Destiny of Anime
Huhu Lete!
http://destinyofanime.forumieren.com/t289-umzug-los-gehts
schaut dort bitte rein x3
DoA zieht um!
unser neues Forum findet ihr unter http://nanyanen.na.ohost.de/wbblite/
lg die Admins


Ein Fantasy RPG Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

 

SerendairOverwardManassTyrianneGwynweildNavarre
-1°C - +2 °C-1°C - +4°C+2°C - -6°C+3°C-1°C+20°C - +22°C
leicht bewölktsonnigklar, teilw. Nebelneblignebligruhig

 


Teilen | 
 

 Overward Thread 1

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 9, 10, 11
AutorNachricht
Senka
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 03.02.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   So Nov 28, 2010 8:24 pm

Immer noch leicht benommen schüttelte sie den Kopf. Es war zwar schon eine weile her, seitdem sie sich von ihrer letzten begegnung getrannt hat, aber sie musste sich immer wieder daran erinnern. Es war schon sau kalt. Die eisige Luft ließ sie langsamer werden, wobei sie allerdings immer noch schneller war als der best trainierteste Mensch der Welt. Ihre Ohren waren scheu zurück gelegt und sie trug lediglich einen kuscheligen schal. Die roten Augen hatte sie zusammen gekniffen und suchte lauernd nach ihrem abendessen. Der wald war düster, doch ihre augen waren gut; leuchteten wie zwei rubine im Schatten. Ihr Atem bildete hellen Dunst vor ihrem Gesicht, während sie geduldig lauschte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lawrence
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 27.11.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Mo Nov 29, 2010 8:06 am

Es war in den frühen Wintertagen als der Gevater Winter langsam seinen weißen Mantel über die Welt legte. Auf den Straßen wurde es ruhiger, da die Menschen jetzt in den Städten und Dörfern blieben um dort zu überwintern. Ob er noch einen Platz bekommen würde ? Es waren keine stürmischen Winterstage, sodass es ihn nicht wirklich frierte in seiner leichten Kluft. Härtere Winter hatte er schon erlebt. Erinnerungen kamen wieder hoch an die alten Zeiten als er Tag und Nacht in der Kälte verbrachte. Lange mussten sie warten bis der Feind endlich auftauchte. Das Gefühl in seinen Händen hatte schon längst aufgehört und so spürte er kaum noch die Bewegungen seines Guntō. Des Schnees wegen war kaum zu erkennen wer Freund oder Feind war. Die Menschen tauchten vor einem aus dem Nichts auf und verschwanden auch oftmals wieder so. Attacken kamen von überall. Später erdrückte ihn fast die Stille.... der schneeweiße Wald, der so Frieden, Einheit und Ruhe ausstrahlte war jetzt rot befleckt als hätte man mit einem Katana von hinten in den Gevater Winter gestochen und seinen winterlichen Mantel durchstoßen. Blut war auf seiner Haut.... Blut war auf seiner Rüstung. Wofür all jenes Blut ? Für den Kaiser ? Das Aufschnauben seines Pferdes ließ ihn etwas aufschrecken, wobei seine Hand wie automatisch zu seinem Guntō griff. Nichts.... es war nichts. Das Tier war nur müde ob der ganzen Reise. Die Jahre des Kriegerlebens waren vorbei. Allein was ihm blieb waren jene Zeichen an seinem Leib, die abzeichneten welche Vergangenheit hinter ihm lag und jene Symbole und Zeichen, die seine Kleidung und sein Guntō zierten... von der Vergangenheit als gedienter Samurai sprachen. Respekt ließen ihn die Menschen auf dem Lande zu kommen... auch in den größeren Städten, doch für manche Generationen schien es kein Halt zu geben. Samurais wurden gejagt... ihrer Philosophie und Überzeugung wegen. Die Kirche... und der eine Glaube hatten Einzug in seine Heimat gefunden. Von Liebe und Mitgefühl sprachen sie während sie jeden andersdenkenden Menschen einpferchten wie Vieh, folterten um ein Geständnis zu erhalten oder töteten um die Öffentlichkeit.... die einfachen Menschen zu mahnen. Wie weit war es mit seiner Heimat gekommen ? Ein kleines Dorf hatte er abseits der Städte gefunden am späten Abend. So führte er sein Pferd in den Stall und verstaute auch dort seinen Karren. Immer wieder dachte er über die Vergangenheut und die Zukunft nach. Auf dem Heuhaufen liegend betrachtete er die Decke des Stalles, während eine Decke seinen Leib bedeckte und fragte sich was wohl die Götter mit ihm vorhaten. Seine Kleidung ließ er an da es ihn sonst frösteln würde, obwohl es ihm unangenehm war, da er doch kaum andere Kleidung momentan bei sich hatte. Der Winter würde jetzt bald alle Wege zuschneien lassen. Ob er sich wohl hier erstmal niederlassen sollte ? Kleine Arbeiten für den Hofherrn könnte er erledigen und würde für Brot und Schlafplatz einfach einige Silbermünzen zahlen. Seine stahlgrauen Augen gewöhnten sich langsam an die leichte Dunkelheit. Draußen fiel wieder Schnee und seine Augen beobachteten gespannt das Naturereignis. Es war so banal.... einfach, aber es faszinierte ihn einfach.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Arin
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 07.07.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Do Dez 02, 2010 6:13 pm

Die Bäume hatten noch ihre Blätter getragen als ich von meinem kleinen Tempel aufgebrochen war. Zwar waren die dort schon gefärbt gewesen jedoch fielen bisher nur wenige ab und es deutete auch kaum etwas daraufhin das der Winter sich noch so schnell blicken lassen würde. Ich hatte es wirklich nicht geahnt. So war ich unbekümmert losgezogen, hatte mich auf den weg machen müssen um etwas zu erledigen und wollte eigendlich schon bald wieder bei meinem Tempel sein wo ich mich heimisch fühlte. Der weg hier nach overward war lang jedoch würde der rückweg, zurückk nach Gwynweild wo ich eigendlich her kam noch länger sein. Es hatte so auf einmal angefangen zu schneien das ich nun deutlich langsamer vorran kam. Nun war ich schon einige Tage unterwegs, hatte mir ín den nächten unterschlupf im wald gesucht oder einmal in einem dorf in einer alten hotte die lange niemand mehr bewohnte. Ich war wirklich nicht mäkelig, legte selbst in keinem großen reichtum und es zog auch manchmal etwas in meinem tempel wenn der wind ungünstig stand, doch hatte ich nun in den letzen nächten ziemlich gefrohren und war froh das ich mir noch einen schnupfen oder gar mehr eingefangen hatte. Über meine spärlichen klamotten die ich immer trug, der größtenteils durchsichtige kimono der meine natürlichkeit eigendlich so gut wie gar nicht bedeckte, trug ich nun wenigstens schon einen umhang mit großer kaputze. Er hielt mich wenigstens ein bischen warm, hatte es zumindest immer getan doch durch all den schnee war er nun auch schon durchgeweicht und nass.
Langsam aber sicher kündete sich der sonnenuntergang an und bald würde es wieder dunkel sein, und damit noch kälter und vor allem relativ gefährlich. Ich besaß zwar die kraft der Lichtmagie aber mir war es lieber irgendwo in einer hütte zu sein. Ich fühlte mich besser und vor allem sicherer, alleine wenn ich in einem dorf war obwohl es ja auch oft mals vor kam das diese überfallen wurden. Tatsächlich sah ich nun auch ein dorf, es war klein aber fein, genau das was ich nun suchte und mut sicherheit gab es auch irgendwo ein plätzchen wo ich unterkommen konnte.
Es waren auch nicht mehr all zu viele bewohner unterwegs, es schneite ja auch und da war es nicht so angenehm herum zu spatzieren. Langsam fing ich an an den türen zu klopfen und nach unterschlupf zu bitten, docxh mal machte niremand auf, und manchmal sagte man mir das schon alles voll sei. Geklnickt lächelte ich nun auch einer frau zu die nun die tür wieder schloss und langsam ging ich weiter. Im sommer übernachteten viele reisenden draußen, doch im winter wo es so eisig war waren dann die gaststätten überfüllt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sara
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 12
Anmeldedatum : 19.11.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Fr Dez 03, 2010 11:25 pm

Sara sah sich um, sie merkte das es immer dunkler wurde. Es wurde Nacht, die tiere machten sich auf den weg um essen zu suchen. kleine wildschweine liefen vor ihr vorbei, was ihr einen kurzen schock verpasste. "hui..!" seufte sie und rieb ihre hände aneinander. sara schielte auf ihre nase um zu schauen ob sie vor kälte nicht schon blau war. "warum hab ich nicht auch so ein pelz, wie die tiere.."murmelte sie und schmunzelte bei den gedanken wie behaart sie dann sein musste. Je weiter sie in den wald ging desto lauter wurde das rascheln der bäume und gräser. sie musste versuchen nicht an die geschehnisse in ihrer vergangenheit zu denken, doch zuspät. das rascheln wurde immer lauter, der gedanke daran das es wieder die bösen gestalten von früher waren ließen ihr herz wilder schlagen. ihr schritt wurde schneller und sie vergaß auf den weg zu achten und verlor sich im großen, angsteinjagenden wald.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Senka
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 03.02.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Sa Dez 04, 2010 12:05 am

Genüsslich schob sich Senka die Letzten Fetzen der Amsel in den Mund und schmuss den Verwüsteten Kadaver in die Hecke. Eigentlich war sie nicht so brutal, und sie mochte es auch nicht wirklich solache kleinen Tiere zu fressen, doch ihr blieb keine wahl. Erstens musste sie sich von irgendetwas ernähren und zweitens war sie noch total verwirrt und aufgelöst. Sie musste sich irgendwie ablenken, also strefte sie blitzschnell in ihrem Territorium umher. Bis sie plötzlich eine schwache aura spürte. Ein Mensch, vermutlich. Neugierig schnupperte sie in der Luft und keine zwei Sekunden später verfolgte sie mit den Augen ein junges Mädchen; ganz allein im dunklen wald. Zu dieser Stunde, bei diesen Verhältnissen. Scharf beobachtete sie jeder ihrer Bewegungen mit ihren leuchtenden Augen und versuchet das Mädchen vor sich einzu schätzen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sara
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 12
Anmeldedatum : 19.11.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Sa Dez 04, 2010 12:48 am

sara rutschte fast auf einer kristallisierten pfütze aus, schaffte es aber noch sich an einem baum festzuhalten. sie war nun ungefähr in der mitte des waldes, wo eine frei fläche war. schnell nahm sie ihr handy aus der tasche und hob es in die luft. "kein empfang?"seufzte sie fast weinend und sah sich hektisch um. sara warf das handy auf den boden und lief weiter, einfach irgendwohin! total fertig lies sie sich auf den boden sinken und bracht in tränen aus "hat das denn nie ein ende?"schluchzte sie und sah sich nochmals hektisch um, bis sie etwas leuchten sah, etwas rotes. "hallo? ist da jemand?".
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Senka
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 03.02.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Sa Dez 04, 2010 12:59 am

Ihr prüfender Blick wandelte sich in Besorgnis. Sie streckte eine hand aus, zögerte dann jedoch. Es konnte alles sein: eine Illosion, Schauspielerei oder köder ... Nein. Sie konnte keine Andere Aura im Umfeld spären, außer die der Tiere und den anderen wesen, die sich hier tief im Wald verbargen. Sie schloss kurz die augen und atmete einmal durch. Dann sprang sie mit einem satz auf das Mädchen zu. " Hey, alles okay mit dir? " Ihr besorgter Blick musterte die zitternde, zierliche Gestalt. " Dir muss bestimmt sehr kalt sein ... " schnell nahm sie ihren Schal und legte ihn der Fremden um den Hals. Schützend legte sie die Hände um ihre Schultern, um sie noch etwas zu wärmen. Ihr Gesicht und ihr besogtes Lächeln zeugte vno zuverlässigkeit und freundschaft. Sie wollte nicht, dass sie angst vor ihr bekam und wegrannte. Denn wenn Senka sie verlieren würde... würde sie in diesem wald wahrscheinlich keine Sekunde mehr überleben. Die Nacht war schon weit voran geschritten. Nun begann der Tag für die Dämonen und Geister, die Leute wie sie zum frühstück verspeisten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sara
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 12
Anmeldedatum : 19.11.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Sa Dez 04, 2010 1:13 am

Sara erschreck total und kippte leicht zur seite. sie sah das mädchen an und riss ihre augen auf. "dein..deine ohren!"stotterte sie und atmete schwer.dennoch musste sie zugeben das ihr gefühl von angst verschwand da sie so total nett und zuverlässig war. "ähm..danke..!"flüstert sie und kuschelte sich leicht an den wirklich weichen schal. sara stand auf und klopfte sich den schnee vom körper. "kannst du mir helfen..ich..weiß nciht..wo ich bin und.."stotterte sie weiter und atmete erstmal tief durch und klarheit in ihrem kopf zu schaffen. "also, ich bin hier im wald, weiß nicht wohin. ein mädchen kommt zu mir um mir zu helfen zudem hat sie noch katzen ohren."murmelte sie um es irgendwie zu verstehen was gerade geschah. dann sah sie das mädchen an und schwieg nur noch.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Senka
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 03.02.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Sa Dez 04, 2010 1:30 am

Ach verdammt... das vergaß Senka jedes mal. Für die Menschen war sie nicht normal. Sie war anders... und Menschen hatten angst vor dem was anders war, damit hatte sie schon viele Erfahrungen gemacht ! Auch ihr schwanz und ihre Spitzen Reißzähne ( die sie immer noch versuchte so gut wie möglich zu verbergen ) könnten sie abschrecken ... Senka hatte gehofft, dass man es im dunkeln nicht so gut erkennen würde, doch da hatte sie sic hanscheinend geirrt. Sie half der Fremden auf und Stützte sie etwas. " Alles wird gut, keine Angst " lächelte sie und führte sie in die Richtung gen Süden. Senkas zu hause war der ganze wald. Sie kannte sich überall aus, wusste, was unter jedem Sein und unter jedem moos begraben ist. Und tief in der mitte, wo die Bäume am dichtesten und der Schatten am weitesten ist, hatte sie ihre kleine Hütte stehen. Da sie schon ziemlich weit im Wald waren, dürfte es auch keine all zu großen Schwierigkeiten geben, sie erst einmal auf einen Tee ein zu laden. Kurz dachte die Neko nach. Es war kalt ... kalt und spät. Um genau zu sein ZU kalt und viel zu spät ... Erst vor ein paar tagen war sie an der Grenze des Waldes gewesen. Sie musste sich ebenfalls etwas ausruhen.
" Hör zu. Es ist jetzt ganz wichtig, dass du mir zu hörst. Du bist hier nicht in sicherheit, und in meinem jetzigen Zustand kann ich dich auch nicht beschützen. Also steig am besten auf meinen Rücken. Nicht weit von hier steht meine Hütte, ich bringe dich erst einmal dort hin. Bleibst du hier, wirst du sterben. " Sie sah ihr in die Augen, um ihr klar werden zu lassen, wie ernst die Lage für den Menschen war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sara
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 12
Anmeldedatum : 19.11.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Sa Dez 04, 2010 1:45 am

sie sah ihr beim reden auf die lippen und entdeckte ihre reißzähne. oh mein gott...will sie mich essen? dachte sara und schluckte schwer. dann sah sie dem katzenmädchen in die augen und nickte leicht geistesabwesend. "äh..auf dein rücken? ich bin aber schwer..!"murmelte sie und hörte dann wie sie vom sterben redete wenn sie noch weiter hier blieb. also klopfte sie nochmals den schnee von der hose und atmete tief ein und aus, rieb sich die hände und legte diese auf die schultern des mädchens. "so..ähm ja! es kann los gehen..!"flüsterte sie leise aber hörbar. sara wusste nicht was passiert wenn sie nun aufstieg und mit dem mädchen mitkam doch war es ihr lieber als von irgendwas anderem getötet zu werden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Senka
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 03.02.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Sa Dez 04, 2010 1:53 am

Senka lächelte und schnappte sich mit einem Mal ihre Beine. Wie der Blitz flitzte sie durch den wald; sprang von Baum zu Baum. der eisige Wind peitschte ihr ins gesicht und ließ ihren Nacken erzittern. Da sie ihren Schal ja nun verliehen hatte, war es etwas kühler als zuvor, doch ertragbar... Keine Minute dauerte es, bis sie mit dem Mädchen in der Küche stand, dir durch einen kleinen Flur zum Wohnzimmer führte. Vom Flur abgespalten ging eine breite Tür in die obere Etage, in der sich das Bad und die Schlafräume befanden. Eigentlich wohnte Senka alleine, doch dieses Haus hatte schon ihren Vorfahren gehört ... Wobei sie sich daran erinnerte, dass sie sich an diese kaum mehr erinnerte...
Sacht nahm sie dem Mädchen die Schals ab und hieng sie über einen Küchenstuhl. Dann setzte sie heißes wasser auf den Herd, ehe sie ihrem Gast hies sich zu setzen. Lächelnd sah sie sie an. " Wie heißt du eigentlich, darf ich deinen Namen erfahren? Mich darfst du übrigens gern Senka nennen. " ^-^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sara
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 12
Anmeldedatum : 19.11.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Sa Dez 04, 2010 2:01 am

Sara schrie kurz auf und kniff die augen zu. als sie merkte das das katzenmädchen stehen blieb öffnete sie die augen und sah sich um. das..wow..das ging ja schnell.. dachte sie verwundert und sah sich erstmal um. als das mädchen dann auch noch den schal nahm wurde sara leicht rot und lächelte schüchtern."danke..!"sagte sie und musterte das mädchen nochmal richtig. als sie dann noch mit ihr redete wurde sara noch roter. "ich..ähm.jaa."storttere sie weiter. "ich bin Sara!"sagte sie mit leicht zugekniffenden augen. dann schielte sie zu ihr und lächelte leicht. "freut mich..senka..und nochmals danke!".
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Senka
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 03.02.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Sa Dez 04, 2010 2:19 am

Senka betrachtete das Mädchen etwas verdutzt. Besonders gesprächig war sie anscheinend nicht. Erst als die kanne auf dem Herd anfieng zu quietschen schüttelte sie den Kopf und stand lächelnd auf. " Entschuldigung, wie unhöflich von mir. "
Summend kramte Senka ein paar Teebeutel aus den Oberen Regalen heraus und hengte sie über den Kannenrand. Schließlich holte sie noch zwei Tassen und Zucker hervor, stellte sie auf den Tisch und mümmelte sich mit einer kekspackung zurück auf den Stuhl. Ihren Schweif ließ sie zuckend am Stuhlbein herunter baumeln und biss genüsslich in eines der Gebäcke hinein. Lächelnd streckte sie Sara ebenfalls die Packung hin und begann zu reden. " Was hast du eigentlich im wald getrieben, sara? Immerhin scheint dir doch wohl bewusst gewesen zu sein, dass das kein Ort für jemanden wie dich war ... und dann noch zu dieser Urzeit.. "
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sara
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 12
Anmeldedatum : 19.11.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Sa Dez 04, 2010 2:43 am

sara setzte sich ebenfalls auf einen der stühle und nahm sich einen der gebäcke. "danke"sagte sie und schiebte sich den keks in den mund. sie hustete leicht da sie sich an einem krümmel verschluckte, dann schluckte sie runter und sah senka an. "ich fühle mich irgendwie total wohl im wald, doch hab ich mich verlaufen und es wurde immer dunkler bis ich dann völlig am ende war"sagte sie und strich sich den pony aus dem gesicht. sara sah zu senka und erblickte dann ihren schwanz, sie legte den kopf leicht zu seite und streckte die hand nach ihm aus. "darf ich?".
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lawrence
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 27.11.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Sa Dez 04, 2010 4:29 pm

Immer schneller wurde es dunkel und die Dunkelheit umschlug die Welt mit seinen Mantel. Es war aber so als wäre keine Dunkelheit. Der Mond leuchtete hell und der Himmel war klar. Es war so als hätte sich fast nur das Licht der Sonne in einen gleißenden Schein geändert. Aber die Kälte war spürbar. Mit einem Eimer Wasser, den er sich aus dem Brunnen geholt hatte wusch er sich. Das Wasser war fast eisig. Eine leichte Gänsehaut zierte seinen Körper, die immer wieder wenn er mit dem feuchten Tuch über seine Haut fuhr stärker ausgeprägt wurde. Gerade als er das dreckige Wasser außerhalb der Scheune wieder auskippen wollte sah er wie eine Gestalt das Haus des Gutsherrn verließ. Noch jemand, der hier nächtigen wollte ? So stellte er den Eimer beiseite und ging langsam auf die Gestalt zu. Immerhin war der Stall groß genug und es sollte ja niemanden frieren in dieser Kälte. Nicht mal seinen Feinden wünschte man dies. Sein Herz setzte für einen Atemzug aus. Hatte er gerade unterhalb des Mantels etwas gesehen ? Auch hatte er erkannt, dass es wohl eine Frau war... im jungen Alter. Sein Herzschlag ging langsam schneller. Was war dies für eine Gestalt ? Hey.... wartet. Es war zu spät um einfach umzudrehen und in den Stall zu gehen. So stand er da im leichten Schein des Mondes mit freien Oberkörper nur mit einer Hose samt Gürtel an der Schwertsscheide und sein Guntō. Sicherlich würde dieser Auftritt irritieren. Er könnte sonstwer sein.... ein Mensch aus dem Walde... ein Tagelöhner, ein Dieb... , doch dies könnte auch bei der jungen Frau so sein. Seine Hand wanderte dieses Mal nicht zu seinem Guntō, da es wie eine Provokation herüber kommen würde, aber es machte sich eine leichte Wärme in ihm breit da sein Körper von Adrenalin und Nervösität erfasst wurde. Innerlich unbewusst machte sich sein Körper auf alles gefasst was kommen könnte. Wer seid ihr ? Warum seid ihr hier ? Der Blick seiner Augen heftete sich auf den Hinterkopf der jungen Frau, die mit dem Rücken zu ihm stand.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Senka
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 03.02.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Sa Dez 04, 2010 4:45 pm

Lächelnd schaute sie sara an und hörte ihr aufmerksam zu. Als diese sie doch plötzlich so fragend ansah wurde sie stutzig und schaute mit schieflegetem Kopf auf ihren Schwanz. Sie musste leicht schmunzeln. " Aber natürlich " grinste sie und legte ihren Schweif auf saras schoß. Sie hatte nichts dagegen. Im Gegenteil, es war sogar sehr angenehm gestreichelt zu werden. Senka seufzte. Sie ist und bleibt halt einfach zum größten teil eine Katze. Lächelnd stopfte sie sich einen weiteren Keks in den Mund und zerkaute ihn mit ihren scharften Fängen in kleinste Teile. Genüsslich leckte sie sich über die Lippen und Zuckte mit den Ohren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Arin
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 07.07.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Sa Dez 04, 2010 4:47 pm

Ich fand mich schon langsam damit ab das ich diese nacht wohl wieder in der eiseskälte übernachten musste. So war es nun mal wenn man eine reisend war, man konnte icht erwarten das man jede nacht irgendwo in eine, dorf jemanden fand der einem eine nacht aufnahm und ein bett anbot. Als ich leise aufseufzte konnte ich meinen atmen beoachten der durch die kälte sichtbar wurde. Wenn ich hier nichts fand sollte ich mich nun besser beeilen und mich in den Wald auf machen, zwischen den Bäumen war es nicht ganz so windig und so auch etwas gescgützter. WEnn ich nadelbäume fand konnte ich mich dort unter wenigstens auch etwas vor dem schnee schützen falls dieser diese nacht wieder fallen würde und dem war ich mir sicher obwohl es sternenklar war.
Ich hörte nun aber doch eine Stimme, reagierte aber erst nicht drauf da ich nicht dachte das man mich meinte. Die Männerstimme kam jedoch etwas näher und auch die schritte konnte ich vernehmen. die gestalt blieb stehen und sprach wieer. Da aber niemand antwortete drehte icjh mich langsam um, sah den Mann der nur ein paar Meter von mir entfernt stand an. "Entschuldogt, habt ihr mich gemeint?" ich hatte meinen umhang etwas zusammen gehalten sodass der mann nur meine beine und mein gesicht sehen konnte. Er dagegen stand halb nackt da, mit freiem oberkörper auf dem noch eine spur wasser im schein des mondes glitzerte. War ihm gar nicht kalt? Ich selbst, obwohl ich es gewohnt war sperlich bekleidet zu sein, frohr ziemlich.. Ich blickte mich nun kurz um und sofort wurde mir meine frage peinlich, es war nun überhaupt niemand mehr da aßer wir beiden, daher musste er mich ja gemeint haben. Wie dumm von mir, ein glpück hatte ich aber doch nich reagiert denn ich wollte wirklich niemanden ignorieren, auch nicht ausversehen. "Entschuldigt, das war eine dumme frage" meinte ich und lächelte leicht. "Mein Name ist Arin und ich komme aus dem Lang Gwynweild. Ich bin gerade auf dem Rückweg in mein Land da ich hier etwas zuerledigen hatte. Ich war hier auf der Suche nach einem Schlafplatz jedoch st offenbar überall alles besertzt wesgalb ich mir nun woanders etwas suchen muss" erklärte ich es ihm nun mit meiner ruhigen und sehr klaren stimme.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sara
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 12
Anmeldedatum : 19.11.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Sa Dez 04, 2010 4:54 pm

sara lächelte leicht und streichelte den schwanz. nun wusste sie das das alles hier, alles was eben geschah kein traum ist, keine illusion. "gibt es nochmehr von dir? also wesen mit katzenohren, schwanz und reißzähnen?"fragte sie und wurde immer neugieriger. sara dachte an all das was noch dadraußen war, das die ganzen mythen und geschichten doch wahr sein konnten. dann ist das was in filmen passiert doch wahr? oh gott, jetz weiß ich wie sich diese dummen mädchen fühlen die aufeinmal nen vampir als freund haben oder nen werwolf.. dachte sie und schmunzelte bei dem gedanken.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lawrence
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 27.11.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Sa Dez 04, 2010 5:09 pm

Es war kaum etwas zu erkennen. Gesicht und Beine waren sichtbar mehr nicht. Ob er sich vorhin geirrte hatte und nur wegen des Schlafmangels sich vielleicht Dinge dazu gedichtet hatte ? Seine Hände ballte er immer wieder zu Fäusten aber nicht aus Wut oder Hass sondern der Kälte wegen, da langsam bemerkbar war wie sie leicht taub wurden. Immer wieder stieß er deswegen seine Fingerkuppen samt Fingernägeln in seine Handfläche damit seine Nerven reagierten. Nach einigen Minuten ließ er dies auch. Das Adrenalin hatte seinen Körper so hochgepuscht, dass er kaum etwas merkte aber langsam hörte es auf sodass er die kalte Luft an seiner Haut spürte. Einen Schlafplatz ? Immer noch skeptisch betrachtete er die junge Frau. Viel wusste er nicht von ihr und war immer noch etwas argwöhnisch ob er nicht nachher böse erwachte. Mit seiner rechten Hand fuhr er durch sein leicht graues, silbriges Haar und nickte langsam verstehend. Ich verstehe eure Situation. Hinten im Stall ist noch eine Box frei... die meisten Pferde haben sie wohl entweder verkauft oder wurden von den Soldaten geholt. Mein Pferd ist dort das Einzigste samt Karren. Während seiner Worte hatte er sich umgedreht und ging einige Schritte gen des Stalles um den Eimer zu holen von dort ging er dann auch zur Stalltüre, blieb dann stehen und blickte nach hinten. Für einen kurzen Moment wollte er sich vergewissern, wie sie entscheiden würde. Mit einer leicht freundlichen, ruhigen Stimme sprach er weiter. Es ist nicht viel... etwas Heu... ein Dach über den Kopf, aber wenigstens warm und es stinkt auch nicht da es wohl einige Zeit unbewohnt war. Die Menschen verrieten es euch wohl nicht da sie gläubig sind.... ein Mann und eine junge Frau in einem Stall. Unvorstellbar... Etwas musste er über diesen Gedanken schmunzeln immerhin waren jene Menschen des alten Glaubens nicht anders. Zwar nicht weil es ihn ein Gott befiehl sondern eher aus Höflichkeit und Respekt, da immerhin nur der Ehemann seine Frau nackt sehen sollte, aber mit der Zeit wurde dies auch schon teils vergessen. So ging er in den Stall hinein ohne einen Blick zurückzuwerfen und machte sich daran in der leeren Schlafbox einen Heuhaufen aufzutürmen damit die junge Frau nicht auf dem Boden schlafen musste. Viel musste er nicht tun, da er vorher schon damit angefangen hatte. Sein Gedanke war es selber dort zu nächtigen aber an diesem Abend musste er wohl Vorlieb mit seinem Karren nehmen. Sicher würden ihn viele Menschen dafür auslachen.... das eigene Wohl unter das Wohl eines unbekannten Menschens.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Senka
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 03.02.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Sa Dez 04, 2010 5:13 pm

Senka biss sich auf die Unterlippe und Lächelte.
" Na klar, im Wald wimmelt se fast mehr von 'unnormalen' Wesen als von tieren. das heißt, für Menschen sind sie unnormal... für jemanden wie mich sind sie wie eine Familie. " Sie seufzte, zuckte mit dem schwanz und stand auf. Dann holte sie den tee vom herd und stellte ihn mit zwei Tassen auf den Tisch. " Allerdings sind nicht alle Wesen gut. Im Gegenteil. hier im wald lauern eher die Diener der Dunkelheit. Dämonen, Vampire und was weiß ich noch alles. Sie kommen meist Nachts heraus um zu Jagen und tagsüber schützen sie sich im SChatten der bäume vor der Sonne. deswegen ist es auch gefählich einfach so alleine und wehrlos im dunklen hier herum zu streifen. Vor allem für einen Menschen. du musst wissen, dass gerade die Menschen bei Dämonen sehr verhasst sind. Warum das so ist? Nun, wie die Menschen haben auch Dämonen ihren Stolz. Der eine mehr der andere Weniger. Und Dämonen werden seit jeher von menschen gejagt. " Dann lächelte sie und nippte an ihrem Tee, ehe sie weitersprach.
" Oh ja, es gibt auch einige Nekos hier. Immerhin ist der Wald ja riesig. Kein Wunder, dass man sich verlaufen kann... Aber hauptsächlich leben diesen Wäldern auch Elfen. Eher in der mitte des waldes, da sie vermeiden wollen zu nah an die zivilisation zu gelangen. UNd doch treibt manche die Neugierde in die Stadt. Dann sind sie allerdings getarnt. Ich bin mir sicher, dass du schon einmal einem begegnet bist, ohne es zu wissen. " Sie zwinkerte ihr zu und goss ihr den heißen Tee ein.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sara
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 12
Anmeldedatum : 19.11.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Sa Dez 04, 2010 5:23 pm

"das ist wirklich.."begann sie und musste erstmal schlucken. es war alles soviel, so neu und unbekannt. "als kind bin ich dämonen begegnet, meine eltern waren dämonen.."sagte sie und merkte wie alles was früher passierte aufeinmal klarer wird. "sie waren dämonen, wollten mich fressen dennoch frag ich mich weshalb ich ein mensch bin.."sagte sie und wollte nicht daran denken wie es wäre wenn sie ein dämon wäre. "elfen, vampire das das ist echt krass..!"sagte sie und pustete den tee ein wenig damit er etwas abkühlte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Arin
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 07.07.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Sa Dez 04, 2010 5:25 pm

Langsam schien ohm wohl doch kalt zu werden, das merkte ich ab seien händen die er die ganze zeit bewegte und sie damit wohl aufwärmen wollte. Es wäre auch seltsam und sicher nicht menschlich gewesen wenn er nicjht frieren würde. Gut, es konnte auch sein das er kein mensch war. Sein Haar war silberen aber seine augen wren nur etwas dunker, aber hatten nicht die farbe eines Dämons oder eines vampirs. Diese Wesen konnten zwar auch ihr äußeres verändern und iohre Aura abschwächen aber er machte irgendwie nicht den Eindruck auf mich als würde er so etwas tun, er schien gut und vertrauenswürdig zu sein.
Erst verstand ich nicht was er damit meinte und so blieb ich stehen, sah ihm hinterher wie er sich entfernte und dann auch zum Stall hinüber ging. Er drehte sich nun aber doch wieder zu mir. Wollte err mir damit anbieten das ich diese nacht auch bei ihm im stall übernachten konnte? Ichj ging langsdam, weiter und der schnee knartschte unter meinen dünnen schuhen die inzwischen schon völlig durvhnässt vom schnwee waren. Stoffschuhe waren nun mal nicht die besten aber ich besaß nun mal keine anderen, im sommer lief ich barfuß und sonst war ich im winter in meinem Land und es kam nur seltener vor das ich den kleinen tempel verließ, nur mal um essen einzukaufen und dann zog ich die schuhe an und wenn sie nass waren wurden sie anschliessend getrocknet wenn ich wieder da war.
Ich kam auf ihn uzu, schlüpfte mit in den stall hinein und schloss das türchen hinter uns damit es nicht all zu kalt wurde. Es war hier schon deutlich wärmer, wirklich angenehm. "Vielen dank das ihr euren schlafplartz mit mir teilt. Ich nehme es auch den Bewohner kein astück übel das sie es verheimlicht haben, wenn sie gläubig sind haben sie ihren grund, obwohl sie bei mir ohnehin keine befürchtungen haben brauchen" ich zog mir nun die kaputze vom Kopf und meine Ohren kamen zum vorschein. Ich zuckte erst einmal etwas damit da es doch etwas anstengend war sie ein zu ziehen damit sie platz uter der kaputze hatten. Auch den knopf der den umhang zusammenhielt öffnete ich nun und streifte ihn mir anschliessend vom körperm ging hinüber zu einer box wo ich den umhang über die wand ausbreitete damit er trocknen konnte. Mir fiel gleich das Pferd auf welches in der Box daneben stand. Es war ein wirklich hübsches Pfersd, hatte den Kpf gehoben als ich hinübergekomen war und nun streckte icj meine hände nach dem kopf des pferdes aus. "Na du, du bist aber ein hübscher" sagte ich und streichelte das pferd sanft.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lawrence
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 27.11.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Sa Dez 04, 2010 5:46 pm

So... ich habe etwas Heu für euch aufgetürmt. Ich hoffe es gefällt euch so. Gerade drehte er sich um und sah wie sie plötzlich im Stall stand. Zuerst war er verwundert von ihrem Aussehen... sie war eine wunderschöne Gestalt, aber.... was war sie ? Wieder setzte sein Herz für einen Moment aus aus Panik und seine Hand griff schleunigst zum Schwertknauf und schob die Klinge etwas mit seinem Daumen heraus. Mit ernster Stimme sprach er dann zu ihr. Wer oder was seid ihr ? Sprecht.... Wieder schlug sein Herz wild. Er hatte sich vielleicht doch nicht geirrt. Hin und her gerissen war er. Von ihrem Aussehen war er irritiert, da er noch nie solch eine schöne Gestalt gesehen hatte.... aber dieses Aussehen.... ihre Ohren und ihr Schweif aber riefen in ihm Ängste auf den Plan. Sie war in keinem Fall ein Mensch.... was war sie ? Waren all die Geschichten von Gestalten, die tierähnlich waren wahr ? Seine Augen ließen sie nicht los sondern konzentrierten sich auf jede ihre Bewegungen. Auch auf ihre Lippen konzentrierte er sich bzw. auf ihr Gesicht da jenes viele Anzeichen schon verrieten... ob sie lügen würde.... ob sie die Wahrheit sprach... ob sie Hass gegenüber ihm als Menschen empfand. Alles war wichtig für den nächsten Zug. Was treibt ihr hier für ein Spiel ? Ihr seid kein Mensch.... seid ihr einer von jenen Besessenen, die von der Kirche gesucht werden ? Sprecht... . Solltet ihr nicht ehrlich zu mir sein... und ich werde es erkennen so werde ich euch der Kirche ausliefern. Also...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Arin
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 07.07.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Sa Dez 04, 2010 6:13 pm

Das Pferd blieb ruhig und lies sich von mir streicheln. Es hatte ganz offentsichtlich keine angst und auch keine bedenken. Tiere konnten spüren ob jemand böse war oder nicht und dieses Tier merkte das ich nichts schlimmes im sinn hatte.
Sein Besitzer traute mir aber ganz offentsichtlich nicht wirklich. Seine Aura hatte soch ein wenig verändert und anspannung lag in seiner Stimme. Ich musste nu aufpassen und ihm alles in ruhe erkläeren, durfte dabei nicht hecktisch werden da er mir sonst nie im leben glauben und vertrauen würde.
Langsam drehte ich mich daher um, sah ihn sanft lächelnd an. "Bitte lasst von eurer Waffe ab. Ihr seht ich bin unbewaffnet und kann euch demnach nichts tun." sprach ich und ging einen schritt auf ihn zu, blieb dann aber auch wieder stehen. "Ihr habtr recht, ich bin kein Mensch sondern eine Kitsune, wie iher sehr habe ich ohren und auch den schweif eines fuchses. Ich habe euch ja schon erzählt das ich aus Gwaýnweild stamme und dort lebe ich in einem Wald in einem Tempel, bin dort sozusagen einwe Miko die sich um das Wohl des WAldes und dessen Bewohner kümmert." ich sah ihn an, hoffte das er mir glauben würde und mixch nicht angreifen würde. Ich wollte meine magie nicht bei ihm einsetzen und nun fiel mir auf das ich ihm davon noch gar nichts erzählt hatte. "Ich kann ein wenig Lichtmagie, jedoch nicht sehr ausgeprägt und auich nicht dafür bestimmt wesen zu verletzen, ich kann eher heilen und keinen großen schaden anrichten"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lawrence
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 27.11.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Sa Dez 04, 2010 7:03 pm

Unbewaffnet ? Das sind sicher viele Wesen so wie ihr und doch schafften sie es hunderte Menschen zu verschleppen.... zu jagen und zu töten. Vielleicht nur aus der Mordlust heraus... vielleicht aus Hunger oder doch Habgierde. Woher soll ich wissen was euch im Sinne liegt ? Mit Argwöhnen lauschte er den Worten der jungen Kitsune. Immer noch skeptisch blickte er sie an, da er einfach nicht wusste, wie er sie einordnen sollte. Erinnerungen kamen wieder hoch indem es um jene Besessene ging. Die Kirche hatte vor ihnen gewarnt und meinte es wären einfache Mörder und Diebe, doch war dem wirklich so. Konnte man der Kirche überhaupt glauben ? Einen Schritt machte er vor und packte sie etwas grob am Hals, wobei der Druck verriet, dass wenn sie sich bewegen sollte er sofort den Druck verstärkt. Kurz blickt er in ihre Augen und griff dann nach ihrem Schweif. Locker lag seine Hand um ihren Schweif und lockerte sich nach und nach. Nein... der Schwanz war niemals falsch. Man merkte wie er sich bewegte und wohl je nach ihren Emotionen eine andere Position einnahm. Sie war.... war eine echte Kitsune. Glücklich darüber, dass sie keine Räuberin oder Mörderin war er schon jedoch schähmte er sich solch ein heiliges Wesen bedroht und berührt zu haben. Wieder machte er einen Schritt zurück, nahm seine Schwertscheide ab vom Gürtel und legte sie zwischen sich Beide als Zeichen dafür, dass er keinen Groll gegen Wesen wie sie hegte oder die Absicht hatte zu töten. Sein Atem ging langsam... innerlich versuchte er sein Herz zu beruhigen. Verzeiht.... ich.... ich wollte nicht respektlos erscheinen. Es gibt so viel Lug und Trug auf der Welt, dass man nicht mehr weiß wem man trauen kann... und wem nicht. In seiner Stimme lag ein leicht sich schelltender Ton. Sein Blick hatte er auf den Boden gerichtet auf den er fast voller Scham starrte. In diesem Moment konnte er ihr nicht in die Augen blicken... sie nicht einmal anblicken. Mein Name ist Lawrence. Ich bin ehemaliger Soldat des Kaisers, aber ausgetreten aus eigenen Gründen da es für mich keine Ehre war... aus politischen Gründen heraus.... Menschen zu töten nur der Macht wegen. Ich habe ein Leben des Kampfes gewählt... der Ehre und der Menschen wegen... nicht wegen Macht und Geld. Kein einzigen Lohn habe ich erhalten für all die Jahre... die Kirche herrscht nun mit dem Kaiser als Marionette. Unbewusst aus Groll spuckte er neben sich auf den Boden. Viele Jahre hatte er für dieses Land... für diesen Kaiser und dessen Armee gegeben und bekam am Ende keinen Sold weil er sich nicht taufen ließ. Wie ihm erging es vielen Soldaten, die kein Freund des neuen Glaubens waren, der mit jeder Gelegenheit versuchte jede Gegenmeinung im Keime zu ersticken.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Arin
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 07.07.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Sa Dez 04, 2010 7:22 pm

Ich erschrak erst etwas als er auf mich zu kam und mich am hals packte. Ich hielt aber still, sah ihm indie augen und hoffe einfach das ich ihn doch noch überzeugen konnte. Es war verständlich das menschen die uns wesen nur für wabeklwesen oder für böse wesen hielten erst geschockt waren wenn sie auf uns trafen und so verstand ich auch seine reaktion, hatte mich auch etwas drauf eingestellt. Ein wenig zuckte ich zusammem als er mit an den schweif packte und dieser zuckte in seiner hand auch ein klein wenig. Ich hatte ja auch gefühl dort und war es nicht gewohnt das man diesen so anpackte weshalb ich ein klein wenig errötete, ich war sehr empfindlich dort, genauso an den Ohren.
Das er nun los lies, an meinem schweif und auch an meinem Hals beruhigte mich. Offentsichtlich hatte ich ihn überzeugen können das er mir vertrauen konnte und das ich kein böss wesen war. UIch hörte seinen Worten zum ging nun zu ihm hin und lächelte ihn an. "Ich verstehe eure bedenken, aber ich dfanke euch das ihr mir nun glauben könnt undich verzeih euch natürlich das ihr misstraisch wart" Ich streckte meine hände aus, nahm eine seiner hände und drücvkte diese sanft. "Es freut mich sehr euch kennen zu lernen Lawrence!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lawrence
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 27.11.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Sa Dez 04, 2010 7:48 pm

Es war ein seltsames Gefühl. Ihre Hände... . Seine Augen blickten ihre Hände ruhig an. Sie schienen nicht so rauh, wie er viele Hände kannte sondern waren weich. Ihre Haut schien sehr zart. Als sie seine Hand umschloss durchfuhr ihn innerlich ein kleiner Art.... Schock oder Blitz, der äußerlich ihm nicht anzumerken war. Trotz der Kälte strömten sie eine gewisse, kleine Wärme aus, die nicht nur seinen Körper wegen der Kälte langsam zur Ruhe kommen ließ sondern auch sein Herz, dass jetzt ruhiger wurde. Immer noch blickte er sie nicht an, da er es sich wegen der vorherrigen Situation nicht traute. Kurz nahm er einer ihrer zierlichen Hände, die fast zerbrechlich schienen und gab ihr einen Handkuss darauf, wobei er doch in jenem Moment ihr kurz in die Augen blickte. Die Augen.... die Augen waren der Seelenspiegel einer Gestalt... eines Wesens egal ob Tier, Mensch... Götterwesen. Dann ging er zur Stalltüre hob ihren und seinen Mantel auf um ihr Beide zu übergeben. Hier.... euch soll es ja sicher nicht frieren. Ich hoffe ihr könnt gut schlafen. Es ist nicht viel Heu... aber immerhin. Verschwiegen hatte er ihr, dass er all das Heu aus dem Stall zusammengetragen hatte in jene Box für den provisorischen Schlafplatz. Er würde sich heute mit dem Karren begnügen auf dem Marderfelle waren. Ohne Kleidung könne er wohl nicht schlafen, aber er würde es sich schon irgendwie gemütlich machen. Nachdem er ihr die Mäntel gegeben hatte machte er sich daran etwas die Felle auf seinem Wagen zurecht zu legen. Wundert euch nicht des Geruches wegen... ich habe einige Mardersfelle hier. Keine Sorge... ich bin kein Jäger oder Gerber... ich bin einfacher Händler geworden da ich auf der Flucht lebe. Die Menschen haben sich daran gewöhnt mir keine Fragen zu stellen... immerhin verdienen sie mit mir und wissen darum, dass mir nichts an Lug und Trug liegt, so würde ich sie niemals übers Ohr hauen. Die schlechten Händler fürchten mich nach dem Geschehniss in einer nahen Stadt... 50 Silbermünzen wollte er mir stehlen und damit fortlaufen. 2 Tage hingen seine Hände angenagelt an des Kirchentüre als Zeichen der Warnung. Ich bin ein guter Mensch... so wünsche ich mir auch gut behandelt zu werden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Arin
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 07.07.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Sa Dez 04, 2010 7:59 pm

Das er innerlioch aufgewühlt war wegen der situation spürte ich und ich schloss etwas die augen, und lies mein ruhiges gefühl zu ihm überströhmen damit er sich beruhigte. Berührungen wirkten zwar auch schon aber wenn ich so etwas konnte dann war es ja auch ganz praktisch und sollter nicht ungenutzt bleiben.
Ich öffnete wieder meine augen als er eine m,einer hände nah und mir einen kuss darauf hauchte. So etwas war ich gar nicht gewohnt weshalb ich etwas schmunzelte. Ich lies seine hände los als er sioch wieder von uns löste und ging zu unseren mänteln hinüber die er mir nun beide überreichte. Erst nahm ich sie beide etwas verdutzt an. "vielen dank, aber das gleiche gilt auch für euch, daher nehmt euren doch bitte für euch selbst" ich kam zu ihm wieder hinüber und drücvkte ihm seinen wieder in die Hand. Dabei betrachtete ich die Felle die er auf dem karren hatte und die er nun zurecht legte. "Herje! Ich habe euch doch jetzt nicht den schlafplatz weg genommen?!" ich blickte zur nebenlieenden box wo er das heu zurechtgelegt hatte. "Da.. das möchte ich wirklich nicht, entschuldigt bitte! Bitte schlaft uihr dort, es macht mir gar nichts aus auf dem boden zu liegen!" Ich sah wieder zu den fellen hinüber. Ein wenig grauste es mich ja schon immerhin waren dies alles tiere und auch ich besaß fell was man mir von den ojren ziehen konnte. Ich war kein großer fan von so etwas aber die leute wollten ja auch nicht frieren, was ich verstand.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lawrence
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 27.11.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Sa Dez 04, 2010 9:04 pm

Ein weiches Lachen perlte über seine Lippen. Sorgsam legte er eine Hand auf ihr Haupt und streichelte sanft über ihre Ohren und über ihr Haar. Es war sehr ungewohnt immerhin blickte er keinem Hund in die Augen sondern einer sehr frauenähnlichen Gestalt, aber dies ließ er sich kaum anmerken sondern legte seine ganze Sorgfalt hinein als wäre sie auch nur ein Mensch. Jetzt macht euch doch nicht solch Sorgen... ihr habt mir meinen Schlafplatz nicht weggenommen. Ich wollte so oder so wahrscheinlich auf den Karren schlafen. Die Felle werden mich sichert gut wärmen also nehmt noch die beiden Mäntel zu euch. Auf der einen Seite wachten Instinkte auf, die man jenen von Vater oder Bruder hätte gleichstellen können, doch waren es nicht nur jene Instinkte. Immerhin war er noch ein Mann und sie war eine junge Frau, die in keinem Fall unansehnlich war. Sie hatte ihre Reize und Schweif, sowie Ohren schreckten ihn zwar auf einer Seite ab.... aber auf der anderen Seite hatte gerade jenes Geheimnisvolle und Mysteriöse einen großen Reiz.... etwas total Unbekanntes, dass es zu erkunden galt. Unbemerkt biss er sich kurz mit seinen Zähnen auf die Zunge. Dummkopf scholt er sich innerlich. Denk nicht weiter drüber nach... . Nach einiger Zeit waren die Felle so prepariert, dass sie gut als Schlafstelle herhalten konnten. Sicher war es nicht gerade ein Traum auf ihnen zu schlafen, aber.... manchmal musste man einfach über seinen Schatten springen. So kletterte er auf den Wagen und legte sich etwas auf die Felle. Seine Schwertscheide legte er abseits von sich hin sowie seine anderen Sachen. Ob er überhaupt schlafen konnte wenn dieses Wesen in seiner Nähe war ? Für kurze Zeit noch richtete er sich auf und lehnte sich mit seinen Rücken gegen die Karrenkante. Versucht war er ihr einen Blick zuzuwerfen, doch es würde wohl zu viele Fragen aufwerfen und so blickte er ruhig aus dem Fenster, dass sich oberhalb der Türe befand. Dort wurden die Heuballen durchgelassen damit man sie per Flaschenzug dann zum Dachboden ziehen konnte. Immer noch schneite es draußen, ob morgen überhaupt es möglich war weiterzureisen ?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Arin
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 07.07.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Sa Dez 04, 2010 9:19 pm

Berunruhigt blickte ich ihn an aber offenbar machte es ihm wirklich nichts aus mir seinen mantel zu geben uder auf dem karren bei den Fellen zu schlafen. Ich beobachtete ihn noch kurz wie er die felle parat legte. "vielen dank" sangre ich leise und ging dann hinüber zu der box wo er das heu schon zurechtgelegt hatte. Ich hatte meine tasche die ich bei mir getragen hatte vorhin abgelegt gehabt und nahm diese noch zu mir ehe ich mich ins pieksige aber doch auch weiche heu setzte. die beiden mänel legte ich erst einmal zur seite und ich sah in meine tasche, zählte in meuinem geldbeutelchen nach wie viele münzen ich dort noch drin hatte und steckze es dann zurück. Ich zog mir erst meinen mantel und dann seinen über die beine ehe ich noch mal zu ihm hinüber sah. Ich war etwas erhöht und er durch den karren auch sodas ich ihn nun noch sehen konnte wie er auf dem karren saß und zum fenster hinaus sah.

(nya hatte ich eig erwähnt wie durchsichtig ihre klamotten sind? xD ich denke nur mehroder weniger oder? XD mnya auf de, ava sieht man ja bisschen das im prinzip ja nur an ihren brüsten und an ihrem bauch etwas bedeckt ist und der rest durchsichtig XD ps:... unterwäsche trägt sie nixcht XD)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lawrence
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 27.11.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Sa Dez 04, 2010 10:11 pm

Stunde um Stunde verging. Es war schwer sich an die harten Felle zu gewöhnen. So wälzte er sich unruhig hin und her. Schlafen war fast undenkbar unter diesen Situationen. Eigentlich sollte er total müde sein wegen all der Strapazen, dennoch war er es nicht. Wieso ? Immer wieder schloß er die Augen und versuchte einfach zu schlafen, aber es klappte einfach nicht. Je mehr ihm dies bewusst wurde desto rastloser wurde sein Geist und sein Körper. Für einen Augenblick war er dann ruhig. Seine Hand strich ganz sachte über das harte Fell eines Marders. Das Haarkleid ihres Schweifes war nicht so hart gewesen. Worüber machte er sich hier eigentlich Gedanken ? Im nächsten Moment erhob er sich, hiefte sich aus dem Karren und verließ den Stall. Draußen lehnte er sich gegen die Stallwand. Wieder schloß er seine Augen. Um ihn war Schwertklirren zu hören... Schreie.... Befehle... . Sein Atem ging immer schneller stoppte dann aber fast schlagartig als er wieder die Augen öffnete und merkte, dass davon nichts wahr war. Sein Blick ging umher. Nein... das totale Gegenteil. Ruhe... Frieden. Die Anwesenheit dieser jungen Frau machte es gerade nicht leichter. So hing er zwischen leichtfertigen und schweren Gedanken... . Mit seiner Hand, die er zur Faust ballte schlug er gegen die Stallwand. Leise kam über seine Lippen. Warum..... warum darf ich noch leben ? Warum starb ich nicht einfach wie mein Vater.... Kälte durchfuhr seinen Körper, doch zitterte er nicht. Es war wie ein kalter, eisiger Schmerz, der durch ihn ging. Allein der Schmerz seiner Hand verjagte die Kälte für einen Moment. Was sollte er tun ? Wie sollte er auf alles reagieren ? Die junge Kitsune brachte so viele Faktoren mit, dass er fast von einem Schwall von Gefühlen überflutet wurde und das Gefühl hatte.... er würde ertrinken. Sicher war es nicht ihre Schuld, so hatte er doch jede Art von Wesen gemieden in der letzten Zeit weil er einfach nicht weiter wusste... sie brachte so viele Emotionen mit sich. Ratlosigkeit, Lust, Begierde... auf der anderen Seite lagen dort seine Ängste, Vorbehalte gegenüber solchen Gestalten und... seine Alpträume, die ihn seit Jahren plagten. Was war richtig ? Was war falsch ? Ein leises Lachen kam über seine Lippen während seine Lippen ein klägliches Lächeln formten. Du verdammter Dummkopf... was tust du hier draußen....

((Sicher habe ich das bemerkt bzw. war mir dies bewusst. Immerhin warum bestand er wohl darauf, sie nicht so anzustarren und ihr die Mäntel zu geben ? Tja... vieles hat nen kleinen Hintergedanken. Habe dir ja schon teils ne Erklärung gegeben. In jedem Fall.. glaub mir... ein Kerl, der lange alleine war weiß nur nicht darum wie er plötzlich mit dem Schwall an Gefühlen umgehen soll. So schnell geht das nicht... ließ dir die letzten Post an... immer Hinweise darauf, dass er sie gerne anblickt... er noch nie solch eine junge Frau gesehen hat... dann aber wieder die Höflichkeit und der Blick weg. Tja... lange her, dass man solch einen Kerl sah ne ? Ist halt kein leichter Kerl. *fg* ))
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Arin
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 07.07.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Sa Dez 04, 2010 10:28 pm

(*lach* ja das er sie oft ansah hab ich oft gelesen nur war mir nit klar ob er auch bemerkr hat das sie halz offentsichtlich unten nichts an hat XD *lach* )

Ich hatte irgendwann ein wenig schlaf gefunden. Ein wenig hatte ich ihn noch angesehen gehabt und beobachte wie er da gesessen hate aber der schlaf hatte mich dann übermannt. die Mäntel hatte ich etwas über mich gezogen und hatte mich im heu zusammenherollt, meinen schweif auich um mich geschlungen.
Als er den Stall verlies wachte ich jedoch auf, nicht weil er laut war,. einfach weil ich bewegungen vernahm und mich dies weckte. Ich wartete noch bis er draußen war, dann setzte ch mich auf, horchte. Vielleicht musste er nur einmal sich erleichtern und würde göeich wieder kommen aber das war nicht der fall. Deshalb struich ich die mäntel zur seite und stand langsam auf. Nocheinal blieb ich stehen,., horchte und tatschlich hörte ich eine leise stimme und einmal einen dumpfen schlag gegen das holz des stalls. "hmm.." machte ich, ging leise zur tür und öffnete, ssteckte den kopf hinaus. Tatsächlich sah ich ihnan der außenwand stehen. Er sah irgendwie gar nicht gut aus. "Ist alles in ordnung mit euch?" frate ich besorgt nach, ging zu ihm hinüber und nahm seine verkrampfte hand in meine.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lawrence
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 27.11.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Sa Dez 04, 2010 10:55 pm

Plötzlich war wieder dort eine Stimme weswegen er fast zusammenzuckte aber im letzten Moment dann heraushörte wem die Stimme gehörte. Es war die Stimme der jungen Kitsune. Langsam kam sie auf ihn zu und nahm wieder seine Hand in ihre Hände. Warum tat sie dies ? Immer wieder machte sie dies obwohl sie nicht wusste wer er ist... nichts von seiner Vergangenheit wusste. Er konnte doch vielleicht ein Pelz- , Felljäger sein oder einfach ein grober Sklavenjäger.... vielleicht auch ein Inquisitor... warum also brachte sie ihm solches Vertrauen entgegen woher nahm sie das Wissen, dass er ihr nichts zu könne... sie niemals verletzen könne ? Anders herum auch... woher wusste er, dass alles so stimmte wie sie sagte ? Sie war eine Kitsune... daran gab es keine Zweifel, doch... ob sie wirklich eine Tempelwächterin war ? Stand sie für den alten Glauben der Götter ein ? Seine Augen blickte wieder tief in Ihre und versuchten zu erkennen, was... oder wer sie war... was sie ausmachte. Unweigerlich waren seine Augen versucht ihren Körper zu mustern, worauf er dann wieder zur anderen Seite auf den Boden blickte. Ich....ich.... . Entschuldigt. Ich wollte euch keine Sorgen bereiten. Es ist nichts. Es hat nur etwas mit meiner Vergangenheit zu tun. Das Gefühl ihrer Hände wieder. Sagen konnte er ihr nicht, dass er ihre doch so kleine Zärtlichkeit auch wenn es nur so war, dass sie mit ihren Händen die Seine umschloss erzählen, dass sie eine große Wirkung auf ihn hatte. Es war nur ein kleine Gestik, doch war es schon Jahre her, dass ein Mensch.... sie war kein Mensch... aber das jemand ihn so berührte, dass er es sogar in der Seele spüren konnte. Sie war solch ein kleines, zerbrechliches Wesen, dass es schon komisch war, dass sie ihn etwas vor seinen Erinnerungen und Alpträumen schützte... als er sie... vor irgendetwas egal was es war. Den Mantel, den sie auf halben Wege fallengelassen hatte hob er auf. Seine Stimme war leise, ruhig und sanft. Ihr holt euch noch den Tod.... hier. Mit seinen großen Armen legte er den Mantel eng um sie, stellte sich dann für einen Moment eng an sie und hauchte ihr einen Kuss auf die Stirn. Ich danke euch... Wortlos ging er dann wieder in den Stall. Gerne hätte er irgendwie mehr getan... ihr mehr gezeigt, wie er über sie dachte... ihr noch mehr erzählt von sich... von seiner Vergangenheit, aber irgendwie war es die falsche Zeit. Sie kannten sich kaum und so wollte er sich nicht überrollen mit Dingen aus dem Nichts. Spontan war er... doch manche Dinge brauchten ihre Zeit.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Senka
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 03.02.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   So Dez 05, 2010 1:22 am

Senka sah das Mädchen etwas skeptisch an. “ Deine Eltern waren Dämonen? Auch als sie dich bekommen haben? “ Das war seltsam, normaleweise geschah so etwas nicht. Wären die Eltern erst zu Dämonen geworden, nach dem sie sie geboren hatte, wäre das durchaus denkbar gewesen, aber so ?! Sie wurde von minute von minute seltsamer ... aber mit Seltsamen Dingen kannte sich Senka nur zu gut aus. Also lächelte sie wieder entschied sich nicht weiter danach zu fragen. “ ja, es ist schon lustig, wie all diese Wesen zu mythen wurden. Aber es gibt sie wirklich. Ihre verstecke sind für menschen unauffindbar und ihre Tarnung selbst für jemanden wie mich fast unerkennbar. Und doch ist es wichtig, dass sie das alles machen. Denn die Menschen haben angst vor ihnen. Und das was sie beängstigt wollen sie aus dem Weg schaffen; so einfach ist es. Ich könnte jetzt sagen, dass beide Seiten keinen Krieg wollen, denn sobald ein Mensch, der auch nur annähernd fähigkeiten besitzt Gefahr aus zu machen, auf einen Dämon trifft, wird er versuchen diesen zu erlegen. Und der Dämon wird sich sicher nicht einfach so aus dem weg räumen lassen. Egal wer den Kapf verliert. Es wird auf der Seite des ermordeten einfach nur noch mehr Hass geschührt. Und immer mehr Menschen werden wohl Nachts aus ihren Betten gerissen. “ Sie schüttelte den Kopf pustete ebenfalls ihren Tee an. Mann, war sie froh, dass sie sich nciht mit all dem Kram herumschlagen musste. Manchmal verstand sie die anderen Lebewesen einfach nicht ...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Arin
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 07.07.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   So Dez 05, 2010 6:08 pm

Ich hielt seine Hand in meinen und sah ih weiterhin besorgt an. ER hatte kurz zusammengezuckt. Es war kaum merklich gewesen doch hatt ich es rotzdemm gespürt. Er hatte offenbar wirklich Sorgen, zumindest sah er so ausund er würde ja auch nicht ihne grund sioch mitten in der nacht nach draußen stellen. "also ist doch etwas," meinte ich ruhig und sah ihm in die Augen. Die Vergangenheit mancher Personen war wirklich schrecklich, so schrecklich das sie nie wirklich glücklich wren weil ihre Vergangenheit sie immer wieder einholte. Ich konnte ihn ja nuicht dazu zwingen mit mir zu reden und zu erzählen was passiert war. Selbst wenn ich es konntem, wollen tat ich es wirklich nicht. Ich lies seine Hand wieder vorsichtig los, rückte den Mantel um meinen Schultern noch kurz zurecht und errötete sogar etwas als er mir den Kuss auf die Stirn hauchte. "wofür dankt ihr mir?" fragte ich nun vorsichtig und ging ihm wieder hinterher zurück in den Stall.
"Wenn ihr möchtet höre ich euch gerne zu wenn ihr erzählen möchtet was genau euch aus eurer Vergangenheit so bedrückt"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lawrence
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 27.11.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   So Dez 05, 2010 9:00 pm

Wofür ich euch danke ? Ich danke euch..... ich danke euch einfach dafür, dass ihr einfach da seid.... einfach in meiner Nähe seid. Weiter weiß ich leider nicht so genau... ich bin sehr verwirrt und aufgewühlt. In diesem Moment drehte er sich um und blickte sie an. Meinte sie es ernst ? Wollte sie wirklich erfahren was ihn bedrückte ? Und wenn ja.... warum wollte sie es erfahren ? Wieder setzte er einen leicht skeptischen Blick auf, da er nicht ganz verstand wie sie jetzt darauf kam. Ich.... ich weiß nicht.... Dann machte er wieder einige Schritte gen der Pferdebox und lies sich auf das Heu fallen. Sein Blick ging kurz zur Stalldecke dann aber wieder zu ihr. Warum wollt ihr dies alles wissen ? Was bringt es euch ? Es war schon merkwürdig, dass gerade eine Gestalt, die er vorher nie gesehen oder getroffen hatte... all jenes wissen wollte. Sicherlich wollten auch schon viele Menschen davor es erfahren aber jene gaben schon nach kurzer Zeit auf. Bei ihr war es irgendwie anders... es war scheinbar so als wollte sie es unbedingt wissen und würde einfach nicht nachgeben. Ich.... Wie sollte er anfangen ? Was sollte er ihr erzählen und was sollte er auslassen ? Sein Blick ging vor ihn auf die Erde. Innerlich war er sich unsicher was er tun sollte. Für einen Moment holte er kurz Luft.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Arin
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 07.07.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Di Dez 07, 2010 9:29 pm

Wuieder schloss ich hinter mir die Stalltür damit die kalte luft nicht hinein kam. Es war hier drin estaunlich warm im gegensatz zu draußen, dabei war der stall auch nur aus zusammengenagelten brettern und auch nur mehr oder webiger dichten Fenstern.
Ich folgte ihm zur Box und setztwe michj zu ihm ins Heu, sah ihn still an. "Es bringt mir nichts, außer das ich euch vielleicht etwas besser kennen lerne was ich sogar swehr schön fände. Aber vielleicht bringt es euch etwas, wenn ihr es euch von der Seele redet. Ich höre sehr gerne zu und bin für die jenige da denen es nicht gut geht und die Kummer haben, und ihr seid ganz offenbar solch eine peson" ein lächekn dpielte um meine lippen als ich sprach. Ich berührte ihn nun aber nich auch wenn ich es gerne wollte um meine innere ruhe mit ihm zu teien. Aber er war immer so verwirrt wenn ich dies tat weshal ich mich dieses mal zurück hielt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lawrence
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 27.11.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Sa Dez 11, 2010 12:46 am

Wieder berührte sie ihn. Es war ein merkwürdiges Gefühl immer wieder berührt zu werden, jedoch waren ihm diese Berührungen ihm nicht unangenehm. Sie waren nur so neu. All die Jahre hatte er sich abgeschottet. All die Jahre war er darauf bedacht gewesen so gut es ging ein perfekter Kämpfer zu sein. Die einzigen Gefühle, die er kannte war der Schnee auf seiner Kleidung und seiner Haut... das kalte Metal an seinem Körper... der kratzige Stoff seiner Kleidung... der Dreck der Erde... die Regentropfen, die vom Himmel fielen... aber alles war nichts gegen diese Berührungen. Ihre Finger waren so zierlich und zart... eine Gänsehaut kam hervor durch ihre Berührungen. Sein Blick haftete überall bei ihr für kurze Momente, doch meist blickte er ihr direkt in die Augen, da er es nicht für gebürlich hielt ihren fast nackten Leib zu mustern. Ihr findet es schön wenn ihr mich kennenlernt ? Ihr kennt mich seit vielleicht einigen wenigen Stunden.... nun wollt ihr alles erfahren ? Meine Vergangenheit ? Selbst wenn ich sie euch erzählen wollte... bräuchte ich dafür Monate... für all die Geschehnisse. Seine Hand drückte leicht die Ihre als er daran dachte alles erzählen zu müssen... sich öffnen zu müssen zu unter Zwang. Zeit brauchte er.... Zeit... . Entschuldigt.... aber ich kann es wohl nicht. Ihr bringt mich völlig durcheinander... Kurz blickte er wieder zum Boden aber ließ sich dann hinreißen ihr wieder tief in die Augen zu blicken. Fast ungläubig strich seine andere Hand über ihre Ohren und dann über ihren Kopf. Seine Augen achteten auf jede Regung von ihr... von ihren Lippen... von ihren Augen... von ihren Ohren. Ihr seid so unglaublich..... und doch..... real. Ich habe keine Angst vor euch.... eher das Gegenteil.... eure mystische Ausstrahlung zieht mich an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sara
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 12
Anmeldedatum : 19.11.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   So Dez 12, 2010 1:47 pm

sie hörte ihr aufmerksam zu und nahm ab und zu einen kurzen schluck ihrers tee's. "kann es auch möglich sein das sich einiger der wesen, trotzdem in der 'menschen welt' also in der stadt und so herumtreiben?"fragte sie und dachte drüber nach. sie hatte schon öffter eigendartige dinge gesehen die sie kannte, die ihr nicht glaubwürdig erschienen, dinge die sie am besten einfach wieder vergass um nicht teil eines problems zu werden. sie schlug sich mit der hand leicht gegen die schulter und seufzte leise. was mach ich hier bloss? ich sitz hier mit nem mädchen das katzenohren hat und trink tee!! dachte sie nur und schüttelte leicht den kopf. tief einatmend sah sie sie an und lächelte leicht. "können wir und nicht ein paar wesen anschauen? elfen oder so?"fragte sie und wurde irgendwie neugirieg jetz wo all das was sie je gelesen hatte wahr war. schnell nahm sie noch einen schluck und verbrannte sich leicht die zunge, doch der schmerz war schnell vergessen bei den gedanken was da draußen alles war, was sie alles sehen würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Senka
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 03.02.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   So Dez 12, 2010 9:45 pm

Die Neko schmunzelte etwas über Sara'S niedliche unwissenheit. " Oh ja, natürlich. Viele viele wesen können sich sogar in eine Menschengestalt verwandeln ... und da der Mensch nicht in der Lage ist auren, also die ausstrahlung, die jedes Lebewesen besitzt, " erklärte sie " stellt es für sie auch kein Problem dar. " Sie lächelte. " Aber sieh mic hdoch an... abgesehen von meinen Augen, meinen Fängern, Ohren und schwanz würde ich doch auch als MEnsch durch gehen, oder? ^^ ich muss mic hnur gut genug verkleiden und darf nicht so viel reden. " Sie grinste. Seltsame vorstellung ... sie hatte sich noch nie als Mensch verkleidet... irgendwie eine Lustige Vorstellung, fand sie. Dann wurde ihr Gesichtsausdruck leicht verdutzt. Hatte sie richtig verstanden ?! " Du willst sie sehen? " Sie schüttelte perplex den Kopf. " Tut mir Leid, aber es sind immerhin Lebewesen ... und in der rangordnung etwas höher als der Mensch. Tut mir leid, aber es kann gut sein, dass manche nicht gerade gut auf Menschen zu sprechen sind. Das heißt nicht, dass z.B. Elfen total gegen menschen sind ... sie sind nur wahnsinnig stolze geschöpfe und leicht zu reizen. Ich glaube mit 'wesen anschauen' hast du da leider einen fehltritt gemacht... " Sie sah sara entschuldigend an und nippte an ihrem Tee. Dann stellte sie die Tasse ab, und streckte sich etwas. Sie war zwar noch nicht müde, aber sie fröstelte etwas in der dünnen Hütte. Bei dem wetter war das ja auch kein wunder. Senka seufzte. " Ich glaube es ist erst einmal das beste, wenn du dich etwas ausruhst. Am besten machst du dir nicht all zu viele sorgen über deine jetzige situation. Ich werde dich sobald du es wünschst sicher aus dem wald und nach Hause bringen. " Sie lächelte sie fröhlich an. " Aber du kannst natürich gerne etwas länger hier bleiben ... es gibt ein warmes Bett, schönen Früchte tee aus dem wald " ihre augen begannen zu leuchten " und es würde mic hauch freuen wenn ich hier nicht so alleine wäre " Razz Sie stand auf, bedeutete ihrem Gast, dass sie die teetasse gerne mit nach oben nehmen konnte und zeigte ihr den Weg durch den Flur bis zur treppe.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Arin
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 07.07.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Do Dez 16, 2010 5:53 pm

Ich konnte nicht in Leute hinein sehen und deren Gefühle sehen doch ich sah ja ihm im Gesicht an das er schon etwas bedrückt war wenn er an seine vergangenheit dachte, Ich wollte ihm wirklich nichts aufdrängen aber ich wusste ja das es einem besser ging wenn man es jemandem erzählen konnte. "naja ich sehe das ihr kein böser Mensch seid, verstellrn tut ihr euch auch nicht, das würde ich merken, deshalb finde ich e schön euch kennen zu lernen und ich erfahre gerne mehr über die jenigen mit denen ich etwas zu tun habe. Jedoch möcvhte ich es niemandem, euch also auch nicht aufdrängen mir zu erzählen was euch bedrückt. Und ich denke ein bisshen zeit haben wir ja, vielleicht könnt ihr mir eine fassung erzählen die ein weig kürzer geht aks monate" ich schmunzelte. Ich war nun kurz seinem blick gefolgt.- Ja es war für viele ungewöhnlich das ich so herum lief doch war dies nun mal meine tracht und ich qwar ja sehr naturverbunden weshalb ich nichts dagegen hatte wenn man mich sah. Viele Männer reagierten allerdings darauf was ihnen meist peinlich war. "soll ich mich ein wenig bedecken?" fragte ich vorsichtig nach. Ich wollte es ihm etwas leichter machen mich an zusehen denn ich hatte das gefühl das er sich etwas beherschen musste mich nicht anzustarren.
Ich spürrte wie er seine handausgestreckt hatte um mir über die Ohren und dann über den Kpf zu streicheln. Meine Ohren zuckten leicht allerdings empfand ich diese berührungen auch als sehr angenehm. "Das freut mich zu hören" er hatte vorhin ja doch.. angst vor mir gehabt..
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Edward
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 17.01.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Mi Jan 12, 2011 9:11 pm

Der junge Mann war einfach nur überwältigt. Überwältigt von diese Stadt, und das er es endlich geschafft hatte, diese erst einmal zu finden. Seine Reise war nun endlich beendet...aber am meisten überwältigte den jungen Mann diese Elbin. Sie war so voller Güte...so freunlich und Liebevoll...und wahrscheinlich auch noch Jungfrau. Nein, dieser Gedanke gehörte nun wirklich nicht hierhin. Edward begann sich das erste mal in seinem Leben für solch einen versauten Gedanken zu schämen. GErade eben weil Nienna so rein und liebevoll war. Besonders aber zu ihm. Eigentlich hatte Edward ja mit Gegenwehr und mit GEwalt und Kämpfen gerechnet, würden die Elben ihn, einen Bastard treffen...aber sie war so vollkommen anders. Nienna war eben wirklich etzwas besonders. Beinahe ein Engel. Wesen wie sie waren es, die Kriege immer wieder verhindern konnten und Rassen zusammenführen konnten. Vorrausgesetzt sie war mit ihrer Meinung und mit ihren Ansichten nicht alleine. Eigentlich hasste der junge Mann die Gewalt, jedoch für sie würde er sich nur zu gerne in den Krieg stürzen. Für sie und für ihre ANsichten und Wünsche.
Mit einem etwas mulmigen Gefühl ließ sich der junge Mann schließlich in die Wohnung der schönen Elbin führen. Vor ihrem Bruder hatte er wirklich Respekt, aber vor allem vor dieser kleinen Seelenschwester, welche sie erwähnt hatte. Was würde ihn in dieser Hütte nur erwarten? Mit neugierigen Blicken musterte der junge Mann jeden kleinen Fleck in der Küche, welche einen Teil des Wohnzimmers annahm. Wie ihm geheißen setzte er sich an den Esstisch und er lächelte Niennas Bruder kurz unsicher zu. Ohja, Edward war hier anscheinend noch willkommen. Jedoch interessierte es ihn recht wenig, solange nur Nienna seine Anwesenheit erwünschte...Eben deswegen galt seine ganze Aufmerksamkeit nun nur noch ihr. Seine müden und von der Suche zugesetzten Augen sahen in die der jungen Elbin. Ja...sie war wirklich die hübscheste und reinste PErson der er jemals begegnet war...und das war gefährlich! GErade bei einem PLayboy wie ihm, der gerne mal neue Dinge ausprobierte. Doch eine hübsche ELbin entjungfern, nein, das würde selbst ihm nicht gestattet sein und das wollte er ihr auch nicht antun. Soweit es ihm seine Mutter beigebracht hatte, machten es Elben niemals miteinander nur zum Spaß. Lediglich als Paar oder wenn sie verheiratet waren. Daher schüttelte Edward den Kopf und er war es, der ihrer beider Hände voneinander trennte. "ja, mir ist schon ein wenig kalt" meinte er ruhig, anders als eben wo er noch vor selbstvertrauen so strotzte. "Wenn du dich zu mir gesetzt hast, Engelchen, werde ich dir gerne meine GEschichte erzählen" fügte er hinzu und beobachtete Nienna dann ein wenig dabei, wie sie hier und da die Utensilien zusammen suchte, die sie fürs Tee kochen brauchte. Tee...soetwas hatte Edward nie getrunken. Nicht einmal bei seiner Mutter. Sein widerlicher Vater hasste das Zeug und hatte es Niniel stets verboten ihm so etwas widerwärtiges vorzusetzen. Daher kannte Edward nur Wasser und zu seinem Unglück vieeel Alkohol. Jedoch wollte er nicht ganz dämlich dastehen, weswegen er sich kurz am Hinterkropf kratzte und nachdachte. Was für Tee? Wie meinte sie das? gab es verschiedene Tees? Geschmäcker? Farben? Er wusste es nicht, wollte sich jedoch auch keine blpöße geben, weswegen er einfach schnell "Kräuter!" sagte. Tee hörte sich eben sehr nach Grünzeug an. Puh, gerettet, dachte er und lächelte Nienna das erste mal seid langem wieder sicher an.
Der kleine Feuerteufel saß unruhig in ihrem Zimmer. Was sollte sie nur tun? Argawaen, ihr hin und wieder Feind, hatte ihr davon berichtet, das Nienna, IHRE Nienna, einen Menschen mit nach Hause bringen würde. Das...das war sowas von...inaktzeptabel!!! Die ELben würden Nienna bestrafen!!! Mit Sicherheit!!! Nienna hatte doch schonb soviel Shculd auf sich geladen, als sie Gilraen bei sich aufgenommen hatte, eine Gefahr für das Dorf und den heiß geliebten Wald!!! Gilraens erwachsen gewordener Körper zuckte zusammen, als sie ein Klopfen an ihrer Tür und schließlich Argawaens Stimme hören konnte. Gut...sie waren also hier...was sollte sie nun tun? Heruntergehen und sich die Situation ersteinaml ansehen? Runtergehen und Nienna dann eine Predigt halten? Oder heruntergehen und den fremden Bastard einfach abfackeln? Letzteres würde ihr zwar am besten gefallen, jedoch entschied sie sich ersteinmal die Lage zu überschauen. Langsam und vorsichtig schlich sich die rothaarige junge Frau aus ihrem Zimmer, die Holztreppen herunter und sie versteckte sich schließlich hinter dem Türrahmen, welcher zur Küche/Wohnzimmer führte. Hier würde sie den Fremden erst einmal begutachten. Gut, niemand hatte sie bemerkt. So begann sie, den rothaarigen Fremden zu mustern...nett und gut sah er asu...aber der Schein konnte auch täuschen!!!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nienna
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 03.02.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Mi Jan 12, 2011 9:56 pm

Die junge Elbin war in ihren Gedanken völlig beim zubereiten des Tees für ihren Gast, dass sie ihre seelenschwester fürs erste nicht bemerkte. Die worte des jungen Herren brachte sie etwas zum kichern, denn er schien nicht so recht zu wissen, was er da sagte…zumindest was den Tee betraf und dessen geschmacksrichtung.
„Gut dann mache ich dir einen Kräutertee…am besten mit etwas zucker sonst ist er vielleicht etwas zu bitter“ meinte sie sanft und holte eine porzelantasse aus einem der schränke, die sie dann auf die dazu passende untertasse stellte. Den tee stellte sie im gegensatz zu den menschen selbst her und nahm nicht einen teebeutel. Das heiße wasser goss sie über den tee, den sie in einer art kleinen sieb hatte damit er nicht durch das ganze Wasser schwamm und er im nachhinein noch stückchen im tee hatte.
„Verzeih mein Bruder ist ein wenig kompliziert, aber ich hoffe du fühlst dich dennoch wie zuhause…“ murmelte sie leise und nahm dann einen löffel zucker ehe sie diesen in das heiße teewasser schüttete. So brachte sie ihm die tasse und setzte sich neben ihn auf einen stuhl. Der tee musste noch etwas ziehen, aber dann konnte Edward einmal probieren, ob das überhaupt etwas für ihn war, denn es war nicht jedermanns sache ein kräuter tee.
„Du musst noch einen moment warten der tee muss noch etwas ziehen, damit er auch wirklich geschmack bekommt“ erklärte sie ihm und blickte dann einen moment lang zu dem Türrahmen, wo sich Gilraen versteckte. Sie wollte sie nicht zwingen sich ihm zu zeigen, aber dennoch konnte sie versuchen ihr zu zeigen, dass er ein sehr netter Mensch war.
Leider musste Nienna zugeben, dass der Mann vor ihr nicht nur sehr freundlich war sondern auch ein sehr gutaussehender dazu. Sie wusste nicht genau was mit ihr los war, aber für gewöhnlich zeigte sie eigentlich kein Interesse an einem Mann zeigte…und dann gerade an einem Menschen das würde sicherlich nur Probleme geben.
So versuchte Nienna möglichst normal mit ihm umzugehen und ihre Miene veränderte sich auch nicht sonderlich, was gott sei dank etwas war, was nienna einigermaßen beeinflussen konnte…egal wie schlecht es ihr ging sie konnte immer lächeln und auch wenn es ihr schwer fiel andere zu belügen so war es doch das beste für alle, wenn sie nicht zeigte was mit ihr los war.
„Möchtest…du mir erzählen, was mit Niniel passiert ist?“ fragte sie dann ganz vorsichtig und legte ihre zierliche porzellanweiße hand auf seine schulter und hoffte ihm mit dieser frage nicht zu nahe zu treten, denn immerin war das etwas sehr intimes über seine verstorbene Familie zu reden das wusste Nienna nur all zu gut.
Auch ihr war es immer sher schwer gefallen über ihre Familie zu reden, die im krieg verstroben war und nur noch ihr bruder und sie konnten einander trösten…denn auch wenn Nienna ihre seelenschwester sehr liebte, so musste sie für sie da sein und in ihren schwachen momenten half ihr ihr bruder…zumindest wenn es um ihre eltern ging. Das allerdings eine so grausame geschichte hinter dem Tod von niniel lag konnte nienna nicht ahnen…und auch wenn sie hoffte, dass ihre Lehrmeisterin ohne schmerzen eingeschlafen war…so fürchtete sie doch um das was sie erfahren würde…von dem einzigen, der von Niniels Familie übrig geblieben war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Edward
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 17.01.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Mi Jan 12, 2011 10:38 pm

Der junge MAnn musterte die hübsche und liebliche Elbin dabei, wie sie ihm ein GEtränk zubereitete, was er nun das aller erste mal in seinem LEben trinken würde. Das Getränk, was sich seine Mutter manchmal heimlich machte und welche im nachhinein dafür bestraft wurde. Es war schon irgendwo immer eine Art neugierde für das Getränk. War es es Wert, dafür misshandelt zu werden, nur weil man in den Genuss davon kommen wollte? Anscheinend war Tee für die Elben wie Alkohol für die Menschen. Eine Droge. Und doch schien Nienna dabei irgendwie ihren Spaß zu haben, dieses aufwändige GEtränkt für ihn aufzubereiten. Aber lecker hatte es für ihn noch nie ausgesehen.
Der junge Mann versuchte seine skepsis zu überspielen und er lächelte die hübsche Elbin an, welche sich jetzt neben ihn gesetzt hatte. Edward wusste einfach nicht wie und wo er bei der leidensgeschichte ihrer Lehrmeisterin anfangen sollte. Es fiel ihm nicht sonderlich schwer von seiner Vergangenheit zu reden, jedoch ließ er hier und dort einen kleinen Teil fort, damit er selbst in keine Schwierigkeiten geriet, damit es aber auch keine Zeugen gab, welche er in diese Sache mit hineinzog. Schließlich war dies nicht bloß ein tragischer Selbstmord, sondern auch ein Mordfall. In sekundenschnell hatte sich Edwards Gemütslage verändert. Er hatte nie zuvor wirklich von seiner Vergangenheit oder von seiner Mutter gesprochen und er fühlte sich selbst ein wenig unwohl dabei zu realisieren, das es vielleicht besser gewesen wäre, es zuvor schon einmal getan zu haben. Der junge MAnn seufzte einmal und blickte dann traurig zu seiner hübschen Elbin. "ich möchte dich zuerst einmal warnen...es ist...keine schöne GEschichte...aber meine Mutter hätte gewollt, das du von ihrem Ableben erfahren hättest...sie hat oft von dir gesprochen, weißt du? JEdoch...hat sie mir nie erzählt wie hübsch ihre kleine Schülerin ist" Edward musste kurz ein wenig lachen. Aus unsicherheit über seine gedrückte gefühlslage versuchte er ein paar Scherze zu machen. Auch wenn er das Kompliment ernst meinte.
Die rothaarige Feuerelbin stand die ganze Zeit hinter ihrem kleinen VErsteck und beobachtete die Szene für ein paat Minuten. Der junge Mann schien wirklich...nett zu sein. JEdenfalls fielen keine blöden BEmerkungen, noch sah er Nienna falsch an...Er machte es Gilraen echt nicht einfach sich einen Grund auszudenken wofür sie ihn aus Niennas Wohnung schmeißen könnte...Und es brauchte auch nicht sehr lange bis die junge Frau bemerkte das sie hier in diesem Moment nichts zu scuhen hatte. Niennas Lehrmeisterin war verstorben...er war ihr Sohn...Dieses Gespräch ging nun nur noch diese beiden etwas an und deswegen schluckte Gilraen fürs erste ihre Eifersucht und ihre Wut hinunter. Ihm den Kopf abreissen, das könnte sie auch noch morgen tun, denn etwas in Niennas Augen verriet ihrer Seelenschwester, das Edward sie so schnell nicht wieder verlassen würde. Und so verließ Gilraen fürs erste die Bühne und vertraute dem Fremden ihre Seleenschwester an.
Schließlich fand Edward die Worte nach denen er solange gesucht hatte. Er hatte schließlich lange dafür Zeit gehabt sich eine Rede auszudenken, wie er den Elben klar machen sollte, das die ihnen geraubte Elbin siuch selbst gerichtet hatte. "Du weißt ja, das meine Mutter entführt wurde. Ich weiß nicht wieso es meinem Vater soviel Spaß gemacht hatte sie zu quälen...aber er heiratete sie und zeugte schließlich eher ungewollt ein Kind mit ihr. Als mein Vater erfuhr das sie Schwanger war hatte er sie halb tot geprügel...doch meine Mutter wollte mich...unbedingt auf die Welrt setzen. Dafür hat mein Vater sie all die Jahre gehasst. Und sie musste sich bei jeder Kleinigkeit demütigen und misshandeln lassen. Niniel sorgte stets dafür das es mir nicht schlecht ging. Doch sie so...einsam und so leidend zu sehen...schmerzte sehr...Mein Vater würde sie niemals gehen lassen, egal wie sehr sie ihn anflehte oder wie sehr sie fpr ihn tat was er von ihr verlangte...und als sie das schließlich wirklich realisierte...und als sie endlich begriff das kein funken gutes in meinen Vater steckte...da hat sie sich schließlich...umgebracht...ich habe sie damals gefunden...meinem Vater ging dies alles nichts an. Er sorgte dafür das sie verbrannt wurde. Er wolte ihre Asche einfacjh verschwinden lassen, aber ich habe sie an mich genommen...und ich habe sie sogar dabei. Ich wollte...den Wunsch meiner Mutter um jeden Preis erfüllen und sie...nach Hause bringen..." bei den letzten Worten versagte Edwards Stimme langsam und jetzt erst bemerkte er, das ihm Tränen die Wangen heruntergelaufen waren. Das erste Mal seid solanger Zeit weinte er. Erschrocken über diese Reaktion seines Körpers besah er sich seine zitternden Hände und dann versuchte er zu lachen. Er versuchte stets zu verbergen wie es ihm wirklich ging. Jedoch kontne er dieses Schauspiel nicht so gut spielen wie Nienna, weswegen sich sein Lachen eher kläglich, als fröhlich anhörte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nienna
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 03.02.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Mi Jan 12, 2011 11:18 pm

Schon an der Veränderung der Atmosphäre merkte Nienna überdeutlich, dass sich Gilraen zurückgezogen hatte und Edwards sonst so fröhliche art nun einer Trauer wich, die er wohl sehr lange Zeit in sich versteckt hatte. Unter seinem Lachen wie auch sie es tat, war eine tiefe Trauer und Schmerz versteckt, den er niemals gewagt hätte freizulassen bis zu diesem Moment. Die Geschichte, die Edward der jungen Elbin erzählte war eine wirklich tragische und überaus traurige Geschichte. Sie hatte wohl mitbekommen, dass niniel sehr traurig und verletzt gewesen war, als sie sie einmal in der menschenwelt besuchen gewesen war…heimlich.
Dennoch das Lächeln ihrer Lehrmeisterin würde sie niemals vergessen, als sie Nienna von ihrer Schwangerschaft erzählte. Schon immer wollte sie ein Kind haben und Edward…jener mann der neben ihr saß, war das Zeugnis diesers Wunsches. So hörte sie seinen Worten bis zum ende zu, auch wenn sie bemerkte, dass seine stimme immer zittriger wurde und auch seine verfassung sich verschlimmerte. Allein schon das am Ende der Erzählung über die wangen des mannes tränen liefen zeigten ihr wie schlimm der Schmerz eigentlich in ihm war.
Ohne ein Wort erst einmal über die Geschichte zu verlieren legte sie ihre Arme um ihn und drückte ihn sanft an sich. In solchen Momenten das wusste Nienna wollte niemand allein sein und merken, dass jemand da ist, der sich um einen kümmerte. Die finger von der elbin strichen durch das rote wüste haar von Edward um ihn ein wenig zu beruhigen, denn über den Tod der eigenen Mutter zu sprechen musste mehr als schwer sein vorallem wenn es auf so eine art und weise gewesen war. Der Selbstmord war schlimm und dennoch…irgendwo hatte sie verständnis dafür, dass sie diesen weg gegangen war…lieber hätte sie es jedoch gesehen, wenn ihre Lehrmeisterin einfach mit ihrem Sohn abgehauen wäre und hierher zurückgegangen wäre um hier ein neues ein ruhiges und firedliches Leben mit ihrem Sohn zu führen.
Es wäre nicht einfacher gewesen, aber es wäre erträglicher, denn hier war es wenigstens möglich, dass sie hier unterstützung fand und ihren Sohn aufziehen konnte. Er htte zwar den Unterschied gemerkt zwischen sich und den anderen Elben , aber dennoch…vielleicht wäre dann einiges anders gelaufen.
„Es tut mir leid…es muss schwer für dich gewesen sein…immerhin liebte deine Mutter dich über alles…sie hat so gestrahlt, als sie erfahren hat, dass sie dich bekommt…sie war glücklich, auch wenn dein vater…ihr mann sie schlecht behandelt hat so warst du ihr sonnenschein…ihr Lichtblick und ich glaube, dass sie sehr froh ist, dass du den Weg hierher gefunden hast…“ wisperte sie ihm sanft entgegen und hoffte ihn ein wenig beruhigen zu können…natürlich war dies nicht einfach, aber Nienna ahnte, dass es schwer sein musste ohne Familie…ohne einen Ort den man Heimat oder zuhause nennen konnte…so ließ sie ganz langsam von ihm ab und strich mit ihren fingern die tränen von seinen Wangen.
„Willkommen zuhause Edward“ sagte sie leicht lächelnd und woltle ihm damit zeigen, dass sie ihn hier…als ein Mitglied willkommen hieß..sie wusste zwar das es so einfach nicht werden würde, aber…sie würde ihm hier ein zuhause geben, auch wenn sich andere dagegen sträuben würden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Edward
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 17.01.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Mo Jan 17, 2011 10:42 pm

Es war etwas so ungewöhnliches, diese warme, salzige Flüssigkeit auf seinen Wangen zu spüren, das sich der junge Mann nicht einmal dafür schämte, hier vor so einer wunderschönen FRau zu weinen. Geweint...das hatte er als kleiner Junge ständig. Und damit hatte der junge Edward seinen Vater immer wieder in solcher Rage versetzt das dieser ihn immer wieder mit Schlägen zum Schweigen bringen wollte. Das hatte seine Mutter jedoch immer zu verhindern gewusst und sie hatte immer wieder ihre eigene magischen Kräfte eingesetzt, um ihren Jungen, ihren Lichtblick wie Nienna ihn nannte, zu beschützen. Wer dann stets schläge einstecken musste war sie selbst gewesen. Dies alles waren Erinnerungen die tief in dem jungen Mann geschlummert hatten. Er hatte sie verdrängt. All die JAhre lang. Nur einmal hatte er all seine Emotionen, seine aufgestauten Gedanken, Wünsche, Bilder, Erinnerungen und Gefühle herausgelassen. Dies war, als er am Ende seines Ausbruches das Blut seines eigenen Vaters überall an seinem Körper gespürt hatte. Aber dies war ein Teil seiner GEschichte, welche er niemandem erzählen würde. Nicht einmal, sollte irgendwann einmal ein Wunder geschehen und der junge Mann wurde sesshaft und suchte sich eine schöne, dickbrüstige Frau und heiratete sie. Nicht einmal, wenn er plötzlich Geschwister gehabt hötte, nicht einmal seinem besten Freund, welchen er nicht besaß und vor allem ncht...ihr. Der Frau die ihn gerade mit ihren schönen Augen ansah und ihn tröstete. Dies war ein Teil seiner Geschichte, die er unausgesprochen mit ins Grab nehmen würde. Edward sah Nienna lange an, ehe er langsam begann, sich sein Gesicht mit seinem Handgelenk abzuwischen. Der junge Mann schniefte einmal laut die frische Luft um sich ein und dann begann er doch leise zu lachen. "Schon irgendwie peinlich vor so einer Schönheit wie die zu weinen, ENgelchen" wisperte er leise, ehe er sich leicht am Kopf kratzte. Nun begann er sich wirklich leicht zu schämen. Deswegen suchten seine AUgen irgendetwas, was er fixieren konnte, hauptsache es waren nicht die ihrigen oder irgendetwas anderes von ihr. Am liebsten würde er einfach vergessne das er gerade vor ihr solch einen starken Gefühlsausbruch gehabt hatte...seine VErgangenheit, was er getan hatte...einfach alles. Doch ob er es ein weiteres mal schaffen würde alles einfach in eine Schublade seines Gehirns zu schieben wusste Edwatd nicht. Jedoch wusste er eines. Würde er dieses Schöne GEschöpf vor sich um Hilfe bitten würde sie wahrscheinlich alles für ihn tun um ihn vergessen zu lassen. Edward war nicht einmal in der Lage dazu, sich nun leicht versaute gedanken heraufzubeschwören bei dem Gedanken an 'alles'. Aber eines schien Nienna noch besser zu beherrschen als einen weinendem MEnschen zu trösten...nämlich die richtigen Worte zu finden. Nun schaffte der junge Mann es nicht mehr die Tasse mit dem komischen GEsöff namens Tee vor sich zu fixieren. Seine blauen Augen schnellten sofort zu seinem gegenüber und blieben nun auch dort verharren. Hatte sie...hatte sie eben...Zuhause gesagt...? Hatte es die junge ELbin wirklich geschafft ihn binnen dieser kurzen Zeit so kennen zu lernen? Woher wusste sie...das er nach einem Zuhause...nach einem weiteren Sinn für seinen Fortbestand suchte? Seine AUgen verzerrten sich für eine kurze Zeit wieder vor Schmerz und binnen Sekunden hatte er die junge Elbin plötzlich in seinen Armen. Ihre seidigen haare flogen durch diesen plötzlichen Ruck auf und sie legten sich langsam wieder um Edwards Arme welche die Elbin fest in seinen Armen hielt. "Du bist...schrecklich...einen Mann der sich gerade wieder gefangen hat wieder zum heulen zu bringen..." wisptere er ihr in ihr spitzes Ohr. "Danke...du scheinst genau zu wissen, was du mir sagen musst..."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nienna
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 03.02.10

BeitragThema: Re: Overward Thread 1   Di Jan 18, 2011 11:21 pm

Die junge Elbin spürte die Trauer ihres gegenübers mehr als deutlich…es war ein wunder, dass er nicht darin versank, denn es schien als wäre diese Trauer langanhaltender, als die meisten Gefühle, die er verspürte. So war sie doch sehr erleichtert, als der junge Mann wieder hoffnung sah, denn seine augen schienen sie regelrecht anzustrahlen, ehe sie nur noch einen kleinen ruck spürte und sich in den Armen des jungen Mannes wiederfand. Leicht schmunzelnd strich si e mit ihrer noch freien hand über sein rotes haar. Sie wusste, dass es niemals leicht für jemanden war, seine Familie verloren zu haben und dennoch…Nienna, auch wenn sie wusste, dass es ärger geben würde wollte ihm ein neues zuhause schenken, damit er wenn er losziehen sollte wusste wohin er zurückkehren konnte.
Ihre zierliche gestalt bewegte sich kaum , denn sie wollte Edward diesen Moment gönnen damit er wieder zu sich finden konnte und sich nicht erneut schämen musste…auch wenn sie nicht verstand wieso er sich schämte, denn gefühle waren etwas ganz natürliches, dem er nicht einfach so einhalt gebieten konnte…tat man dies kamen sie an einem Zeitpunkt so stark zurück, dass sie einen nur noch mehr quälten, als der z.B der Schmerz zuvor schon war. Nienna wusste nur all zu gut, wie schwer es sein konnte ohne die eigenen Eltern…und das Edwrd ein so schweres geheimnis auf seiner Seele lasten hatte wusste sie nicht…sie konnte es nicht ahnen und dennoch machte sie sich einige gedanken darum, wie es denn weitergehen sollte…er würde zwar hierbleiben können, aber sie müsste wohl oder übel erst mit dem Oberhaupt sprechen, denn es gab gewisse regeln, wie halblinge wie er dennoch hier aufgenommen werden konnten…bereits einmal war sie auf eine Bedinnung eingegangen, als sie gilraen hier aufgenommen hatte…doch sie würde nicht zögern es ein weiteres mal zu tun und ihn vor der Einsamkeit zu beschützen, die ihn außerhalb des dorfes erwarten würde. Langsam löste sie sich aus seinem festen Griff und stand auf…sie würde dann bald zum oberhaupt müssen, denn es schien sich bereits herumzusprechen, dass sich ein Halbling im Dorf befand, denn es war immer eine etwas andere Atmosphäre im Dorf, wenn jemand Fremdes dieses Dorf betrat.
„verzeih ich muss noch einmal kurz weg….meine Seelenschwester Gilraen wird gleich zu dir kommen und dir dein Zimmer zeigen und dir ein paar sachen erklären…ich muss zum Oberhaupt des Dorfes um ein paar Formalitäten zu klären“ wisperte Nienna sanft zu ihm hinab und gab ihm einen sanften kuss auf den kopf, denn sein Kopf war noch immer gesenkt…er schien noch in Gedanken zu sein über das was er ihr erzählt hatte. So wollte sie ihm die Zeit geben um wieder zu sich selbst zu finden. Sie…sie müsste nun los und die neuen Bedinungen zur Aufnahme von Edward ins Dorf besprechen…es würde wahrscheinlich nicht weniger einfach sein, als wie bei Gilraen, aber sie war diesem Mann etwas schuldig und zudem wollte sie ihn nicht unglücklich sehn…und die gewissheit, dass er den letzten Wunsch seiner Mutter erfüllt hatte konnte ein grund sein, wieso er vielleicht einen Moment daran zweifelte, was er denn nun al nächtest tun sollte…Sie selbst hatte oft solche Momente gehabt und nun war sie für die da, die einen neuen Sinn in ihrem Leben suchten.
So schmunzelte sie ihn noch einmal liebevoll an, ehe sie in richtung Tür ging…dabei hoffte sie insgeheim, dass Gilraen ihr gutes Gehör genutzt hatte und zugehört hatte, dass sie ihn etwas rumführen sollte. Sie wusste, dass Gilraen zwar sauer und auch nicht freundlich ihm gegenüber sein würde, doch insgeheim wusste Nienna, dass sie es nur gut meinte…dennoch war es nicht immer vorteilhaft, dass Gilraen so oft den Streit mit anderen suchte…vorallem nicht mit ihrem bruder. So verließ die junge Elbin ihr haus und versiegelte es mit Magie, sodass keine anderen Elben es betreten konnten, als Argawaen und Gilraen…denn sie befürchtete, dass einige Edward sofort aus dem Dorf jagen wollten und so war ihnen das nicht möglich. Der Weg von Nienna führte sie die vielen Stufen zum palast hinauf und die Häsuer waren bereits in die Nacht gehüllt…nur die sanftesn lichter der magisch betrieben Straßenlaternen beleucheteten ihren Weg. Sie wusste es würde nich einfach werden mit dem Oberhaupt, aber sie hatte schon immer einen sturkopf gehabt und bisher hatte sie noch immer eine Lösung finden können für jedwedes Problem, was auf sie und ihre geliebten zu gekommen war.
Als sie in den palast hinein gekommen war und dem Oberhaupt in der großen Halle, die mit hellem Stein verziert war und silberne Fazierungen an den wänden besaß, gegenüber stand verneigte sie sich zunächst und trug ihre Bitte vor….es begann eine lange Disskusion und das einzige was Nienna hoffte war ein positiver Ausgang und das sie noch vor Sonnenuntergang fertig werden würden, denn es gab viele Kritikpunkte an ihrer Bitte…aber es war Nienna egal sie wusste wie sie Argumentieren musste…das hatte sie auch von Niniel gelernt, denn diese war ebenso eine angagierte junge Elbin gewesen die es bevorzugte, wenn sich die rassen vereinten und nicht gegenseitig töteten oder sich mit missgunst straften….Nach kanpp 3 Stunden war es geschafft…die Diskussion war beendet und war zugunsten von Nienna ausgefallen…jedoch hatte sie wie auch damals bei Gilraen einen…relativ hohen Preis dafür bezahlen müssen….doch dies…würde sie ihrer Familie erst unterbreiten, wenn der nächste tag anbrechen würde. Als sie zuhause ankam betete sie, dass das haus noch stand und Gilraen nicht so voller Wut gewesen war, dass sie Edward vielleicht sogar noch angezündet hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Overward Thread 1   

Nach oben Nach unten
 
Overward Thread 1
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 11 von 11Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 9, 10, 11
 Ähnliche Themen
-
» [SF] Technologie-Diskussions-Thread
» Unnötiger Thread x3
» Südwärts [MSG-Thread]
» Spam Spiel Thread
» Games-Thread

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Destiny of Anime :: Overward-
Gehe zu: