten
Senka
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 03.02.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Mo Sep 06, 2010 12:39 am

Abrupt hielt Senka in ihrer Bewegung inne und witterte in den Wind; die Ohren gespitzt; aufmerksam Lauschend. Sie nahm die Witterung eines Menschen wahr .. und von etwas, was sie noch nie gerochen hatte. Es roch irgendwie .. Staubig. Neugierig machte sie sich in die Richtung, von der der Geruch kam, auf und blieb auf einem dicken ast hocken; den Blick musternd auf den Jungen, der am Baum saß gerheftet. Mit ihren Katzenaugen beobachtete sie jede seiner Bewegungen und ließ ihren Schweif leicht zuckend vom Baum hängen. Ihre Haare wehten, als der nächtliche Wind wieder mit seiner vertrauten Kälte durch den wald zog. Bis ihr Blick auf das Lebewesen neben ihm wanderte. Staunend betrachtete sie das sandfarbene Wesen mit dem Fell und diesem seltsamen Höckern ... es könne ein Missgeborenes Pferd sein, überlegte sie sich. Allerdings hatte es eien äußerst seltsamen Gang ... also doch kein Pferd. was denn dann?? Ihr Blick schweifte wieder zu dem Jungen herüber ... erst jetzt erkannte sie seine Flügel. Ein Engel also ?! Sie hatte nicht oft ein solches Wesen zu gesicht bekommen, obwohl schon hier und da ein einzelner sich im Wald verirrte oder hier Schutz suchte. Diese Lebewesen mieden oft die Wälder, da sie hier schlecht fliegen konnten und ihre meist etwas größeren Flügel nicht richtig ausbreiten konnten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Mo Sep 06, 2010 1:02 am

Er sah hinau in die bäume und mit einem mal erkantne er etwas. Er sah etwas weißsilbriges. bei genauem hisnehen kontne man das kätzche nsehen, den buschigen schwanz die ohrne ihre roten großen augen... "moment mal"; raunet er leise. Er sah genau hin. Es war gar keine katze. Es war ein mensch, oder auch nicht. Soetwas wie sie hatet er nie egsehen.in der wüste gab es sowas nicht. Er musterte diese hübsche mädchen. Der Zopf der seitlich an irhem kopf gebunen war hin über ireh schulter und auch sie schien ihn zu mustern. Die blicke der beiden trafen sich. "Was bist du?", reif er dem hübschen kätzchen zu. Sein blick fiehl auf dei roten rbandmale. //hat man irh wehgetan?// Für ihn war das alles neu. Wieder sah er die großen pflanze nan. Diese welt war so anders. ein kamel trank friedlich wieter. es hatte keien angst vor er katze, sie war zu klein für es. Die höcker füllten ich wieter und stellten sich wieder auf. Makoto allerdings ging etwas näher. seine nicht ganz so riesigen flügel breiteen sich aus er begann etwas üebr dem boden zu schweben. Das fliuege nhatet er inden letzten jahren geelernt. "bist duein mensch?", fragte er das kätzchen höfflich. Er war ziemlich neugierig und sie höllisch interessant. "Du musst keien nagst vor mir haben... ich tu dir nichts", reif er dem verschüchtertem wesen zu. seien stimem klang honuigafarben, hell sowiedie stimme nder meisten engel. Allerdinsg war sie nicht makelos. Das zeigte ihr das er zumindest kein vollwertiger engel war. Zum zeiche ndas er nicht kämpfte raffte er deie wüstenkleidung. dann öffnete er den langen sandmantel. Darunetr sah man seine lockere kledinung, ein weißes hemd und eine weiße hose. Die sandfarbene kleidugn mit der teifen kapuze legte er ab.
Nach oben Nach unten
Senka
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 03.02.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Mo Sep 06, 2010 1:12 am

Fast wäre Senka ein genervtes Fauchen entwichen, doch sie riss sich zusammen. Dann stand sie auf und landete mit einem Satz vor dem Fremden Von wegen Angst dachte sie nur und sah ihn mit einem Blick direckt in die Augen, der vielleicht auch etwas Spott in sich trug. Das hier war ihr wald, als ob sie angst vor einem fremden eindringling hatte. Er würde nicht mal im Traum gegen sie eine chance haben.
Dazu waren ihre Zähne zu spitz und ihre Sinne zu gut. Sie war hier im Wald sogar wahrscheinlich flinker als er und vor allem kannte sie die Gegend einigermaßen; war mit den Bäumen vertraut. Doch sie wollte ja erst mal nicht daran denken, ihm überhaupt etwas an zu tun. Er war Fremd, das war Grund genug misstrauisch zu sein. und sie würde auf der Hut haben ... Zu mal sie ja auch garnicht wusste, wie aggressiev das Viech hinter ihm wirklich war.
ANachdem sie ihn erstmal etwas neugierig und doch intensiv gemustert hatte, zauberte sie ein kleines Lächeln auf ihre Lippen. " Senka ! " meinte sie nur und hielt ihm ihre Hand hin, bereit, sie jederzeit wieder weg zu ziehen. " Du kommst nich t von hier " stellte sie fest " Wo ist dein Zu Hause ? "
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Mo Sep 06, 2010 1:20 am

Er sah das wesen an das vor ihn gehüpft kam. Es war unbeschreiblich hübsch, wenn auch kein engel. Dabei dachte er imemr die engel waren die einzgien lebewesen, welche so anmutig waren. Aber scheinbar gab es noch viel was er nicht wusste. Er mussterte irhe weißen haare, das hübsche kleid. Als sein blick so über irhen körper wadnerte musste er unter anderem auch leicht schlucken. Er beemrkte irhe brüste und irhe langen beine, sowie den hin und her schwingenden schweif. Die frauen i nseier gegend waren meist sehr hichgeschlossen angezogen aufgrund des vielen sandes. Von den meisten kantne ern ichtmal die haarfarbe. Doch sie lief in dem rum was man da wo er herkam gerademal zum schlafen trug. Dann wanderte sein blick wiedrh inauf in ihre augen. sie waren weit aufgerissen. seien waren mehr zusammengekniffen aufgrudn des sandes der in der wüste herumwirbelte. Als er irhe namen hörte lächelte erl eicht. "mein name ist makoto...", erreichte ihr seine hand und gab ihr einen kurzen sanfet nkus auf den handrücken. Das war bei ihm so brauch. natürlich spührte er die feindseeligen gefühle. Er war ein hochempathisches wesen. Alleridngs leis nichts an seienr körperhaltung auf einen nagriff schliesen. Auch sah er ihr misstrauen gegnüber sienem begleiter. Vorsichtig hielt er irhe hand fest.
"Senka ist ein hübscher name.", meitne er nur leicht lächelnd. Dann zog er sie vorsichtig mit sich. "komm...", hauchte erl eise und führte sie zu seinem kamel. Er hielt die freie hand hoch und streichelte sein treues Tier. "das ist Mahu. Es ist ein kamel" Das kamel streckte den kopf zu senka und erwartete ebenfalls einsanftes streicheln. Es war scheinbar ziemlich zuraulich. Was sie nicht wusste ist das makoto dem kamel ein gefühl von tiefer geborgenheit und zutrauen verschaffte. normalerweiße spukte mahu nämlich fremde an. Es machte ihmviel mehr spaß. An senkas gefühlen dokterte er nicht herum, er wusste nich twe sie es auffassen doer ob sie es überhaupot mitbekommen würde.
Nach oben Nach unten
Senka
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 03.02.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Mo Sep 06, 2010 12:19 pm

Ihre Augen waren erst nur ein kleiner Schlitz, als er sie so prompt an sich ranzog. Allerdings hatten sie schnell wieder ihre normale größe, als sie auf dieses Tier ... dieses Kamel zutraten. Äußerst misstrauisch und vielleicht auch etwas ängstlich betrachtete sie das große Wesen. Wenn sie nicht aufpasste könnte es sie mit einem Satz zertrampeln ...
In geduckter Haltung; jederzeit Sprungbereit; die Ohren aufmerksam gespitzt!
So wie es da stand, sah es ja eigentlich ganz friedlebend aus ... doch das Taten Wilschweine nach ihrem Geschmack auch ! Außerdem war ihr die plötzliche Nähe des jungen etwas unangenehm. Dennoch sagte sie nichts, außer ein tonloses "freut mich" ehe sie das Tier mit wachsender Neugierde musterte. Als er dann begann es zu streicheln, war sie leicht fasdziniert, dass es ihn gewähren ließ. Aufmunternd lächelte er ihr zu und so ließ sie ihre hand ganz langsam zu dem seltsamen Tier wandern. Ganz langsam und vorsichtig; den Blick immer auf seinen Kopf gerichtet und seine Raktion abwartend. Erst als sie etwas weiches, flauschiges Spürte, Schweifte ihr Blick wieder auf ihre Hand ab. Es hatte warmes fell... und doch war es irgendwie rau. Verdutzt betrachtete sie es näher und konnte tatsächlich kleine Sandkörner darin erkennen. Erneut stellte sie die Frage, die ihr auf der Zunge brannte ... " Wo genau kommst du her ? "
Ihr Blick suchte seinen und hielt ihn eisern fest, bis sie eine Antwort kriegen würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Mo Sep 06, 2010 3:25 pm

Lächelnd sah er ihr zu wie sie nur ganz vorsichtig sich getraute sein Kamel anzufassen. Er lies sie es erstmal streicheln. Dann spührte er ihren stechenden, beugierigen blick. Leise seuftzend drehte er sich zu dem Mädchen und meinte: "Mahu ist ein kamel und kommt von weit drausen aus der wüste..." Während er sprach zeigte er auf dei sanflandschaft am horzinot. sein blic schwiff über die dünen und vertrockneten gräser. "Er ist perfekt angepasst auf das leben dort. siehst du die Höcker. Darin kann er soviel wasser Speichern, um tagelange durch die Wüste zu maschieren." Er zog sie mit sich während er lansgam um das kamel herumtrat. Leise raunte er: "Wilslt du dich mal drauf setzen?" Ein nekisches grisnen zog sich über siene lippen,. der engel manipulierte weiter die gefühle des kamels ohne das man was davon mitbekam. Mit einem frechem zwinkern meinte er. "Ansonsten wüste ich gerne was du bist? Ein mädchen wie dich hab ich noch nie gesehen." Er blickte in irhe kermesinroten augen. Sie hatten eine wirklich schöne farbe. So durchdringlich und doch sanftmütig. Auch sah man der wei´haarigen an, dass sie äusserst misstrauisch war. Es sah fast so aus als ob irhe art zwar kämpfen sich aber kaum wehren konnte. Natürlich hatte er vorhin bemerkt wie schnell sie durch den wald huschte. Doch mehr als irhe shcnelligkeit und ein wenig krallen hatte sie nicht. seine blick wanderte auf ihre hände hinab, mit der rechten hob er irhe linke leicht hoch. Er betrachtete ihre dünen fingeru nd die scharfen krallen daran. Sie ware nnicht viel anders als die finegrnägel einiger frauen...
Für ihn war nicht der wald oder das kamel die faszination pur sondern dieses seltsame mädchen.
Nach oben Nach unten
Senka
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 03.02.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Mo Sep 06, 2010 3:59 pm

Senka lächelte ... Sie war sich sicher, dass sie ihm un einigermaßen vertrauen konnte. Normalerweise war sie aufgeschlossener, doch da sie so nah an der Grenze war musste sie sich hüte... das gehörte dazu, um hier überleben zu können. Doch dem Viechs da traute sie trotzdem nicht. Stumm schüttelte sie sachte den Kopf, als er fragte, ob sie auf ihm sitzen wollte. Das war dann doch genug des Guten. Sie fühlte sich etwas unwohl hier so nah am waldrand.
Sie wand sich aus seinem Griff und ging ein paar schritte nach hinten, den Rücken gegen einen Baum gelegt, im Schutz der Schatten. Einladend lächelte sie erneut und begann zu erzählen. " Ich bin eine Neko. Das bedeutet Halb Katze und Halb Mensch. Allerdings bin ich von der Ersten Generation, die schon einige Hundert Jahre existiert... es gibt zwar nicht all zu viele unterschiede zwischen der ersten und der 2. Generation, nur dass die 1. Ausgeprägtere Sinne hat ... wir sind mehr Raubkatze statt Mensch und müssen uns deshalb auch von Tierfleisch ernähren. " Als sie grinste kamen ihre Langen, schneeweißen Reißzähne zum Vorschein. Dann strich sie sich mit ihrer Hand eine Sträne ihres Ponys aus dem Gesicht und zuckte verspielt mit den Ohren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Mo Sep 06, 2010 4:07 pm

Der junge engel musterte ihre reaktionen. Natürlich bekam er ihr misstrauen mit, es umspühlte sie wie wasser einen Fisch im Teich. leicht grisnend folgte er ihr in den schatten der für sie vertrauten umgebung. Würde sie ihn angreifen wüsste er es sowieso, noch bevor sie es tun könnte. bevor sie selbst daran denken konnte. Er sah interessiert zu ihrem Körper. "Wow... also hast du quasi alle eigenschaften eienr katze?" Ihm fiehlen erst jetzt die Katzenohren auf. So flüchitig wie er irhe haare musterte hielt er sie einfach nur für abstehende strähnchen. Er ging nah zu ihr und fuhr mit eienr hand über das weiche fell der ohren. Es hatte die selbe farbe wie ihre haare und war genauso seidig weich. Auch bemerkte er erneut den buschigen schwanz welcher hin udn her pendelte. Er zeigte auf ihn. "ist das nicht nervig mit so einem schwänzchen?" nekisch kichernd lies er sich neben die katze an den baum sinken. Seine flügel streckten sich zur vollen größe aus. eine schob sich hinter sie und drückte irhen körper damit etwas an seinen heran. Er legte sich schützend um sie. Kurz darauf fegte ein Wind in irchtung des waldes. Dieser brachte staub udn kleine steinchen aus der wüste mit sich. Die Fragmente prallten aber gegen das weiche Federkleid seiner flügel und landete vor Senka auf dem boden. Sein gesicht hatte erm it dem anderem Flügel geschützt. Danach erschlafften die weißen federn wieder und blieben locker an irhen rücken gelehnt. "alles ok?", fragte er etwas besorgt. Da sie die wüste nicht kannte kantne sie auch nicht den wind und somit wusste sie nicht das er staub mit brachte vor dem man die augen schließen sollte.
gerade bei ihren großen unschuldigen augen hätte man einen sandkasten verstecken können.
Nach oben Nach unten
Senka
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 03.02.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Mo Sep 06, 2010 4:37 pm

mit erschrockenen augen blickte sie in die Richtung, von der Wind her kam und blieb kurz erstarrt stehen. " Himmel, das war vielleicht ein Wind. " Kicherte sie und hockte sich neben ihn.
" Makoto sagt du, heißt du?! Klinkt seltsam ... aber schön ^^ Ich wurde schon hier geboren ... " fing sie an zu erzählen, um die Stimmung etwas auf zu lockern. " das war lange her .. ich weiß gar nicht mehr wie lange ... " fragend starrte sie ins Blätterdach über sich. " Aber das spielt ja auch keine Rollle oder? ^-^ Najah, jedenfalls ist das hier meine Heimat. Ich kenne alles. Jeden Baum, jedes Tier ... allerdings lebe ich eher im Süden des Waldes ... hier oben ist es etwas zu heiß und rau für meinen GEschmack. Der Geruch von Sand verwandelt sich wegen meinem Geruchssinn eher in ein unangenehmes Ziehen. Au´ßerdem liebe ich das kühle Moss und die vielen Sträucher, in denen man sich verstecken kann. Es wird auch nie langweilig, weil immer wieder jemand interessantes vorbeikommt und in den Wäldern schutz sucht. " Sie grinste ihn fröhlich an " Aber dadurch lernt man natürlich auch wieder neues kennen, nicht wahr ^^ ? "
...
" Nein, so bin ich geboren ... er ist sogar sehr nützlich, um das Gleichgewicht auf Bäumen zu halten ... " meinte sie nur, um die frage wegen ihrem Schwanz zu beantworten. " Du hast dich ja auch bestimmt von anfang an an deine Flügell gewöhnen müssen, oder? "
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Mo Sep 06, 2010 4:45 pm

Er kontne verstehen worüber sie sprach. So fühlte sich heimat an. Der wald wie sie es nannte shcien interessant zu sein, doch er musste irgendwann zurück. Sein blick ging nach hinten in das grüne dickicht. Dann sah er mit einem mal wieder auf ihren schwanz welcher sich um irhe eigene hüfte gelegt hatte und auf irhem schoß ruhte. Er beugte sich vor und strich leicht über das weiche fell. "ich verstehe was du meinst.", etwas abwesend streichelte er irhen schwanz weitr. Dann sah er sie plötzlich etwas abwesend an. "nun weißt du, eigentlich nicht. ich würde mal sagen ich war etwa so alt wie du jetzt als ich meien flügel bekam." Er lächelte aber mit einem mal wieder und setzte sich aufrecht. Die arme verschränkte er hinter dem kopf. Seine flügel befanden sich ausgestreckt am baum gelehnt udn ragten bis hoch über die köpfe der beiden. "man hat mich erst nachträglich zum engel gemacht am anfang war ich ein stinknormaler mensch..."
Er erzählte sowas nicht oft. immerhin ging es kaum wenaber, für die meisten warer eifnach der engel. nekisch grisnend meitne er. "Ein sehr empathischer mensch, wohlgemerkt."
//daraus entstand meine gabe//, dachte er bei sich. Noch einmal wanderte sien blick über die vielen neuartigen gewächse undpflanzen. "Was treibst du denn den lieben langen tag im wald?" seine stimem klang erneut neugierig und aufgeschlossen. Er woltle wissen wie es so ist woanders als in der wüste zu leben. "was macht man überhaupt so als neko? katzenbabys?", erneut zwinkerte er ihr frech zu.
Nach oben Nach unten
Senka
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 03.02.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Mo Sep 06, 2010 5:07 pm

" Ahja? " Interressiert betrachtete sie seine Flügel. Sie wusste nicht, dass Engel die Flügel erst bekamen und ehemalige Menschen waren ... oder war das nur bei ihm so?! Das er sie die ganze Zeit streichelte ignorierte sie vorerst. Es war neu für ihn, und sie gab zu, dass es schwierig war von etwas, was einen interessierte die Finger zu lassen. immerwieder zuckte sie etwas mit ihrem rechten Ohr und sah zu ihm hoch, als er aufstand. Doch als er seine letzte Frage stellte sprang sie auf und starrte ihm empört an. " hey, als wenn. Ich hab mein ganzes Leben noch vor mir. " Etwas errötet drehte sie ihm energisch den Rücken zu, zuckte mit dem Ohr und peitschte mit ihrem Schweif. klar war es nur als Witz gemeint, aber es kam schon recht frech rüber. " Ich habe wichtigere Dinge zu erledigen, um mich um eine Beziehung zu kümmern. Immerhin bin ich umgeben von Lebewesen. Muss achtsam sein und auf ihre Gefühle achten. Ich muss es beschützen und darf nicht unaufmerksam sein.
Ihr in eurer Wüste habt es da bestimmt leichter... könnt Tag und Nacht faulenzen und euch von der Sonne energie nehmen. "
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Di Sep 07, 2010 10:01 pm

Er lächelte nur zärtlich als sie sich wegdrehte. Mit leisen, federnden schritt gign er hinter das Kätzchen. leise flüsterte er mit seiner hönigfarbenen Stimme: "Du hast recht... wir habne es leicht...". Im nächsten moment schlangen sich seine kräftigen Arme um ihre hüfte und drückten irhen körperm it den rücken an ihn. Leise flüsternd meinte er. "Wir kümmern uns nämlich um die um die sich keiner kümmert." Er spührte irhe gefühlswelt deutlich. Es war nicht Wut über sien Aussage sondern eher trauer über das gesagte. "Du bist unglücklich, Senka.", hauchte er dem neko zu. Dann lies er sie los und ging ein stück in rcihtung wald. Seine schritte wurden geräuschlos auf dem weichen untergrund. Das letzte was sie sah waren seine Flügel. Im nächsten moment war er im unterholz verschwunden. Einfach weg. Er beobachtete Senke und sprach weiter: "Du glaubst du beschützte alle, doch kannst du das nur wegen dem Schutz des Waldes für dich. Du glaubst du hast keine Zeit und doch hast du nur die Zeit nicht um der zeit willen die du dir nicht nimmst." Seine stimem schien quasi aus dem Wald zu kommen.
In wirklichkeit war er natürlich schon noch da, doch sahs er dort wo man ihn nict vermutete. Er befand sich leidglich in seinem element. Er hatte gelebt in eienr umgebung sich zu tarnen wo es nichts gab ausser Sand. Somit war es ein leichtes sich unsichtbar zu machen in einer Umgebung mit möglichkeiten wie ien Wald. Er beobachtete aber jede Reaktion, während er sich wie ein schatten durch den wald bewegte. Mit einem mal stand er wieder vor ihr. "Siehst du,es gibt lebewesen, welche dir die zeit bieten die du für dich brauchst. Keinerz wingt dich zu einem märtyrium." Er wusste nichts über die intelligenz dieser katzenwesen, wusste nicht ob sie es verstand. Mit einem mal schien er wie aus eienm schlaf zu erwachen. Er lächelte sie wieder freundlich und zugleich entschuldigend an.
"Verzeih, das ist so seitdem ich zum engel gemacht wurde." Seine wangen färbten sich etwas rot. Er setzte sich auf den weichen grasboden und fuhr mit der hand darüber. "wieso hast du keinen freund? Du bist doch niedlich=?" Sie hatte eien vorstellugn erlebt die nur wneige erleben. Sie hatte die Seite des engels auf erden gesehen. Eines wesens das seine jünger versuchte auf den richtigen weg zu geleiten.
Nach oben Nach unten
Senka
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 03.02.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Di Sep 07, 2010 10:34 pm

Wieso sagt er mir das alles? ... Er hat doch keine Ahnung, er kennt doch diese ,,, meine Welt nicht.
Geschockt schaute sie ihn an ... Was sollte das?? Wofür sollte sie sich Zeit nehmen, die sie meinte nicht zu haben, aber doch hatte? Und außerdem, warum stellte er ihr immer so seltsame Fragen und kam ihr so nahe? Katzen liebten es zwar zu schmusen und gekrault zu werden, doch war es ja wohl sehr offensichtlich, dass verärgerte Kätchen äußerst wild und angriffslustig werden konnten. Sie bleckte die Fängeund ballte die Hand zur Faust, dass sich ihre langen krallenartigen Fingernägel in ihre Haut rammten. Erst als er wieder vor ihr stand und ihr die Situation erklärte, entschärfte sie ihren genervten Blick und schaute ihn etwas fragend an. Hatte er eine gespaltene Persöhnlichkeit? Gott, wer war er dann wirklich?
" Danke, " meinte sie nur knapp zu seinem kompliment und legte den Kopf schief " Eine Bezihung hat viel mit vertrauen zu tun ... vertrauen führt zu Verpflichtung .. und ich will frei sein ... an niemanden gebunden und tun was ICH will. " Sie sah ihn mit festem Blick an, um ihre Aussage zu bekräftigen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Mi Sep 08, 2010 5:08 pm

der junge engel bemerkte den Blick derk atzendame. Ein nekisches lächeln legte sich auf seine lippen. "Aber bist du nicht so oder so gebunden?", fragte er das mädchen frech. "ob du nun dich an einen jungen bindest oder aber an die bedürfnisse anderer lebewesen, so trägst du doch imemr eine verpflichtugn mit dir rum." Sein Blick ruhte noch kurz in ihrem dann stand er auf. Leise raunte er: "Ich nehme an du willst wissen was das gerade war?" Makoto stand mit dem rücken zu dem Katzenmädchen. Er sah in richtugn des himmels. "Ich war eine lange zeitl antg ein mensch wie jeder andere doch irgendwann...", während er erzählte erinnerte er sich zurück. An die Zeit seiner krankheit, die höllischen Schmerzen. Er hatte die kleinen lebewesne in seinem Körper gespührt wie sie ihn von innen heraus zerfrasen, nur um dann elendig im sand zu sterben. Leise seuftzend drehte er den Kopf zu ihr. "in dem moment wo ich gestorben bin hat mich ein engel ins leben zurückgeholt, indem wer mich zu einem halbengel machte. Dabei Pflanzte er quasi ein teil seienr seele in meine." Er ging zu seinem treuem kamel udn streichelte ihm den hals. Das Tier graste gemütlich etwas abseits. Er dachte über siene vergangenheit nach. Noch immer schaffte er es nicht mit jemand über siene krankheit zu reden. Der engel begann sich erneut zurückzuziehen in eien schutzschicht aus ignoranz und verdrängung. Fakt war, dass er gestorben ist. Das wusste er. allerdings lebte er trotzdem, oder wieder. mit einem mal drehte er sich zu der katze. Er lächelte sie wieter feist an: "Wenn du keine bzeihung willst, wie wärs dann mit nur einem kuss? es bedeutet nichts udn es passiert nichts..." er zeigte grinend auf seine Lippen. "keine verpflichtungen kein gar nichts. Du bsit doch auch neugierig oder?" genau genommen war er neugierig, sehr sogar. Sein asketentum hatte nämlich den nachteil das er nie eine frau zu gesicht bekam. Und in seienr kindheit hatte er niemals eine freundin gehabt. Es war als engel schwer wen zu fiden der einen als mensch sieht, mit menschlichen bedürfnissen. Die meisten wollten eher ratschläge von ihm oder hilfe.
Nach oben Nach unten
Senka
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 03.02.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Mi Sep 08, 2010 11:14 pm

Ruhig hörte sie seiner Geschichte zu. Sie konnte es so oft versuchen wie sie wollte, doch sie wusste, dass sie seine Welt nie verstehen würde. Sie würde nie verstehen können, wie er sich fühlte ... oder gefühlt hatte. Sie wusste nicht, was für Schmerzen er durchgemacht hatte, und ob er wohl damals eher gestorben wäre. Irgenwo tat er ihr leid.
Erst weiteten sich ihre großen Augen, dann drehte sie sich leicht errötet weg, verschränkte die Arme vor der Brust. " Tut mir Leid, dich enttäuschen zu müssen, aber zu einem Kuss gehören Gefühle. Ich fühle zwar mit dir und bedaure dein Schicksal, aber dafür kenne ich dich noch nicht gut genug. " Es war schwer, aus ihm schlau zu werden; sie wusste nicht, was er eigentlich vor hatte. Außerdem ... dachte er wirklich er könnte in den Wald spaziert kommen, und das erst beste Mädchen um einen zu fragen? Was war das für ein Ort, von dem er kam?!
" Ich glaube du soltest dich so langsam auf den Heimweg machen ... Es dämmert schon bald, und nachst ist der Wald wirklich nicht zum Spaßen. Ich bin auch nicht gerade Scharf darauf nach dem abendessen noch an der grenze rum zu lungern. "
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Mi Sep 08, 2010 11:32 pm

Sowie er bemerkte wie rot sie wurde udn aus der fassung kam grinste er. Es war ein angenehmes gefühl ihr soetwas zu sagen, darüber zu sprechen was er wollte. Was er vorhatte hingegen wusste er selbst nicht. Das war neu für ihn, ziemlich neu. Er spührte all irhe eigenartigen anderen gefühle. Nicht nur trauer sodnern auch mitleid, wachsamkeit, und neugier. Es war interessant. Mit einem mal ging er zu ihr. leise raunte er ihr entgegen: "ich versuche einfach nur ein junge zu sein." Er nutzte siene fähigkeit kein stück. er manipulierte nichts an ihr. leidlgich sanft hob er irhen kopf an. Sein blick war auf ihren gerichtet. So stand der mit dem katzenmädchen da. ihr buschiger schwanz pendelte leicht. Seine augen musterten akribisch das rot ihrer wangen. "Du bsit wirklich hüpbsch", hauchte er verschmitzt. Dann kam er ihr noch ein stück näher. "Erzähl mir wneigstens davon wie es sich anfühlt. Körperliche zuneigung lernt ein engel nicht kennen, aber ein halbengel wil les kennelernen." Er sagte irh endlic hwas er ganu war. Weder mensch noch engel. Seien hand wanderte über irhe weiche haut. Das einzgie was er ihr mit sienr fähigkeit antat war ihre wut im zaum zuhalten,. er lie s platz für andere gefühle. Dies war allerdings nur zu seinem selbstschutz, Ihre krallen in der brust oder am hals fühlte sich nur bedingt gut an. "Weißt du es oder fragst du dich das auch manchmal wnen du allein bist?", seine stimem wurden och leiser.
Nach oben Nach unten
Senka
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 03.02.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   So Sep 12, 2010 10:09 pm

So standen sie da.
Wie auf einen Schlag war ihr Zorn und ihre Empörung aus ihrem Herzen und wich einer angenehmen Wärme. Wieso...? War er das, der dieses Gefühl in ihr auslößte?
Sie konnte nur da stehen, und ihm in die Augen schauen. Sie hatte keinen Grund mehr, sauer auf ihn zu sein ... und sie drohte in seinen augen zu versinken. Sie spürte den Hauch seines Atems ... dann schüttelte sie den Kopf. Nein ...
Wieder etwas klarer mit ihren Gedanken, sah sie ihn erneut an. " Halbengel? " Fragend musterte sie ihn ... " Bedeutet das, dass deine Mutter oder dein Vater ein Mensch war? Oder bist du nur ein Halbengel, weil du die Flügel erst bekommen hast? " Sie war immer noch leicht errötet und versuchte das Thema zu wechseln. Ihr Schweif wund sich um ihre langen, schmalen Beine und ihre Blick verhackte sich fragend in seinen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Overward Thread 1   So Sep 12, 2010 10:30 pm

Er sah das hübsche kätzchen weiter mit neugierigen augen an. natürlich bemerkte sie das etwas in ihr vorging. Er leckte sich genüsslich über die lippen. Sein blick wanderte über die röte ihrer wangen hin zu ihren lippen. leise meinte er. "Meine eltern waren beides menschen" Als er irhen süßen schwanz bemerkte rutschte sien blick herab. Dieser umspielte leicht ihre eigenen beine. Es sah verboten sexy aus. In ihm erwachten gefühle die er gar nicht kannte. leise sprach er weiter: "Wie genau es passierte weiß ich nicht mehr..."
Er kontne sich kaum konzentrieren. Immerhin hatte er irhen weichen körper in den armen, ihre helle haut schmiegte sich leicht an seine hand unter ihrem kinn. Er war viel sonnegbräunetr als sie und doch passte der kontrast irgendwie zusammen. Auch kontne er ihren warmen, schnellen atem auf seinen lippen spühren. Sie veranlasste ihn dazu ihr noch näher zu kommen. Die lippen der zwei waren millimeter voneinander getrennt. Sein herz schlug ihm bis zum hals. Es war solaut er fürchtete sie köntne es hören. So aufgrergt war er noch nie. Ein sanftes lächeln schlich sich erneut auf seine lippen als er meitne: "nur einen kuss..." Den rest des weges musste sie zurücklegen, oer sie verwehrte sich ihm. Er glaubte aber zu wissen das auch sdie nicht abgeneigt ist, wenn man ihr einmal irhe launsiche natur nahm. Ihre sanften hädne lagen an seinem brustkorb, die krallen schadeten ihm aber nicht. Er spührte wie es seinen ganzen körper durchzuckte bei irhem geruch. Er woltel nichts anderes als diesen einen kuss von ihr, alles an ihm woltle diesen. Seine neugier stieg ins unermessliche. genau wie sie wurde er langsam rot.
Nach oben Nach unten
Senka
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 03.02.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Mo Sep 13, 2010 8:23 pm

Ihr Atem wurde schwerer, als er noch näher kam.
Sie spürte seinen Heißen Atem auf ihrer Haut und starrte bewegungsunfähig in seine Augen.
Ein Teil in ihrem Körper wehrte sich gegen diese Berührungen, doch ein anderer war total entspannt und neugierig. Ihr Herz fing an, schneller zu schlagen und die Augen fielen ihr leicht zu. Kurz drückte sie mit ihren Händen gegen seinen Brustkorb, wollte sich aus seiner Umarmung winden, doch sie war zu schwach, und sein Griff zu fest. Zögern und puterrot streckte sie nur etwas den Hals. Doch das genügte, dass sich ihre Lippen berührten. Sie spürte, wie heiß und weich sie waren, und dennoch gab sie sich einen Ruck und setzte ihn viel zu schnell wieder ab. Nicht lange verharrte sie in seiner Umarmung , leicht keuchend, bis sie die Augen schloss udn den Kuss erneut ansetzte. Sie konnte kaum klar denken. Irgendetwas in ihr sagte ihr, dass das was sie tat völlig falsch war ... Doch ein anderer Teil wollte es so!
Unwissend, was sie sich da einbrockte, schlang sie die Arme um seinen Hals, drückte ihn ganz fest an sich, öffnete den Mund, und drückte ihn an den Baum hinter ihm. Ihre Ohren waren scheu nach Hinten gelegt und ihr Schweif legte sich nicht nur um ihre, sondern auch um seine Beine.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Mo Sep 13, 2010 8:50 pm

Sein blick wanderte über ihr puderrotes gesicht. Auch er spührte wie die haut auf seinen wangen förmlich brannte. Soetwas hatte er noch nie erlebt, es war alles völlig neu. Er konten ihren süßen atem wahrnehmen, wie er sich lansgam in seine nase frass und sich dort festhaftete, so als wolle er ihn noch verrükter machen. Seine hände lagen um ihre hüfte. Er spührte ihre weiche haut unter dem dünnen seidenstoff den sie anhatte. Doch noch während er so über ihre anmutigkeit nachdachte fühlte er etwas weiches un warmes. Sie war ihm näher gekommen und hatte ihn flüchtig geküsst. Seine augen waren weit geöffnet, er blickte erneut in ihre. Die farbe der tattoovierung sowie irhe augen waren kaum von irher gesichtsfarbe zu unterscheiden. Er spührte ihre ratlosigkeit, tat abern ichts um sie zu beeinflussen. Er war selbst total perplex. Obwohl irhe lippen gar nichtmehr auf seinen lagen brannten siene eigenen wie feuer. Er sehnte sich erneut...
genau an der stelle brachen seine gedanken ab. Wie imemr dachte er zuviel nach. Er spührte erneut die weichen lippen sowie ihre arme die sich in seinen nacken schlangen. Sein griff um irhe hüfte wurde fester. Seine rechte hand streichelte vorsichtig ihr kreuz hinauf. Die andere hand wanderte viel weiterhoch, bis zu irhen schultern. von dort aus strich er sanft ihr eine strähnchen hinters ohr um ihen kuss richtig zu erwiedern. Vorsichtig ging er auf ihren schüchternen versuch ein seinen gefühlen, die ihn zu erdrücken schienen, luft zu lassen. Seine hand wanderte von ihrem ohr hinter die angelegten katzenöhrchen udn hinab zurück zu irher taille. Senka war wirklich niedlich. Als er dann irhen schwanz spührte der sich um sein linkes bein mitschlang, nahm er dies als aufforderung. Durch die kraft irhes körpers löandete er am baum, doch statt sich abschrecken zu lassen zog er das katzenmädchen fester an sich. Er stubste mit der zunge an irhe lippen und begann leicht den kopf zu bewegen. Während seien nasenspitze von rechts auf links an irher nase glitt, massierten siene lippen die ihrigen leicht. zunge und zähne lies er aussen vor, dafür war er zu unerfahren. er tat eifnach das was er gut fand. Ein besseres mädchen hätte er nicht haben können für seinen ersten kuss.
Sie hatte es geschafft das er aufhörte zu denken udn eifnach tat was er wollte. Dask ontne man nun positiv oder negativ sehen, denn das was er woltle war im moment niemand anders als das süße katzenmädchen in seinen armen.
Nach oben Nach unten
Senka
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 03.02.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Mo Sep 13, 2010 9:29 pm

Ihre Zunge strich über seine Unterlippe, ehe sie den Kuss absetzte. Ihre Finger verankerten sich in seinen Haaren. Leicht öffnete sie die augen unter den schweren Lidern und fuhr mit ihren scharfen Fängen seine Kehle hinab. Die Kleinste bewegung hätte gereicht, und sie würden sich in das zarte Fleisch rammen. Ein kleiner, feiner Riss bildete sich und Blut quoll heraus. Ohne ein Wort leckte sie es mit ihrer Zunge ab und stoppte damit die Blutung. Wieder sah sie ihn mit leerem, scheuen Blick an. Dann entfernte sie ihr Gesicht von seinem, löste ihren Griff und drückte sich von ihm weg. Leer starrte sie auf den Boden, bis sie den Blick wieder hob, und ihn unschuldig ansah ...
" Komm mit ... " ihr scheuer Blick suchte seinen. Sie wollte, dass er mit ihr mitkam ... denn sie konnte hier nicht bleiben. Doch sie wusste auch, dass er ebenso wenig bleiben konnte. Sie hatte das Gefühl, dass er in die Wüste gehörte, und da auch bleiben würde ... dennoch hatte sie den absurden Wunsch, dass er mit ihr kam ... Sie wollte mehr über ihn erfahren ... Über die wüste und die Halbengel ... über sein Leben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Mo Sep 13, 2010 9:42 pm

So schnell wie der Kuss begann endete er auch wieder. das letzte was er spührte war ihre weiche wendige zunge. als er seinen blick öffnete sah er in ihre großen, roten augen. Er spührte keinen augenblick später irhe kralle sowie ihre lippen die sien blut wegleckten. Scharf sog er die luft ein. Eine hand von ihm legte sich dabei vorsichtig auf ihren kopf und streichelte durch irhe silbrigweißen haare. Ihr blick fesselte ihn regelrecht. Er war unschuldig und neugierig, scheinbar stand er auf sowas. oder eifnach nur auf sie, das wusste er nicht so genau. Als sie sich von ihm wegdrückte endete auch der bann mti dem sie ihn hielt. Er schob seien hände in die taschen seines gewandes. leise schluckend blieb er an dem baum stehen. mit der zunge leckte er sich vorsichtig über seine lippen. noch imemr hatte er ihren eigenartigen geschmack auf den lippen.
leise antwprtete er ihr: "ich weiß nicht.... der wald ist gefährlich für mich senka." Seine augen trafen die ihren erneut udn unvorberietet. Sie hatte eine nblick aufgelegt der irhem katzenhaftem wesen geradezu schmeichelte. Solansgam begann die sonne unterzugehen und der wald tauchte sich in tiefes dunkel. "Du wolltest doch keine gefühle oder soetwas. Ein kuss nur um zu wissen wie es sich anfühlt.", erinnerte er sie an die abmachung der beiden. Dann warf er sich den langen sandfarbeen umhang wieder um. "ich kann nicht mit dir in den wald, genausowenig wie ud mit mir in die wüste kommen wirst." Er fuhr sich mit sienem handrücken der rechten hand über die lippen und wischte damit ihren geschmack weg. ein wengi hatte er angst. In dem kurzem kuss zwischen beiden erwachten in ihm udn in ihr soviele gefühle, soetwas war ern icht gewohnt. Ein großer teil nahm erregung in anspruch und der engel in ihm wehrte sich dagegen. "Lass uns hier bleiben senka, heiri st es für uns beide gleichgefährlich...", hauchte er kompromissbereit. Er traute sich nicht, im vergleich zu ihr, sich irgendwas zu wünschen. Wünsche machten blind und blindheit kostete leben. das hatte er einmal bereits schmerzlich erfahren. Allerdings spührte er das verlangen ihr nah zu sein. Sein Körper owltle das mit dem küssen noch einmal, vll auch zwie oder dreimal, der engel in ihm woltle ihn nur weghaben von diesem wesen das dem reinem menschen den kopf verdrehte. Ein jugendlicher halbengel kontne nur streß bedeuten.
Nach oben Nach unten
Senka
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 03.02.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Di Sep 14, 2010 9:58 pm

Sie schüttelte heftig den Kopf, um wieder kalr denken zu können, doch es half nichts. Verzweifelt machte sie auf dem Absatz kehrt und verschwand lautlos und kaum erkennbar in den Bäumen. Nicht weit von hier floss ein kleiner Fluss ... Vielleicht ein Meter breit oder so. Hastig kniete sie sich an das Ufer und spritze sich eine Ordentlich Ladung Wasser ins gesicht. Was war nur los mit ihr ? Ihr Blick war immer noch leicht verschwommen und sie konnte keinen Klaren Gedanken fassen. ihr Herz raste immer noch wie verrückt, und die röte war ihr ins Gesicht gewichen; das merkte sie, auch ohne dass sie es sah. was hatte sie da getan? Sie wusste nur noch, dass ihre Gefühle auf einmal so verändert waren, und er so nah war ... so nah ... so... NEIN! Sie durfte nicht mehr daran denken. Er hatte Recht. Er würde wieder in die Wüste ziehen und sie würde ebenfalls zu ihrem Zuhause zurück kehren. Sie war sich unschlüssig, ob sie sich noch einmal irgendwann sehen würden, doch sie würde ihr zuhause jetz eine Zeitlang nicht verlassen ... sie musste diesen Schock erst einmal verkraften und neue Vernunft schöpfen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Mi Sep 15, 2010 8:13 am

Lächelnd sah der halbengel der verwirrten neko hinterher. Er beobachtete wie sie anmutig in den bäumen verschwand. ein sanftes lächeln zeichnete sich auf seinen lippen ab. lansgam machte er kehrt und ging zu seinem treuen kamel... Es blökte ihn an und er begann ihm den kopf zu streicheln. "Alles gut...", hauchte er leise. er wischte sich über die kleien wunde am hals. "Das war es wehrt" Dann sah er sich um. Nacfhts durch die wüste war zu gefährlich, zu kalt. Also ging er mit seinem kamel ein stück weiter südwärts. Von dort aus umrundete er einen baumzipfel des waldes und begab sich in ein windgeschütztes gebiet. Dort baute er lansgam sein reisezelt auf. Sowohl er als auch das gep0äck als auch sein kamel fanden darin platz. Es war untertiel und von zwei sieten begwehbar. Er bracht sein kamel in die iene hälfte, dem "Stall" und dann verschwand er in der anderne hälfte. Er machte es sich zwischen sienem reisegepäck bequem. //ich muss meine wasservorräte morgen auffüllen//, dachte er sich grüblerisch. Leise seuftzend beobachtete er den klaren himmel durcfh die blase zeltdecke. Dann musste er wieder an senka denken. Leise vor sich hin murmelnd meinte er: "Sowas weiches wie ihre lippen hab ich noch nie gespührt." Makoto ghatte noch imemr das gefühl als würde sie sich auf seine drücken, als würde ihr schwanz noch imemr umd seinen beinen liegen. es war ungeheuerlich was dieses kleine berührung ausmachte. Müde gähnend versank er allerdings langsam im reich der träume. Er war von dem tag und der reise erschöpft. Allerdings hatte er fallen umn das zelt durch siene fähigkeit aufgestellt. jeder mit bösen absichten würde in der nähe des zeltes sofort angst und panik verspühren.
Nach oben Nach unten
Lumidee
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 3
Anmeldedatum : 20.09.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Mo Sep 20, 2010 5:45 pm

(Dup dup, hii x'D)

Mit zierlichen Schritten bewegte sich die junge Frau durch den Wald, gefolgt von den stampfenden Schritten Susumu's.
"Verzieh das Gesicht doch nicht so...Du kriegst noch Falten, meine Liebe"
Lumidee hielt kurz an, drehte sich um und blickte den Mann welchen sie verfolgte an musste sich ihren nächsten Satzt verkneifen. Sie schwieg, drehte sich hochnäsig um und ging weiter.
Was dachte er sich bloss? Nur weil sie ihm ihre Hilfe angeboten hatte hieß es noch lange nicht dass es ihm erlaubt währe mit ihr zu sprechen.
Dieser Mizzit, lange müsste sie sich seinen Mist nicht mehr geben. Das einzige was sie noch tun sollte für ihn war einen neuen "Freund" zu finden. Genau wie Antares damals.
Er hatt diesen armen Burschen einfach verrecken lassen, obwohl er ihm jeden Wunsch von den Lippen gelesen hatte.
Obwohl sie sich nicht sicher war ob er nun wirklich tod seie...
Abermals hielt Lumidee an und drehte sich zu Susumu um. Es wurde Zeit das sie für heute mal ein Wort wechselten.
"Sagmal...Woher bist du dir so sicher, das er tod ist...?"
Susumu blickte die Frau verwundert an, er hatte ja selbst keine Ahnung.
"Ich habs doch gesehen...Ich habe ihn diese Klippen runter gejagt. Wie hoch stehen die chancen das er keinen Stein getroffen hat dort unten? Ich sah wie sich das Blut ausbreitete. Entweder war er schlagartig tod oder ertrank qualvoll." Susumu gab ein lächseln von sich, welches einfach nur grottenhässlich war. Ein solch verdorbener Mensch hatte Lumidee lange nicht gesehen...
"Vielleicht kahm ihm jemand zur Hilfe? Ich bin mir sicher du hast dir die Show nicht bis zum Ende angesehen." Susumu wusste das Lumidee eventuel sogar recht haben könnte, jedoch würde der stolze Mann dies nie zugeben.
"Hör mir zu...Falls dieser Bursche noch Leben würde, wüsste ich es und hätte ihn längst gefunden. Ein solch lächerliches Wesen kann nicht unbemerkt herumschwirren."
"Wenn du meinst..." Meinte Lumidee mit einer unglaubwürdigen Stimme.
"Und überhaupt...Wieso willst du nun ein anderes Lebewesen so quälen wie Antares? Verrate mir das doch bitte."
"Ganz einfach...Ich bin einsam. Merkst du das denn nicht?" Susumu schmollte, wie ein unschuldiges Kind.
"Wenn du das sagst...Ich werde mir das ganze nicht mit ansehen...Ich werde weg sein bevor es anfängt. Sofort nachdem ich dir einen weiteren 'Freund' gefunden habe bin ich weg...Und wie, glaube mir. Dann bin ich erlöst von deinem ganzen schwachsinn, deine ganze Folter..."
Susumu hatte nur ein böses grinsen auf dem Gesicht nach diesem satzt von Lumidee.
"Und wie du weg sein wirst..." ein psychiotisches Lachen von Susumu Folgte.
Sollte Lumidee dies nun als eine Drohung ansehen?
Sie seuftze. "Geh nun nach Hause, ich übernehm das schon. Bald wirst du deinen ersehnten Kompanen haben."
Gesagt, getan. Susumu wandte sich von Lumidee ab und machte sich auf richtung Heimweg. Na wenigstens war sie diesen trottel nun einige Zeit los.
Lumidee ging weiter, schliesslig musste sie ihre Aufgabe noch erfüllen : Ein neues Spielzeug für Susumu suchen.
Alleine würde er dies wohl nicht schaffen. Wer geht denn bitte freiwillig mit so einem Gehässigem Menschen mit. Als Frau hatte Lumidee da wohl die besseren Karten, und das sah Susumu wohl genau so.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Antares
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 24.03.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Mi Sep 22, 2010 6:12 pm

Aaah verdammt. Warum konnte man nicht einmal im Leben auf den Rat hören, den man von einer Person bekam?
Der Junge strauchelte durch das Unterholz, das weiße Hemd schon zerschlissen an einigen Stellen, die schwere, braune Jacke hatte man, leichtfüßig wie man sein wollte, achtlos daheim gelassen.
"A-ack..." Man stolperte, landete immer der Nase nach im Dreck, die Schleife, die er um seinen Nacken trug verhedderte sich an einem Ast und Antares brauchte einige Momente, bis er das weiße Band entheddert hatte. "A-Ah verdammt, m-mein Hemd~" wimmerte der Junge, spürte ein paar Tränen aufkommen. Widerstrebend schüttelte er den Kopf und stand auf, klopfte den Matsch von dem Blutenweißen Hemd, welches nun ein wunderbares Tarnhemd abgegeben hätte.
Ivan wird so wütend sein, wenn ich wieder mit kaputten Klamotten heimkomme dachte man nun reuevoll. Hätte er nur von Anfang an auf Ivan gehört, müsste er jetzt nicht durch das Unterholz stacksen, und hatte sich sicher nicht verdammt noch mal verirrt.
Der blonde Junge atmete scharf aus. "Ruhig bleiben Antares. Geh einfach rückwärts weiter, dann findest du zurück..." versuchte man sich selbst Mut zu machen und stackste in die andere Richtung zurück.
Natürlich zahlte sich dies nach einigen Minuten nur mit noch mehr Verwirrung aus.
"...
Wo zur verdammten Hölle bin ich?"

... Idiot.
Zu seinem Erstaunen, stand der Junge nun vor einer Klippe, das Meer erstreckte sich vor ihm. Antares Augen weiteten sich schlagartig. Dieser Ort. Dieser verfluchte Ort. Seine Hand krallte sich in sein Hemd, über seinem Herzen, schlang den anderen Arm um sich. Als müsse er zusammenhalten, was noch von im übrig war.
Dieser achso verfluchte Ort. Hier war es, an dem sein Leben vor zwei Jahren ein verfrühtes Ende nehmen sollte. Hätte Ivan ihn nicht gefunden, wäre er höchstwahrscheinlich gestorben.
Hier nunmal war er mit einem zerstörten Immunsystem und Körper davon gekommen, lange Narben zierten den Körper, zeigten die Stellen, an den man ihn zusammengeflickt hatte.
Natürlich war er Ivan dankbar. Doch von damals, war er von einem Übel nur in das kleine Übel hineingeraten.
Ivan war nicht gerade ein sanfter Meister. Doch immerhin hatte er ihn gerettet, und irgendetwas verband ihm mit dem russischen Mann, etwas das er nicht so einfach loslassen konnte.
Antares zuckte ruckartig zusammen, als er Schritte hörte, leichtfüßige Schritte. Beinahe hätte er erwartet, Susumu würde aus dem Gebüsch springen. Sich entschuldigen, ihn zu sich zurück holen... Antares hatte nie verstanden, was Susumu ihm eigentlich angetan hatte. Ja, er war naiv genug zu glauben, dass der Mann sogar etwas Zuneigung zu ihm verspürt hatte.
Susumu... Er wandte den Blick ab, weigerte sich, den Anblick dieses Ortes weiterhin aufzunehmen, und gleichzeitig sah man sich nach der Person um.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lumidee
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 3
Anmeldedatum : 20.09.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Mi Sep 22, 2010 6:43 pm

( RAEP >D )

Lumidee stemmte die Fäuste an die Hüften und ließ ihren Blick über die Ortschaft gleiten und blickte dann den Jungen an.
"Diese Klippen...Sind doch wunderschön, nicht?" Ein lächeln war auf dem Gesicht der jungen Frau zu sehen.
Der Junge hatte ein verdammt feminines Gesicht, eine Reine Haut, hübsche Kugelrunde Augen welche unschuld ausstrahlten, bekleidet mit einer dreckigen Hose und einem fleckigen Hemd. "Was ist denn bitte mit dir geschehen?" Sie blickte an dem Burschen runter. Und plötzlich...Erinnerte sie sich an Susumu's Wunsch. Dieser Junge war nahezu perfekt.
Ähnelte sogar seinem vorgänger.
So wie der Junge aussah, hatte er sich wohl hierhin verirrt. Sie ging auf ihn zu und blickte in die unschuldigen Äuglein. Er sah verschreckt aus.
"Sagmal...Hast du dich verirrt? Kann ich dir helfen?" Sobald er ihre Hilfe angenommen hatte würde sie ihn geradeaus zu Susumu führen.
Sie sah sich um, konnte niemand sehen der ihn eventuel begleitet haben konnte.
Wieso sah er so verschreckt aus, er strahlte regelrechte Angst vor diesem Ort aus. Klar, diese höhen konnten einem schon Angst machen und die vorstellung hier runter zu fallen. Ein großteil dort unten bestand auf spitzen Felsen welche einen regelrecht ermorden könnten.
Aber...Warte mal...Wie ein geistesblitzt fiel ihr ein das dieser Junge eventuel sogar Antares sein könnte...Aber wie hätte er das überleben sollen?
Sie packte den Jungen an der Schulter, zog ihn zu sich und starrte ihn an.
"Dein Name, Junge. Verrate ihn mir." sie sah ihn ungeduldig an, schüttelte ihn einige male, wollte unbedingt seinen Namen wissen.
Sie hatte ihn früher vielleicht einmal gesehen. Nichtmal ein Wort hatten sie damals gewechselt. Sie war sich nicht sicher, würde er sie noch erkennen? Falls es wirklich er sein sollte, was würde sie tun? Würde sie den jungen wieder Susumu überlassen, oder einfach gehen lassen, tun als hätte sie ihn nie gesehen?
Obwohl...Susumu's bezahlung währe riesig, würde sie ihn zurück bringen. Klar hatte Lumidee ein gewissen aber andererseits war sie extrem geldgierig. Und Geld war wohl einer der wichtigsten Dinge die es gibt.
Nervösität stieg auf, Lumidee wurde hibbelig wollte endlich seinen verdammten namen wissen.
"SAG SCHON"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Edward
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 17.01.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Mo Nov 15, 2010 1:16 am

Langsam aber sicher hatten sich die Saphirblauen Augen des jungen Mannes an die hellen Lichter der Eingangspforten der Elbenstadt gewöhnt. Es brauchte einen Moment, ehe Edward bemerkte, das er nicht mehr atmete. Zuviele Eindrücke und Emotionen schulgen auf einmal auf den jungen Menschen ein. Hiernach hatte er all die Jahre vergeblich gesucht. Nach dieser wunderschönen Stadt, erbaut von noch schöneren Wesen. Alleine der Anblick Niennas und der ihres Bruders hatte Edward nur erahnen lassen, wie hübsch die anderen Bewohner der Elbenstadt sein würden. Er selbst galt schon als gutaussehener Mann in ein paar Ländern, welche er auf seiner Suche durchkreuzt hatte, jedoch neben den beiden Elbengeschwistern war er bloß ein Nachfalter neben wunderschönen, leuchtenden Schmetterlingen. Und auch die Stadt war mit keiner seiner Welt zu vergleichen. Überall stießen weiße Marmoesäulen empor und es sah beinahe so aus, als führetn diese zu einem riesigen Gebäude, welches sich in der Ferne nur schwer zu erahnen galt. Wahrscheinlich das Rathaus, oder gar ein Palast? Der junge Mann wusste ja nicht, was hier für eine Demokratie galt. König, oder gar nur Bürgermeister? Egal was es war, dieses riesige Schloss dorthinten musste dem Anführer der Elben gehören. Die Schritte des jungen Mannes hallten ein wenig wider, auf dem kalten Marmorboden und neben Nienna, welche nur so dahinzuschweben schien, kam er sich nun ein weiteres mal als ein störender Trampel vor. Er setzte eine leichte Schmollmiene auf, und versuchte nun etwas vorsichtiger und langsamer zu gehen, was sicherlich Aufmerksamkeit erregt hätte, würden sich jetzt um diese Zeit noch ganz viele ELblein hier herumtummeln.
Als Edward von Niennas liebsten Seelenschwester erfuhr, musste er leicht lachen. "Na dass hört sich ja nach einem richtigen Temperament an" er schenkte ihr ein liebevolles Lächeln. "Man kann deinen Worten und deinem Lächeln entnehmen, wie sehr du sie zu lieben scheinst...ich könnte dich darum beneiden. Ich kenne kein Wesen, über welches ich so frei reden könnte." Edward meinte dies nicht böse, doch meinte er es ernst. Er verstand nicht wirklich, wie einem ein Wesen so wichtig sein könnte, das man sein eigenes, wertvolles Leben für es hergeben würde. Liebe, Vertrauen, Geborgenheit, Wärme - dies waren Gefühle die er nicht kannte und die er schnell mal mit Sex verwechselte.
Nachdem die beiden dann eine kleine Weile durch die Gassen irrten, blieb der junge Mann vor Niennas Zuhause stehen und wedelte wild mit den Händen. "N-nein, das ist wirklich sehr großzügig von dir, doch bekommst du denn gar keinen Ärger, wenn du mich hier bei dir aufnimmst? Ich möchte nur zu...deinem Oberhaupt und dann bin ich auch schon wieder Weg...schließlich darfst du den Hass zwischen Elben und Menschen nicht vergessen, auch wenn ich mich nicht zu euren Feinden zähle!" Wahrscheinlich war die Elbin einfach nur glücklich darüber, das der Stein, der ihr Herz so lange belastete, von ihr abgefallen war, und sie nun endlich wusste, was mit ihrer Meisterin geschehen war, das sie nicht mehr klar denken konnte und sich der Gefahr, einen Menschen bei sich zu beherbergen, nicht mehr bewusst war.
Der kleine Rotschopf wartete schon geduldig Zuhause auf ihre geliebte Nienna. Argawaen hatte den unerwünschten Besuch schon angekündigt und sie brodelte schon darauf, den MEnschen auseinander zu nehmen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Amandine
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 01.02.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Mo Nov 15, 2010 1:17 am

Es war selbstverständlich das die Vampirische Amandine jegliches Wort dessen mitbekommen hatte, welches die beiden Menschen untereinander getauscht hatten. Die menschliche Seite in ihr würde nun auch jedes Wort mitbekommen, was nun unter diesen komplett verschiedenen Wesen gesprochen wird. Die Vampirin lächelte entzückt, sodass sich ihre langen Beisserchen zeigten und sie leicht im Licht des dämmernden Mondes aufblitzen. "Du bist wirklich ein sehr schnuckeliges Exemplar Mensch...und du bist wirklich interessant" Sie kicherte. "Wärest du so langweilig wie der kleine Junge, den ich ein wenig angeknabbert habe, dann hättest du nun genau dasselbe Schicksal erlitten wie er" diesesmal war ihr kichern weniger freundlich, gar eher brutal und lüstern. Wieder zeigte sich, wie verschieden der Mensch und der Vampir in der jungen Frau war. Der Vampir gierte nur so nach Blut und anderen gelüsten und ihr war jedes Mittel recht, um an ihr Ziel zu gelangen. Der Mensch war naiv und schüchtern. Sie wollte nicht, das irgendwer wegen ihr litt, sie wollte nur ihre Rache, weswegen sie dem Vampir in sich immer mehr die Kontrolle über sich gab, damit sie stärker wurde.
"Ich mache dir einen anderen Vorschlag, Mensch" Amandines stimme veränderte sich und ihr lächeln verschwand. Vorsichtig und behiutsam legte sie ihre kalten, langen Finger an Kojiros Wangen und ihre Fingernägel vergruben sich leicht in seiner weichen Haut. "Entweder du lässt uns beide in Ruhe...und lässt uns unseren Weg gehen und unsere Rache bekommen...oder wir werden dich töten müssen...und das wird schneller passieren als dir lieb ist. Auch wenn ich gerade erst erwacht bin, Neulinge sind am anfang ihres Lebens viel stärker, als wenn sie schon graue Haare bekommen. Oder meinst du etwa wirklich ich hätte nicht mitbekommen wie du dauernd zu deiner Waffe schaust? Noch ehe du sie erreichst, werde ich dir das Genick gebrochen haben." Jetzt legte sich wieder ein Lächeln auf die wunderschönen Lippen der jungen Schülern.
"Dies wären die Vorschläge der menschlichen Amandine...willst du auch die meinigen hören? Ich finde sie weitaus interessanter und amüsanter, als die des Prüden Dinges, wie du meine zweite Seite nennst." sie kicherte. "Also entweder ich...mache dich zu meinem Sklaven und koste etwas von deinem köstlichen Blut..." mit diesen Worten fixierten sich ihre eiskalten Augen auf Kojiros Hals und sie fuhr mit einem Finger über seine Schlagader. "Oder du begleitest uns, und kontrollierst uns, das wir auch keinem gebrechlichen Menschlein auch nur einen Trpfen Blut stehlen...im Gegenzug werde ich dir einige Geheimnise deiner Verhassten Rasse verraten, welche du wahrscheinliuch noch nicht kennst...denn ich spüre, das du deine Sache noch nicht allzu lange praktizierst..." hiermiet endete ihr Dialog und ihre Augen huschten wieder zu den seinen. "Ich hätte zwar noch eine andere, viel schönere Idee..." ihr Unterleib drückte sich leicht gegen das seinige "Aber daraus wird wohl erst einmal nichts, denn das menschelein wird sonst wieder Überhand nehmen, und dann starten wir wieder von vorne" sie knurrte leicht und lächelte dann wieder. "Also...für was entscheidest du dich...Mensch...?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nienna
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 03.02.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Mo Nov 15, 2010 2:12 am

Nienna war der festen Überzeugung, dass sie Edward einladen musste allein schon, weil sie noch mehr darüber wissen wollte, wie das Leben der Menschen, aber auch das Leben ihrer geliebten Lehrerin verlaufen war. Es war nach den bisherigen Erzählungen Edwards nicht sonderlich schön gewesen und voller Leid, aber dennoch wollte sie genaueres wissen.
"bitte...tritt ein...es gibt einiges, was ich gerne erfahren würde, wenn es dir nichts aus macht" murmelte sie sanft und ergriff die Hand Edwards, welche durch die temperaturen die draußen herrschten sehr kalt war. Sie zog ihn mit einem sanften Ruck in das haus und bot ihm dann einen Platz am Esstisch an.
"Setz dich doch" sagte sie und lächelte sanft, ehe sie dann den jungen Mann noch einmal genauer musterte. Auch wenn er es bestritt...er hatte die ausstrahlung eines Elben...er hatte dieses sanfte, aber dennoch starke Äußere, was einem zeigte, dass er Kraft besaß...Kraft, die für die Elben unerreichbar war. Denn diese Kraft die er in sich trug war eine die man nur bei denjenigen sehen konnten, die sich dieser nicht einmal bewusst waren.
"Ich mach erst einmal einen Tee...immerhin muss dir sehr kalt sein deine hände sind sehr kalt" sie hielt noch immer seine hand fest, ehe sie diese noch einmal mit beiden händen umschloss und etwas dagegen pustete, damit sie schon mal wärmer wurden.
Die Blicke ihres Bruders sprachen Bände...er war überhaupt nicht davon begsitert, dass Nienna diesem Menschen so nahm kam und schon gar nicht, dass sie ihm so sehr vertraute. Das durfte nicht sein, denn die Menschen hatten die Elben immer wieder verraten und genau das befürchtete Argawaen auch...dass er vielleicht seiner Schwester weh tat ob nun auf physischer oder psychischer Ebene...niemals wollte er seine Schwester ein weiteres mal weinen sehen so wie damals, als die Leichnahmen ihrer Eltern ins Dorf überführt wurden...seid jenem Tag versuchte Argawaen sie vor allem Schmerz zu beschützen...und dieser Mensch würde nichts als Ärger bringen das wusste er schon jetzt.
Allein die Tatsache, dass er die Elben gesucht hatte...das er der Sohn von Niniell war und das er gerade Nienna begegnet war machte ihn zu einer Gefahr. Schweigend stand Argawaen auf um zu Gilraen zu gehen und ihr bescheid zu geben, dass sie nun demjenigen, der ihrer Seelenschwester so nahe kam die Hölle heiß zu machen...in der einen Sache waren sich die beiden wohl ausnahmsweise einmal einig.
"Gilraen....sie sind da" meinte er nur. als er an ihrem zimmer vorbei ging...er wollte sich bei bestem willen nicht drt unten befinden, wenn gilraen richitg auffuhr...
"Bitte nimm es meinem Bruder nicht übel...er ist leider sehr misstrauisch" erklärte sie leicht bedröppelt und ließ langsam die Hand des jungen Mannes los, ehe sie dann aus dem Fenster blickte...morgen früh würde sie ihn zur Obersten priesterin bringen mit der er wohl sprechen wollte...heute wäre es zu spät und sicherlich bräuchte er auch erst einmal eine kurze rast und musste sich ausruhen.
"gibt es einen Tee den du bevorzugst?" fragte sie dann einfach mal nach, denn ansonsten würde sie einfach den lieblingstee von gilraen kochen, der sie meist auch etwas milder stimmte, wenn sie sauer war...und Nienna war sich sicher, dass ihre Seelenschwester nach unten kommen würde und nicht sonderlich begeistert sein würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sara
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 12
Anmeldedatum : 19.11.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   So Nov 28, 2010 8:01 pm

Den Wind bliess durch die wälder, man hörte ein leises rascheln des grases welches sich nach süd-ost bewegte. Sara begab sich auf den weg nach Overward, wo sie eine weile blieb, da sie irgendwie lust hatte auf etwas neues. Es war wirklich kalt geworden, ein grund für Sara ihre quietschgelbe daunenjacke zutragen. Mit daunenjacke und dicken schal mich sie sich auf den weg durch den wirklich dunklen wald, ohne eine ahnung was sich hier verbag.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Overward Thread 1   

Nach oben Nach unten
 
Overward Thread 1
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 10 von 11Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... , 9, 10, 11  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» [SF] Technologie-Diskussions-Thread
» Unnötiger Thread x3
» Südwärts [MSG-Thread]
» Spam Spiel Thread
» Games-Thread

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Destiny of Anime :: Overward-
Gehe zu: