Destiny of Anime
Huhu Lete!
http://destinyofanime.forumieren.com/t289-umzug-los-gehts
schaut dort bitte rein x3
DoA zieht um!
unser neues Forum findet ihr unter http://nanyanen.na.ohost.de/wbblite/
lg die Admins


Ein Fantasy RPG Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

 

SerendairOverwardManassTyrianneGwynweildNavarre
-1°C - +2 °C-1°C - +4°C+2°C - -6°C+3°C-1°C+20°C - +22°C
leicht bewölktsonnigklar, teilw. Nebelneblignebligruhig

 


Austausch | 
 

 Tyrianne Thread 1

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
AutorNachricht
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 46
Anmeldedatum : 23.11.09

BeitragThema: Tyrianne Thread 1   So Jan 31, 2010 2:03 pm

[Los gehts!]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://destinyofanime.forumieren.com
Elda
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 30.01.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Mo Feb 01, 2010 7:19 pm

Obwohl meine geliebte Schwester Freya und ich kaum voneinander uns weg bewegen konnten trennten wir uns ab und zu und machten unser eigenes Ding. Selbst wir zwei brauchten auch mal zeit für uns selbst. So war ich nun schon wieder eine ganze Weile von ihr getrennt und hatte die Länder weiter erkundet. Bis man einmal wieder überall war hatte sich der ort wo man am Anfang gewesen war oft schon wieder verändert und so war es immer wieder aufregend irgendwo an zu kommen obwohl man alles schon kannte. Als Vampir, oder Halb Vampir hatte man ja eh ein ziemlich langes leben und so konnte man gut beobachten wie sich die Städte änderten. Vom optischen mochte ich das ältere meist lieber aber oft wurden die Sachen ja auch neu gemacht um es zu verbessern. Nun hielt ich mich gerade in Tyrianne, in der nähe der Hauptstadt Aime auf. Auch hier hatte es ziemlich geschneit und der Wald um mich herum war ziemlich weiß. Die Bäume standen dicht bei einander ab da eh Winter war hatten sie kein o dichtes dach mehr das auch der Boden weiß war. Den Winter mochte ich an sich ganz gerne, so roch die Luft immer so schön und wenn es einmal so richtig kalt war kristallisierte alles und überall funkelte es so schön wenn die Sonne drauf schien. Das war auch heute der Fall obwohl es nun schon gegen Abend war und die Sonne deshalb schon unterging. Wald war es dunkel und bis dahin wollte ich dann doch schon lieber wieder in einem Zimmer in einem Hotel sein. Ich musste bald wieder planen meine Schwester auf zu suchen weil ich es schon wieder spürrote, dieses ziehen in meinem Körper welches bald sicher wieder von tag zu Tag schlimmer werden würde, würde meine Schwester mir nicht bald wieder das Blut aus meinen Adern saugen. Sie gab es nicht gerne zu aber ich wusste das sie ebenfalls etwas spürte was sie wieder zu mir trieb. Wir konnten nun mal nicht ohne einander leben. Vorziehen konnte man dieses Ritual schon nachholen jedoch nicht, aber es war eh noch ein wenig zeit bis wir und wirklich treffen mussten und bisher hatten wir es immer geschafft zu einander zu finden, egal wo wir in den Ländern unterwegs waren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Freya
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 3
Anmeldedatum : 17.01.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Do Feb 11, 2010 11:57 pm

Wie ihre kleine Halbschwester es vermutet hatte, verspürte auch die ältere der beiden Schwestern, Freya, ein ziemlich starkes Ziehen in ihrem Körper. Im Gegensatz zu ihrer Schwester konnte Freya nicht sterben, da sie ein reiner Vampir, einer der ältesten der Zeit, war. Jedoch konnte sie sich dafür nicht gegen eine andere bestimmte Sache wehren, die jedes normale Wesen ereilte. Sie alterte. Und das sehr schnell. Zwar hatte ihre silbrig - weiße Haarfarbe nichts mit dieser Tatsache zu tun, jedoch konnte sie jetzt schon wieder graue Strähnchen erspüren. Mit einer kurzen Bewegung ging sich die Vampirin durch ihr langes, seidiges Haar und seufzte, als sie das Ergebnis ihres Handelns erblickte. Drei graue Haare lagen in ihrer noch jung wirkenden Hand. Es war bald soweit. Wieviel Zeit den Schwestern blieb, wenn sie einmal die Schmeruzen spürten, wusste keine von ihnen. Sie wussten nur eines. Wenn sie sich nicht sahen würde Freya bald ihr letztes Familienmitglied verlieren und sie selbst würde grau...grauer...eine Vampiromi sein. Auch wenn sie selber zugeben musste, das ihrer Schwester Elda dabei mehr ins Knie geschissen wurde als ihr. So reckte die schöne Vampirin ihre Nase gen Himmel und blieb einige Zeit so verharren. Das erste was sie roch war die klare Winternacht, die so langsam ihren Weg durch den Hellen Winterhimmel suchte. Suchen...suchen...suchen. Und dann zuckte ihre Nasenspitze einmal auf. Ja. Sie hatte sie gefunden. Elda schien sich zufällig genau wie sie in Tyrianne aufzuhalten. Warum auch immer. Solche Banalitäten interessierten sie beide aneinander nicht. Hauotsache sie verloren sich nicht gegenseitig und Hauptsache sie sahen sich einmal im Monat, ehe etwas schreckliches passierte. "Ich komme mein Schwesterlein~" säuselte sie mit ihrer rauen, aber sehr erotischen und weiblichen Stimme. Denn sie wusste, das sie nicht nur Eldas köstliches Blut schmecken würde, würden sie sich in ein paar Stunden treffen. Nein. Freya wurde schon lange nicht mehr befriedigt~. Zurzeit hatte sie andere Pläne gehabt, als das sie sich ein Wesen geschnappt und sich an diesem Vergnügt hätte. So musste also ihr Eldalein wieder dafür herhalten.
Mit diesen Gedanken und mit einer wahnsinnigen Lust und Vorfreude machte sich Freya auf den Weg zu ihrer Schwester.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Elda
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 30.01.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Fr Feb 12, 2010 12:21 am

Ich wusste ja nicht das Meine Schwester sich sogar jetzt schon auf den Weg zu mir machte. Sicher würde ich sie baald auch schon riechen denn auch mein Gerichssinn war sehr gut, nur halt nicht so gut wie der meiner lieben Schwester. Noch wollte ich uns uch zeit lassen denn die hatten wir auch nich einigermaßen , bald aber müsste ich sie aufsuchen.
Meine Schritte führten mich nun durch den Wald über den mit schnee bedeckten und gefrohrenen Boden wo es dann immer wieder bei fast jedem schritt etwas knackte. Ich mochte dieses Geräusch sehr gerne weshalb ich leise vor mich hin kicherte. Manchmal war ich wirklich wie ein Kind obwohl ich ja nicht mehr so wirklich jung war. Es war erstaunlich das ich erwachsen war aber nur sehr sehr langsam alterte wärend meine Schwester es sogar relativ schnell tat wenn sie nicht mein Blut bekam. Ich ärgerte sie damit ab und zu obwohl das ja eigendlich nicht sonderlich nett war, aber ich neckte sie halt so gerne, sie tat es schliesslich auch oft genug.
Es dauerte nicht lange da hatte ich die Hauptstadt erreicht und schländerte nun durch die straßen die nur noch mittelmäßig befüllt war. Viele hatten ja schon Arbeits-schluss und befanden sich nun zuhause bei Ihrer Familie um bald Abendbrot zu essen und um noch etwas Zeit miteinander zu verbringen. Ich selbst haatte aber nicht wirklich vor noch irgendetwas mit irgend jemandem zu tun weshalb ich einfach irgendein Hotel mir aussuchte und mir dort ein Zimmer Mietete. Ich kannte inzwischen schon die Blicke der Leute die mich immer wieder angafften. Es hgab aber auch genug gründe. Es waren meine Zähne, Meine Haare und meine Augenfarben - von denen ich ja zwei besaß. Mir war das allerdings inzwischen völlig egal und so ging ich einfach gut gelaunt mit dem Schlüssel in der Hnad zu meinem Zimmer und schloss meine Tür auf. Im Zimmer packte ich erst mal meine Tasche zur Seite, zog meine Schuhe aus und sah mich erstmal um "haachh" machte ich und streckte mich wärend ich zum Fenster ging und dieses erst mal weit öffnete u die kalte luft herrein zu lassen.
Kurz stand ich am Fenster und atmete die Ludt ein die nu das Zimmer eztwas auskühlen lies , drehte mich dann aber um und ging richtung bad. Schom auf dem Weg dort hin zog ichmich aus und hinterlies nur eine Spur aus Klamotten. Kurzerhand stellte ich mich unter die Dusche und lies das Wasser aauf mich nieder prasseln, das tat mal wieder so richtig richtig gut <3
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nagisa
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 03.02.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Mi Feb 17, 2010 9:49 pm

Ein leichter Windhauch blies durch Nagi's blonden Haare und ließ ein singendes Pfeifen durch die Kahlen Bäume rauschen. Es war kalt in Tyrianne. Und diese Kälte whrte von den nördlichen Bergen her und brachte eisige Winternächte mit sich. Eine schwere Zeit für den Dieb, der gerade durch den wald auf den Weg nach Amaye war, um sich vom kalten Ethelion etwas zu erholen und vor allem endlich wieder ein warmes Bett genießen zu dürfen. Momentan war ihm allerdings dieses Glück missgönnt und er kämpfte im Dichten wald ums überleben. Bedauerlicherweise war Nagi nicht der geborene Kämpfer und daher fiel es ihm hin und wieder mal schwer etwas gescheites zum Jagen zu suchen. Das Meer im Süden und der kleine Fluss an der Grenze zu Manass und Serendair im Westen waren weit entfernt und im wald gab es nicht gerade viele Quellen bzw. Wasserstellen.
So kam es, dass er jetzt in dieser Sekunde hinter einem Strauch kauerte und erfolgreich versuchte ein Feuer zu entfachen. Die lodernden Flammen wärmten seine kühle Haut und gaben ihm Schutz vor der Dunkelheit. Er saß auf zusammengerafften Moos und neben ihm lag ein kleiner Haufen von Waldfrüchten, die er kannte. Sein Schwert an die Schulter gelegt starrte er ins freudig tanzende Feuer und dachte über dies und jenes nach... Es würde nicht mehr lang dauern, bis der Frühling eintrifft und endlich die wunderbaren Kirschblüten wieder anfangen würden in den warmen Sonnenstrahlen zu wiegen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rouge
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 2
Anmeldedatum : 01.02.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Mi Feb 17, 2010 10:07 pm

Das sanfte Wiegen des Windes, die Kühle der Umgebung und die spitzen Projektile, die man Schnee nannte.
Welch Sarkamus, dass Schnee durch so ein laues Lüftchen so unangenehm peitschen konnte.
Der kurze, dichte Pelz der jungen Dame, die durch den Schnee lief, beschützte jedoch die empfindliche Haut und ihre Haare, die ab und an in ihr Gesicht fielen, hielten den Schnee auch hren scharfen Augen fern. Xiel hatte mal wieder einen ihrer Missionen erfüllt, hatte ihr Katar geschultert und seufzte dann leise.
Ihr langes, schwarzes Haar wehte kurz nach hinten und mit dem Wink ihres Armes demateralisierte sich die Waffe in ihrer pelzigen Hand.
Die Kälte machte ihr nichts aus, doch Xiel war gelangweilt. Ihr Schweif legte sich um ihre Hüfte und ihre Ohren zuckten. Das wars dann wohl. hauchte sie und zog das Wurfmesser aus dem Rücken des auf dem Boden liegendem Dämon heraus, eine silbrige Flüssigkeit um das Messer gebildet. Sie sah sich kurz um, bevor sie die Flüssigkeit aufnahm und schluckte. Widerlich. Ihr Lieblings'essen' war dies wirklich nicht. Zeit zu gehen~ murmelte sie und ihre Worte gingen in eine unbestimme Melodie, ein leises Summen über.
Die Melodie ordnete sich nach einer Zeit, die Schritte durch den knirschenden Schnee waren im Takt. Nach einiger Zeit fing sie an, einen leisen Text dazu zudichten.

The first Alice was a wrathful woman of the spade~

Der Text hallte durch den Wald, auch wenn Xiel ziemlich leise sang. Fast schon unheimlich kam die Melodie vor, doch ein eisiges Lächeln hatte sich auf die Lippen der pelzigen Dame gelegt hatte.

No one would have suspected that she had ever been~

Als sie ein rötliches Licht im Wald erblicken konnte, verstummte sie und ihre Ohren zuckten aufmerksam. War dort jemand?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nagisa
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 03.02.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Mi Feb 17, 2010 10:27 pm

" Haaach~" Ein langer seufzer Zog sich aus Nagisa's Innerem dahin. Schmollend und etwas zitternd saß er im Schneidersitz auf dem waldboden, umringt von Hüfthohen Sträuchern. Die Bäume standen Dicht hinter seinem Rücken und boten ihm zuversichtlichen schutz. das Feuer schien die Tiere abzuhalten und da es im Winter ja sowieso keine Insekten gab, war es eine bedrückend reglose Nacht. Hin und wieder mal meinte Nagi, einen Schatten vorbeihuschen zu sehen. Er hatte von diesen wesen Gehört. Dämonen. Geschichten zu urteilen lebten sie meist im Wald und kamen eher Nachts heraus, um nicht entdeckt zu werden. Diese blutrünsigen Kreaturen... Pah, sollen sie ruhig kommen, dachte er und blickte bedrückt ins Feuer. Das Land stand in leichtem Grau und Vertrauen war etwas, das man sich nicht so leicht leisen konnte und es gingen immer mehr komische Gestalten umher. Er kniff die augen zusammen und lehnte sich an den Baum hinter ihm. Es war leise... bedrückend ruhig... wie unbehaglich... Eine sanfte Silhouette von etwas, das wohl kaum Mensch noch tier war, zuckte nicht weit weg vom lodernden Feuer, und Nagi griff fast automatisch zu seinem Schwer, das noch immer an seiner Schulter lehnte. Ansonsten bewegte er sich kein Stück.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Deshwitat
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 16.02.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Do Feb 18, 2010 7:44 pm

Deshwitat hatte in letzter Zeit echt wenig zu tun. Natsume forderte nichts von ihm und tat genau das, was er wollte. Die anderen hielten sich aus seinem Wald fern, sodass er keinen Ärger bekam. Und dieser Spinner Dante hatte sich seither auch nicht mehr blicken lassen. Selten hatte Deshwitat solch eine Ruhe erlebt.
Diese genoss er natürlich, lag auf einem dicken Ast eines der Bäume in seinem Wald und döste einfach vor sich hin. Heute gab es wirklich nicht viel zu tun und auch heute Abend würde er es sich wahrscheinlich gut gehen lassen bei einem Bad in seiner ganz eigenen Quelle. Solch eine Ruhe konnte man kaum beschreiben. Und es war das erste mal seit langem, dass sich Deshwitat so wohlgefühlt hatte. Er ahnte noch nichts von dem, was ihn gleich erwarten würde...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chikako
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 17.02.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Do Feb 18, 2010 8:09 pm

Deshwitat sollte seine Ruhe noch solange genießen wie er es konnte. Denn diese junge Dame, die gerade auf den Weg zu ihm war, würde ihm sein Vampirleben schwer machen. Ihr langes, silbriges Katana wippte bei jedem Schritt auf, und klackerte ihr gegen ihren schlanken Hintern. Mit einem Zettelchen in der Hand blieb sie schließlich vor einer kleinen Grenze aus Weg und Wald stehen. Langsam erhoben sich Chikakos leblose, orangenfarbenen Augen und sie blickte stumm in den Wald. Hier sollte er also wohnen...Er...ein Vampir, bei dem bisher nicht ein einziger Vampirjäger wieder etwas von sich hören lassen hat...oder besser, es wahrscheinlich nicht mehr konnte. Er musste ein ziemlich starker, alter und mächtiger Vampir sein, denn auf seinem Kopf war eine mächtige Summe angelegt. Die höchste die Chikako in ihrer kurzen, aber dennoch erfolgreichen Karriere als Vampirjägerin gesehen hatte. Dennoch schreckte es sie nicht ab. Ihr Hass war größer als ihre Angst vor dem plötzlich aufkommenden Tod. Schließlich hatte sie ein Ass im Ärmel, von dem die meisten Vampire nichts wussten, und was ihr schon einige Male ihr Blut in ihrem Körper belassen ließ. Ein lächeln huschte über die Lippen der jungen Frau. Dies würde die letzte Ruhe sein, die Deshwitat genießen sollte...das schwor sie sich innerlich. Vampire, oder Bastarde, wie sie sie nannte, gehörten einfach Tod...Toter als sie es sowieso schon waren. Sie verdienten es nicht zu Leben, wenn es auf Kosten von anderer Leben war. Zum Beispiel das Leben...Nein, weiter wollte Chikako nicht denken. Ihr Hass würde auch ohne diese schrecklichen Erinnerungen stark genug sein, um dem Bastard den Kopf abzuschlagen. Ohne auch nur mit der Wimper zu zucken betrat sie schließlich den Wald des Vampires. Natürlich war sie auf der Hut, gab sich aber nicht so. Sie wollte den Vampiren erst einmal herauslocken. Schließlich sah es nicht so aus, als würden hier oft Menschen oder andere Wesen herumtreiben. Der Wald war ruhig...unheimlich. Nicht gerade einladend für einen Familienausflug oder ein Picknik für verliebte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Deshwitat
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 16.02.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Do Feb 18, 2010 8:20 pm

Natürlich wurde durch den weiblichen Eindringling die Ruhe Deshwitats sofort gestört. Nach wie vor wollte er wirklich niemanden in den Wald lassen. Das er Natsume hier duldete, lag einfach daran, dass sie sehr dooftreu war und alles tat, was er verlangte. Andere hätte er längst verscheucht. Um seine Gunst zu genießen, musste man schon nützlich für den recht jung aussehenden Vampir sein.
Langsam öffnete er seine Augen, schien durch die Schatten genau zu wissen, wo der Eindringling war. Das war das praktische an seiner Kraft, denn so konnte er ein nahezu unbemerkbares Netz aufstellen, was ihm alles verraten würde, wenn es um seinen Wald ging. Langsam erhob er sich nun und löste sich einfach auf.
Das mit dem herauslocken hatte sie sich gewiss viel schwerer vorgestellt, als es eigentlich war. Denn er tauchte einfach wieder vor ihr auf und blickte sie kühl musternd an, während sein Umhang von der schnellen Reise noch wehte. Eine Vampirjägerin also, dass erkannte er auf den ersten Blick.
"Verschwinde, Weib, wenn dir irgendwas an deinem Leben liegt.." erklärte er wie immer erst sehr ruhig und neutral klingend, wenngleich seine dunkle Stimme etwas sehr dominantes, erdrückendes in sich hatte, was allein schon ausreichte, um schwächlinge in die Flucht zu schlagen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chikako
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 17.02.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Do Feb 18, 2010 8:41 pm

Es ging tatsächlich schneller und einfacher, den Vampiren aus seinem Versteck zu locken. Ein gewaltiger Windzug kündigte sein Auftreten an. Chikakos langer, bräunlicher Zopf stieg in die Luft und der Windzug fegte ihre kurzen Haarstähnen ins Gesicht. Jedoch zuckte sie nicht einmal zusammen. Ihre oragngenfarbenen Augen blickten starr nach vorne und sie hielt den flatternden Zettel mit der Beschreibung ihres Zielobjektes eisern in ihren Händen. Auch jetzt verspürte sie keine Angst. Da hatte sie schon weitaus beeindruckendere Auftriite erlebt, als diesen Softy hier. Ohne weiter auf seine Worte antworten zu wollen, oder ihn gar zu beachten, senkte die junge Vampirjägerin ihre Augen und blickte auf den Zettel. Ihr Blick verharrte auf dem Bild, was von Deshwitat gezeichnet wurde. Ihr lag ein Spruch auf den Lippen, jedoch hielt sie es nicht für nötig, ihn unnötig zu reiten und ihm zu sagen, das sie das gekrakel um einiges hübscher fand als seine wirkliche Visage. Nachdem sie sich nun hundert prozentig sicher war, das sie jetzt keine Arbeit umsonst erledigen würde, sondern das der Kerl vor ihr wirklich ihr lang gesuchtes Opfer war seufzte sie einmal auf. Nun begann also der weniger angenehme Teil ihres neuen Berufes. Schließlich sah der Vampir vor ihr nicht gewillt aus, sich ihr freiwillig zu stellen und ihr in ihr wunderschönes Katana zu laufen. "Es liegt mir weniger an meinem Leben, als denen, derer Blut zu dir einfach erstohlen hast..." öffnete sie seid einiger Zeit zum ersten Mal wieder ihre Lippen. Auch ihre Stimme hatte eine Wirkung. Durch die kühle die in ihr lag, wagte es kaum jemand sich ihr entgegenzustellen. Und durch das weibliche und erotische an ihr, hatte sie schon einige Kämpchen führen müssen, die ihrer Meinung nach mehr als unnötig waren. Jetzt erst ließ Chikako den Zettel fallen. Langsam und ohne sich wirklich Mühe zu machen, ihm irgendein Anzeichen von Angst zu geben, zog sie ihr Katana und streckte es ihm entgegen. "Verabschiede dich von deinem Wald."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Deshwitat
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 16.02.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Di Feb 23, 2010 5:16 pm

Deshwitat nutzte die Zeit, die sie damit verbrachte, sich den zettel noch einmal genauer anzusehen damit, dass er sie kurz musterte. Wenn sie es wirklich wissen wollte, wollte er sehen, was sie drauf hatte. Und bei seinem ersten Blick auf diese schmächliche Gestalt vor sich seufzte er innerlich. So galt sein Zweiter Blick ihren Waffen, mit denen sie wohl ihre fehlende Stärke irgendwie ausgleichen konnte. Deshwitat schien sie von anfang an zu analysieren und einiges über sie in Erfahrung zu bringen. Auch ihren Worten und ihrer kalten Stimme lauschte er, selbst ebenso keine Regung zeigend wie sie. Sie schien sich selbst irgendwie aufbauschen zu müssen, denn sonderlich beeindruckt war der Vampir nun nicht wirklich von ihr...
Als sie nun auch noch ihre Waffe zog und auf ihn richtete, wurde es endlich mal interessanter. Natürlich machte sich Deshwitat sofort seine Gedanken darüber: //Keine anderen, sichtbaren Waffen, nur ein Schwert. Entweder sie nutzt Magie oder sie ist törichter, als ich dachte...// analysierte er, ehe er nun nicht mehr innerlich sondern auch äußerlich seufzte. Eine Zweite Ermahnung würde warscheinlich eh nichts bei ihr bewirken, denn sie schien eine zu sein, die man nicht so einfach überzeugen kann...
Plötzlich war der Vampir verschwunden und das erste, was sie spürte, war seine eiskalte Hand, in dem braunen Handschuh zumindest einigermaßen eingepackt, die sich an ihren Nacken schmiegte.
"So? Dein Leben ist sogar noch weniger wert, als du denkst. Glaubst du wirklich, mich besiegen zu können? Ich weiß ja nicht, bei welchen Vampiren du geübt hast, warscheinlich bei schwachmaten wie Dante oder so. Aber dennoch, ich bin da eine ganz andere Liga, die du keinesfalls unterschätzen solltest." murmelte er nur, ehe er ihr den Rücken zukehrte und ein paar Schritte aus dem Wald heraus ging. Kurz starrte er in den nächtlichen Himmel hoch, ehe er sich umdrehte und in seiner Hand ein komplett schwarzes Schwert erschien.
"Naja, vielleicht vertreibst du mir etwas die Langeweile. Zeig was du kannst, ich werd auch Rücksicht walten lassen, damit du schnell genug erkennst, wie schwach du bist und fliehen kannst." meinte er nun äußerst kühl, wobei er sein Schwert zur seite schwang und dadurch ein kühler Windstoß entstand.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ashlyn
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 30.01.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Di Feb 23, 2010 8:24 pm

Langsam ging die Sonne unter und es wurde immer dunkler um mich herum. Ich war noch mitten in einem Wald, wusste nicht einmal genau in welchem, oder geschweigedenn in welchem Land.
Ich war die letzen Tage dafür einfach zu viel herum gelaufen und das ohne Karte und Ziel. Ich hatte es einfach nichts ausgehalten irgendwo still herum zu sitzen erst recht da es doch noch ziemlich kalt war. Zwar wurde es in den letzen Tagen schon wieder wärme und der Schnee der den Boden bedeckt hatte schmolz langsam immer mehr. Darüber war ich auch irgendwie froh da es an den füßen wo ich nur dpnne stoff schuhe trug doch ziemlich kalt war.
Ich hatte meinen dünnen Stoff mantel um meine schultern gelegt und ging so durch den Wald. Eigendlich brauchte ich mal einen unterschlüpf aber ich ahtte so im gefühl das ich es nicht mehr bis zur nächsten stadt schaffen wrde, erst recht nicjht da ich nicht wusste wo diese war. Mit meinem seufzen blickte ich zu meinem Rücken. Damals als ich noch Flügel hatte konnte ich in die Luft fliegen und mich dort un schauen , und ich kam dann auch schneller vorran jetzt aber war ich ganz auf meine Füße angewiesen und diese taten auch nur noch weh und waren eis kalt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chikako
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 17.02.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Di Feb 23, 2010 8:26 pm

Der törichte Vampir sollte noch früh genug zu spüren bekommen, was genau die junge Vampirjägerin noch auf dem Kasten hatte. Natürlich war sie nicht so naiv und ging gegen einen Vampiren seines Ranges mit einem einfachen, aber tötlichem, Katana in den Kampf. Und es würde Deshwitat nicht wirklich gefallen, was sie ihm noch alles zeigen würde, würde er sich als geschickt und stark herausstellen. Schließlich gab es auch schwarze Schafe unter den höheren Rängen, die eher ihre Sklaven und Untergebenen für sich kämpfen ließen und selbst schwach wie ein kleines Mädchen waren. Aber er schien hier keine solcher Untergebenen zu halten, jedenfalls zurzeit nicht, denn Chikako erspürte keine weitere Seele an diesem Ort. Auch wenn sie keine Magierin war, so hatte sie in der kurzen Zeit, wie sie eine Jägerin war, gelernt, wie man Wesen um sich herum erspüren konnte.
Zum ersten Mal huschte ein leichtes lächeln über Chikakos sinnliche Lippen. Ganz anders wie erwartet, schien dies wohl ein interessantere Kampf zu werden, als all die langweiligen und kurzen die sie zuvor bestritten hatte.
Ohne mit der Wimper zu zucken, verharrte sie weiterhin in ihrer Position, ihr Katana nun der Luft entgegengestreckt. Bloß ihre Haut verriet ihm, das Chikako seine kalte, tote Hand an ihrem Nacken bemerkte. Denn diese begann zu kribbeln und sich mit einer Gänsehaut zu zieren. “Du scheinst schon einige Male deinen häßlichen Hintern vor Menschen wie mir schützen zu müssen...aber es tut mir Leid dich dieses mal zu enttäuschen. Du wirst mich solange nicht los, ehe ich deinen Körper zu meinem Auftraggeber gezerrt und mein Geld erhalten habe”
Mit diesen Worten wendete sie sich nun ihrem Vampiren zu. Der ohne jeglichen Sinn hinter sie getreten war, wahrscheinlich um seinen Wald zu schützen. “Und wer dieser Dante auch immer ist...diesen Namen habe ich auch auf meiner Liste...Ihr werdet euch also bald wiedersehen, wenn ihr euch so nacheinander sehnt.”. Wieder richtete sie ihr Katana dem starken Vampiren zu. “Und wieder muss ich dich enttäuschen...du wirst mich nicht töten können...Blutsauger.” Plötzlich war sie verschwunden. Wenn er schon spielen wollte, ging sie natürlich liebend gern auf sein Spiel ein. Er war vielleicht schnell, jedoch bewies sie ihm gerade, das sie bei seinem Tempo mithalten konnte. Nun hinter ihm stellte sie sich auf die Zehenspitzen und berührte mit ihrer kalten Nasenspitze Deshwitats Nacken. “Versuch dir doch mein Blut zu holen~...” Nach ihren Worten leckte sie ihm einmal über den Nacken und entfernte sich dann sofort wieder. Mit einem Abstand, wo sie sich zur Not verteidigen, aber auch angreifen konnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Noah
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 16.02.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Di Feb 23, 2010 8:36 pm

Noah hatte heute mal wirklich Glück gehabt. Es schien, als hätte Natsuki heute Dinge in eigener Sache zu erledigen, so hatte er etwas Zeit, sich in diesen für ihn fremden Land umzusehen. Hier in Tyrianne gab es wirklich sehr vieles, kleine Dörfer und Städte hatten sie passiert und in einer Halt gemacht. Wo genau er war, das wusste er nicht. Etwas, was ihm nicht passte, denn mit dem Namen der Stadt würde er ohne Karte nichts anfangen können. Und die Karte behielt Natsuki die ganze Zeit bei sich und ließ ihn keinen Blick darauf. Jedoch glaubte Noah inzwischen, sie machten einen größeren Umweg nach Gwynweild, als eigentlich notwendig.
Langsam ging er durch die Stadttore nach draußen, voller Stolz seine Mönchskutte tragend. Zwar wurde er von den Wachleuten angesprochen, sich nicht allzu weit mehr zu entfernen, aber er winkte nur ab, denn aufpassen konnte er auf sich selbst durchaus. Er wollte nun einige Kräuter sammeln gehen, um später Weihrauch herzustellen, welches er dann an Natsuki auf die Effektivität hin testete. So erschuf er sich eine kleine Lichtkugel, die um ihn herum schwirrte und ihm so den Weg durch den Wald leuchtete. Immer wieder kniete er hin, wenn er glaubte gefunden zu haben, was er suchte und die Pflanzen mit denen in seinem Buch abgleichte, was er jedes mal dafür aus seiner Robe zog.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Deshwitat
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 16.02.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Di Feb 23, 2010 8:46 pm

Deshwitat hatte sie genug analysiert, um zu wissen, dass er mit einer unscheinbaren Vampirjägerin es zu tun hatte und das nun besonders vorsicht galt. solche zogen irgendwie immer ein Ass aus dem Ärmel und verbargen ihre wahren Künste. Unterschätzen tat er sie nicht, doch durch seine Berührung hatte er festgestellt, dass sie warm war. Somit kein Vampir wie er, was den Kampf recht einseitig machen würde, wenn er erst einmal richtig loslegte. Er hatte sein Schwert erschaffen, lauschte dabei nun ihren Worten und seufzte wieder. Warscheinlich würde das noch eine ziemlich lange Nacht werden und er würde sie nicht eher loswerden, bis sie ihren letzten Lebenshauch getan hatte und anschließend als Leiche im Wald verrecken würde..
"Diesen Dante kenne auch ich nicht wirklich. Er wagte es einmal, in meinen Wald einzutreten und bereut es hoffentlich bis heute noch. Auch du wirst früh genug bemerken, dass es eine verdammt dumme Idee war, sich den besten aller Vampire als Opfer auszusuchen." erklärte er ihr eiskalt, abwartend, was sie nun tat. Er wollte sie nicht angreifen, das sollte sie tun. Immerhin war sie auf der Jagd nach ihm und er wollte nur seine Ruhe vor ihr haben. Doch dann tat sie etwas, was ihn doch überraschte. Sie tauchte nun hinter ihm auf und hauchte ihm selbst was in den nacken. Sie war schnell, ziemlich schnell. Und auch als er ihre Zunge spürte, rührte er sich trotzdem nicht.
"tut mir leid, deine Brüste haben dich schon verraten, ehe du überhaupt nah genug warst." murmelte Desh kalt und blickte nun über seine Schulter zu ihr, die sie in etwas Entfernung sich nun aufgestellt hatte, bereit, einen ernsthaften Kampf gegen ihn zu beginnen.
"Zudem, ich habe überhaupt kein Interesse an deinem Blut. Ich bin schon satt." meinte er einfach beim umdrehen und ließ seinen umhang wieder wehen, als er die Drehung zu Ende vollzogen hatte.
"Machen wir etwas ernster weiter.." murmelte er und zeigte mit dem Schwert auf sie, "Komm, wenn du kannst."
Diese Worte wählte er nicht unbewusst, denn unter ihr wickelte sich der Schatten um ihre Füße, was man natürlich nicht spüren konnte, da Schatten im normalfall keine Reale Form annehmen konnten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chikako
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 17.02.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Di Feb 23, 2010 9:08 pm

Schließlich war es dunkel und spät geworden und da keinerlei Wolken den Himmel bedeckten, konnte der große Vollmond hell auf die Lichtung scheinen, auf welcher sich gleich ein Kampf um Leben und Tod abspielen würde. Beide Wesen dachten, das sie stark genug wären, um dem jeweils anderen das Lichtlein auszupusten. Und auch wenn viele Wesen das Ende dieses Kampfes schon vorauszusagen wagten, wussten sie nichts von der Stärke, die in der jungen Vampirjägerin schlummerte. Sie hatte viel zu viel durchgemacht, als das sie nun hier sterben würde. Durch die Hand eines drittklassigen und auch noch dazu eingebildeten Vampires.
Sie machte sich schon beinahe einen kleinen Scherz daraus, nun gegen Deshwitat kämpfen zu können. Dieser war von seinem Können mehr als überzeugt. Na den würde sie nun von seinem hohen Ross herunterholen. Natürlich bemerkte die junge Frau, was sich unter ihren Füßen tat, blieb aber solange an ihrem Platz stehen, ehe sie den Vampiren vor sich davon überzeugt hatte, das er sie gefangen hatte.
“Ich wüsste nicht, was meine Brüste nun mit diesem Thema zu tun haben” begann sie leise und kicherte kurz. “Aber lass mich dir einen Tipp geben, ehe du versuchst mich zu töten...denn du wirst keine andere Chance haben, als mich mit einem Biss auszuschalten. Etwas anderes wirst du gar nicht erreichen.” noch ehe Chikako ihr letztes Wort ausgesprochen hatte, befreite sie sich aus Deshwitats Schatten, indem sie einfach schneller war als diese. Mit ein paar kleinen Sätzen war sie auch schon wieder bei dem Vampiren angekommen. Sie war gehockt und blickte zu Deshwitat nach oben. Dabei blitzen ihre gefährlichen, orangenfarbenen Augen einmal auf. Mit einem gewaltigen Ruck schnellte Chikako wieder in ihre eigentliche Größe, wobei sie das Ende ihres Katanas gewaltig gegen das Kinn des Vampires stieß. Im selben Moment drehte sich Chikako vor ihm um und streckte dabei ein Bein aus. Mit diesem fegte sie Deshwitat nun den Boden unter den Füßen weg. Dabei konnte man natürlich leicht erkennen, mit was sie kämpfte. Kampfsport und mit einem Katana. Ein unübliches Duo.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Deshwitat
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 16.02.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Di Feb 23, 2010 9:28 pm

Deshwitat starrte sie die ganze Zeit abwartend an, auch, als es nun durch den Vollmond noch heller auf der Lichtung wurde. Er wollte sehen, was sie konnte, was sie tun würde. Alles in ihm war darauf fixiert, zu merken, was ihre Talente, ihre fähigkeiten waren. nur das und nichts weiter musste Deshwitat über sie noch wissen, ehe er sie zu ihren Ahnen schicken konnte, in dessen Mitte sie hoffentlich den verdienten Hohn bekam, für die Anmaßung, gegen ihn aufmucken zu können...
Seine Schatten benutzte er nun, um dies eben von ihr auch zu bekommen, würde sie es rechtzeitig merken oder würde sie sich von ihm fangen lassen? wenn ja, würde er schon jetzt kurzen Prozess mit ihr machen. Doch es sollte anders kommen..
Mit einigen schnellen Sätzen stand sie vor ihm und donnerte ihm den Knauf des Katanas gegen das Kinn, wodurch er seinen Kopf in den nacken schleuderte, sodass sie sein gesicht nicht sehen konnte. kurz darauf folgte ihr bein, was ihn tatsächlich nach hinten schleuderte, sodass er gegen einen Baum knallte, an diesem abprallte und vor dem Baum auf die knie sank. Eine weile verharrte er so, dann aber richtete er sich langsam wieder auf und blickte zu der jungen Vampirjägerin hinüber, mit seinem blassen gesicht, das durch den Mond noch weißer wirkte. Es war nichts zu erkennen, kein Anzeichen dessen, dass es ihn schmerzte, was sie tat.
"Wie meinst du das, dass ich dich nur mit einem Biss töten könnte? Ist das eine Anmaßung, weil du denkst, stärker zu sein, als ich? oder eine Tatsache..?" fragte er ruhig nach, als hätte er sich die ganze zeit nur Gedanken um diese Worte gemacht. Schließlich aber schüttelte er den Kopf und sank sein Schwert hinab.
"Was rede ich da..?! Du wirst mir ja eh nicht alles verraten. Somit finde ich es einfach selbst heraus. Mach dich bereit, hier komme ich.." begann er zu reden, ehe er sich plötzlich in alle Richtungen verzerrte und aus seinem Körper scheinbar immer weitere Deshwitats wuchsen, die sich alle ordentlich in eine Reihe stellten. Am Ende standen ihr 4 neue und der alte Deshwitat gegenüber, der so wirkte, als hätte er das gerade mit leichtigkeit geschafft.
"Los gehts.." murmelte er noch, ehe einer verschwand. ein anderer bewegte sich nun genauso schnell zu ihr, beugte sich hinab, um ihr die beine wegzufegen. Wieder ein anderer tauchte auf, packte ihre Schulter und drückte sie über das bein zu boden. Zwei weitere gesellten sich dazu, schmissen sich auf sie, um sie festzuhalten, ehe der letzte nach oben sprang und nun mit dem schwarzen Schwert auf sie zurauschte, bereit, sie und einige der Deshwitats zu erstechen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chikako
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 17.02.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Di Feb 23, 2010 9:45 pm

Es war noch lange nicht alles, was Chikako dem eingebildeten Vampiren nun gezeigt hatte. Nicht einmal annähernd. Auch sie wollte ihn erst einmal antesten. Soweit sie es in ihrer kleinen Hütte recherchiert hatte, hatte Deshwitat nicht umsonst den nun neunten Besuch. Und ohne seine Fähigkeiten und sein Können, wäre sie nicht die neunte. Daher musste sie sich trotz des Spaßes, welcher sich in ihr aufgetan hatte, auf der Hut sein. Schließlich war Deshwitat der schnellste Vampir, gegen den sie jemals gekämpft hatte. Das jedenfalls musste sie sich schon einmal zugeben.
Wieder drang ein kichern aus ihrer Kehle und sie legte sich einen Finger an den Mund.
“Ich werde dir doch nun sicherlich nicht alle meine Geheimnisse verraten...dazu kennen wir uns zu kurz, kleiner Vampir~” säuselte sie, denn nun wollte sie endlich, das er ernst machte. Sie langweilte das Gespräch. Sich gegenseitig dumme Sprüche an den Kopf zu werfen und sich so immer eine Stufe höher und besser zu stellen, ging ihr gegen den Strich. Jedoch musste die junge Vampirjägerin erfahren, das wohl alle Vampire etwas auf sich und ihre Rasse einbildeten und sich als etwas besseres fühlten. Unfähig ohne anderes Leben zu Leben musste schon unheimlich toll sein. Grah, wie Chikako Vampire hasste. Und doch sollte sie wohl bald mehr mit einem zu tun haben, als ihr lieb war.
Endlich schien der ranghohe Vampir ernst zu machen. Eben noch zu der Stelle geschaut, wo sich Deshwitat gerade nach ihrem ersten Angriff erholt und erhoben hatte, musste sie nun ein paar mal blinzeln, ehe sie verstand, was da gerade geschah. Er hatte noch drei weitere Vampire herbeigezaubert. Wie wusste sie nicht, doch es war ihr auch recht egal, denn nützen würde es ihm gar nichts. Nun mehr als auf der Hut zückte die junge Frau wieder ihr Katana und hielt es schützend vor sich. Ihre Körperhaltung duckte sie etwas, um im richtigen Moment davon zu springen. Jedoch sollte sie keine Zeit dazu bekommen. Noch eben hatte sie sich um den Deshwitat auf dem Boden konzentriert, um eben nicht den halt unter den Füßen zu verlieren, da war auch schon ein zweiter hinter ihr und rückte sie gen Boden. “Kya!” ohne das sie es wollte, entfuhr ihr ein leichtes quieken. Nicht das diese Attacke ihm einiges an Kraft kosten musste, so waren alle Vampire nun genauso stark wie das Original. Nach diesem musste sie gar nicht lange suchen. Klar wollte er höchstpersönlich sie in das Jenseits befördern.
Mit einem kräftigen Schwung ließ sie ihren ganzen Körper vom Boden zucken. Zwar waren die Vampire zu stark, als das sie sich hätte befreien können, jedoch ließ einer der Deshwitats ihren Arm los. Diesen nutzte sie, um die Schnallen an ihrem Mantel zu lösen. In der Zwischenzeit befreite sie eines ihrer Beine, mit welchem sie einen Deshwitat trat. Und noch bevor das Original sie durchbohren konnte, fegte sie vom Boden. Ihr Katana musste sie mit ihrem Mantel bei den Vampiren lassen. Nun nur noch mit einer knappen Hotpen und einem Top bekleidet machte sie sich für den nächsten Angriff bereit.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Deshwitat
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 16.02.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Di Feb 23, 2010 9:57 pm

Anmaßend, einfach nur Anmaßend! Nichts anderes war ihr verhalten. sie war nervig, völlig fehl am Platz und doch penetrant wie nichts anderes. Deshwitat musste sich nicht als etwas besseres aufspielen, er war es. Und nicht nur, weil er ein Vampir war, sondern weil sie sich mit ihrem anmaßenden Verhalten selbst niediger machte. Und das sie ihn kleiner Vampir nannte, sollte sie noch schnell genug bereuen. Dafür würde er nun höchstpersönlich sorgen.
Deshwitat hatte seinen Angriff gestartet, kam nun von oben auf sie hinab gesaust, das Schwert in ihre Richtung ausgestreckt. Was genau sie tat, bemerkte er erst zu spät. Und so wurden einige der Deshwitats von ihr weggeschleudert, ehe sie schließlich entkommen konnte. Doch sie sollte dafür einen hohen Preis bezahlen. Nicht, dass sie nur noch ihr Top anhatte und halt dieses sehr knappe Höschen, sie hatte ihre Waffe bei ihm lassen müssen. Langsam erhob sich Deshwitat aus seiner hockenden Position und auch die anderen Vampire traten näher an ihn heran, ehe alle ihren mund öffneten und mit ihr zur gleichen Zeit sprachen, was einen ziemlichen Effekt erzeugte.
"Närrin, jetzt bist du unbewaffnet. Mit deiner Körperkraft allein solltest du es nicht versuchen, das würde dir nichts bringen.." sprachen sie alle, ehe sich einer hinab beugte und ihr schwert aufhob. dieses schwang er sehr schnell, machte eine halbkreisdrehung und warf es einfach weit von seinem Wald weg. Wenn sie die Waffe brauchte, würde sie sie holen müssen. und er hatte dann seine Ruhe vor ihr, das wusste er. Aber noch hatte er sie nicht gedemütigt. Dafür wollte er sich nun noch zeit nehmen.
"Na komm, ich zeige dir den Schrecken, den die kreaturen der Nacht für kinder wie dich offen haben." sprachen nun wieder alle, ehe das original sein Schwert auflöste und es zu einer Kugel formte, die im inneren leicht zu leuchten und aufzublitzen schien.
"Nimm den." murmelte dieses mal nur der eine und warf die hochexplosive Kugel in ihre richtung.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chikako
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 17.02.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Di Feb 23, 2010 10:16 pm

Selbst als Chikako ihr geliebtes Katana bei den Vampiren liegen sah, zeigte sie keinerlei Anflug von Angst. Und diese hatte sie auch nicht. Dachte dieser einfältige Vampir denn wirklich sie würde blindlings in ihren Tod laufen, ohne noch irgendwo ein Ass im Ärmel zu haben? Sein Hochmut sollte ihm zum Verhängnis werden.
Wieder fand ein Lächeln seinen Weg auf Chikakos Lippen. Denn schon hatte Deshwitat den Fehler begangen, auf welchen sie gewartet hatte. Er hatte ihr Katana berührt. Auch wenn sich die Wirkung dieses Fehlers erst gleich zeigen würde wusste die junge Vampirjägerin, das sie gleich genug Zeit finden würde, sich ihr Katana wieder zu besorgen, welches der Vampir eben fortgeschmissen hatte. Und dazu wahrscheinlich noch Zeit für einen Plan B, sollte ihre kleine fiese Waffe nicht so anschlagen, wie sie es sich erhoffte. Um in Bewegung zu bleiben wippte Chikako leicht von einem Bein auf das andere. Was würde er nun tun? Sie direkt angreifen? Alleine? Zu viert? Mit Schwert? Oder endlich mit seinen Beisserchen, welche ihm den Tod bringen würden.
Chikako musste innerlich schon zugeben, das es ziemlich cool und beeindruckend klang, wie nun alle Deshwitats zugleich sprachen, jedoch ließ sie sich dies nicht anmerken. Ohne mit der Wimper zu zucken war sie es nun, die ihn analysierte. Noch hatte sie keinerlei Bedenken über ihren Sieg. Spätestens wenn er sie biss, hatte sie diesen in der Tasche. Wenn sie denn dann ihre Waffe wieder in den Händen hielt.
Chikakos Augen weiteten sich etwas, als sie plötzlich erblickte, was der Vampir nun mit ihr vorhatte. Was war das? Ein Energieball? Wollte er sie damit töten? Oder war es etwas ganz anderes? //...9...10...// Endlich hatte sie die Zahl erreicht, die sie für den Anfang seines Endes brauchte. Lächelnd ließ ihre Kampfstellung nach und schließlich verschrenkte sie ihre Arme vor der Brust. Mit ihren wachsamen Augen starrte sie den Vampiren vor sich an. Spürte er es schon?
Denn nur Menschen konnten ihr Katana berühren ohne weitere Schäden. Der Griff des Katanas begann zu glänzen im Mondlicht. Und Deshwitat sollte gleich brennen...Denn ihr Katana war präperiert...mit Weihwasser. Weihwasser was sich in die Haut auftrug und sich dann langsam durch den Körper frass.
Ohne noch weiter auf Reaktionen zu warten, machte sie sich auf den Weg, ihren Schatz zurückzuholen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Deshwitat
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 16.02.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Di Feb 23, 2010 10:27 pm

Natürlich hatte Deshwitat die Präparierung nicht rechtzeitig gemerkt, als er ihr Schwert weggeworfen hatte. Auf sowas achtete doch kein Mensch. Warum also sollte er als Vampir nun darauf achten..? Das machte doch wenig sinn. Aber schnell viel ihm auf, dass er doch hätte darauf achten sollen. Gerade, als er sein Schwert in die Energiekugel verwandelt hatte, begann einer der Deshwitats neben ihm, der das Schwert weggeworfen hatte, plötzlich zu krampfen und kippte nach vor auf die knie, wo er wild zappelte und wohl außerordentliche Qualen erlitt. Alle anderen sahen ihm nur zu, bis er schließlich regungslos liegen blieb und sein Körper schwarz wurde, im schatten versank und nur das Weihwasser am Boden liegen ließ.
Er selbst beugte sich nun hinab und betrachtete die schimmernde flüssigkeit, ehe er wieder hochkam, noch immer die Kugel in seiner Hand. Leicht blickte er fragend zu ihr.
"Weihwasser? Du kämpfst mit so altmodischen Mitteln..?" fragte Deshwitat wieder im Chor nach und schüttelte mit dem Kopf, ehe er die Kugel in seiner hand weiter wachsen ließ.
"Nicht schlecht, das wäre mein Ende. Denn damit hätte ich absolut nicht gerechnet. Mit knoblauch vielleicht, damit aber nicht. ich hoffe, du hast nicht noch mehr davon.." murmelte er weiter, wobei man deutlich heraushören konnte, dass er sie nur verhöhnen wollte. Stattdessen machte er aber nun ernst und warf die Kugel schließlich in ihre richtung. Sie war hochexplosiv und würde bei geringem Kontakt explodieren, daher sollte sie zusehen, wie sie nun sich aufs ausweichen konzentrierte. Die Deshwitats nutzten die zeit und sprangen wild durcheinander, sodass keiner mehr sagen konnte, wer das Original war. So verschwanden sie alle plötzlich, darauf wartend, dass sie der explosion ausweichen würde, damit sie sie in diesem Moment angreifen konnten. Denn auch er beherrschte den Kampfsport.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ashlyn
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 30.01.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Di Feb 23, 2010 10:41 pm

Lange war ich sicher nicht gegangen, bis es dann schon fast stock finster war. Der Mond war heute nach nicht wirklich voll und lies deshalkb nur ein sperrliches Licht auf den Wald hinab leuchten. Wirklich nervig da ich nicht so gut im Dunkeln sehen konnte. So stolperte ich den Weg entlang, folgte dann aber irgendwann mehr einem trampelpfad, weil ich ihn als diesen nicht erkannte. Erst später merkte ich, als die Äste um mich herum immer näherkamen das dies nicht der öffentliche Weg war, und das ich gerade nu noch tiefer in den Wald ging. "mist mist mist!" fluchte ich und drehte mich einmal im kreis und verfing dabei meinen Umhang im Gestrüp. Weil dann auch noch auf einmal irgendein tier an mir vorbei flitze, erschrak ich mich so das ich erst mal aufschrie, stolperte und mich auf den Boden legte , unfreiwillig. So lag ich nun im Dreck, war immernoch mit dem Umhand dort gefangen und hatte diesen nun auch noch mal schön verdreht das es also nun fast unmöglich war das ich hier heraus kam ohne fremde hilfe. Warscheinlich musste man mir erst aus dem Umhang helfen und diesen nachträglich ais den Äastchen befreien. "uhh" machte ich, stützte mich etwas mit meinen arben ab und wischte mir etwas Matsch aus dem Gesicht. Da der Schnee langsam schmolz und zu wasser wurde, vermengte sich dieses mit dem darunter liegenden Sand und ergab eine schöne matschige pfütze. Lecker!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Noah
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 16.02.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Di Feb 23, 2010 11:50 pm

Noah hatte noch keine Ahnung, welchen Fund er gleich machen würde. Natürlich hatte er gehört, dass es hier in Tyrianne Pflanzen gibt, die es höchstens noch in Overward gibt, wo sowieso mehr als die Hälfte aller bekannten Plfanzenarten wächst. Aber zumindest soll hier das so genannte Mondscheinkraut wachsen, eine Pflanze, die andere mit ihren Saft heilen kann. Nach solch einer Pflanze suchte Noah noch, damit er danach zum Hotel zurückkehren konnte. ob Natsuki dann schon da sein würde, wusste er nicht.
Langsam und vorsichtig streifte er durch die Wälder. Der Schnee war dabei ganz praktisch, denn die Kräuter wuchsen durch das weiße Eis hervor und gaben sich somit leichter preis. Da war es ein leichtes, sie einzusammeln. Doch nun erblickte Noah etwas ganz anderes, einen riesigen Schatten, den er zwar mit seiner Lichtkugel erzeugte, aber der auch von etwas größeren kommen musste. Und als er nun näher an die Quelle des schatten trat, erblickte er ein...Monster.
Eine Gestalt mit dem Körper einer Frau und merkwürdigen verflechtungen an den Ästen der bäume. Aber ein gesicht, dunkel und grantig wie ein Moormonster. Ein solches Wesen hatte Noah nie zuvor erblickt, daher kam er näher, ganz vorsichtig, man wusste ja nicht, wie die einen angreifen können.
"hm..." murmelte er leise, als er fast schon vor ihr stand und sie nun musternd betrachtete. Aus der nähe sah es weniger wie ein Monster aus...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chikako
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 17.02.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Di Feb 23, 2010 11:51 pm

Was die junge Vampirjägerin in ihren ausgeklügelten Plan übersehen hatte war wohl wirklich, das nicht das Original sich um ihr Schwert gekümmert hatte sondern einer der anderen...Klone? Oder was auch immer diese Tierchen waren. So eine Kunst hatte sie bisher noch nie gesehen. Daher musste sie sich schnell etwas anderes überlegen, ehe der Vampir sie erreichte und ihr seinen Missmut über ihre ebrige Attacke darstellte. Und auch wenn sie wusste, das er ihr diese Zeit nicht geben würde, begann sie schnell zu sprinten. Sie musste es einfach schaffen. Ohne ihr Katana konnte sie zwar ihre Kampfkünste an ihm ausleben, jedoch fühlte sie sich mit ihm einfach sicherer. Und ihr geliebtes Weihwasser hatte noch weiteren Bedarf auf Vampirhaut.
Ihre Hoffnung wurde von Deshwitat aber zugleich zerschlagen. Dieser nämlich war relativ unbeeindruckt von ihrer mehr als klugen Aktion. Schon vielen Vampiren hatte sie so den gar aus gemacht. Er schien einfach nur Glück zu haben.
Auf seine provozierenden Worten gab sie erstmal keine Antwort. Sie liebte ihr Weihwasser und da es den Vampiren wirklich höllische Schmerzen zufügte, war es ihr nur gerade recht, wenn sie diese Waffe gegen sie einsetzte. Schließlich ging es hier nicht um fair oder nicht. Wenn die kalten Wesen einem anderen das Leben nahmen nur für das seinige dachten sie auch nicht an solch banale Dinge. Daher sollte er einfach aufhören zu jaulen und ihr wäre es lieb, würde er sich mit seiner komischen Kugel selbst in die Luft jagen. Dem war aber natürlich nicht so und so schaffte es Chikako gerade so zur Seite zu springen. Mit einem geschickten Satz machte sie eine Rolle auf dem Boden, sprang dann aber wieder auf ihre Beine. Er war ein guter Taktiker das musste man ihm lassen. Anstatt sie nur treffen zu wollen, wollte er ihr den Fluchtweg nehmen und sie auch noch damit schwächen, das sie nicht wusste, welcher von den drei übrig geblieben Vampiren der echte war. Zwar hatte die Energiekugel die junge Vampirjägerin nun verfehlt, jedoch hatte Deshwitat sie schon vorgewarnt. Er war sicher nicht so dumm und traf extra daneben. Und ihr Verdacht sollte sich sofort bestätigen. In ihren Augen spiegelte sich die Explosion der Energiekugel wieder. Schnell wendete sie ihren Rücken zu der Explosion, sodass nur dieser verletzt wurde. Ihr Top zerriss am Rücken und durch die Wucht der Druckwelle wurde sie in eine Richtung geschleudert. Direkt auf einen der Deshwitats zu. Nein, so leicht sollte er nicht gewinnen! Chikako streckte im Fall die Arme nach dem Vampiren aus und benutzte diesen einfach als Kissen. Der Vampir knallte gegen den nächsten Baum und sie gegen seinen Körper.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ashlyn
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 30.01.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Mi Feb 24, 2010 12:06 am

Ich hatte schobn versucht mich zu befreien doch schaffte ich es nicht weshalb ich nun nur noch mehr eingtüddelt war. Ich strampelte etwas herum und ärgerte mich doch ziemlich darüber das ioch hier nun im kaltsn Matsch lag und es wurde schon ganz schön kalt. Warscheinlich musste ich nun mit dreckigen klamotten leben fürs erste oder ich musste noch mal zu einem See oder Fluss finden um mich dort zu waschen obwohl das wohl dan meinen Tod bedeuten würde denn das Wasser war ja immernoch eis kalt.
Ich hörte nun Schritte weshalb ich aufhörte herum zu strampeln und blickte soweit aus wie es ging. Ich blinzelte erst mal, kniff kurz die Augen etwas zusammen weil das Licht mich blendete was der Fremde mit brachte. Das was ich aber erkennen konnte war das es offenbar ein Mann war der offenbar eine Art gewant trugm genaueres konnte ich aber nicht erkennen was ewohl auber auch an dem Matsch in meinem Gesicht lag. "uhm.." machte ich und wischte mir nun noch mal übers Gesicht wobei man dann auch langsam wieder Haut erkennen konnte. "Kö.. könnten.. sie mir vielleicht helfen?" fragte ich nach und grinste schief zu dem Fremden nach oben. Ich hoffte wirklich das er sich erbarmen würde und mir helfen würde weil ich ja doch ziemlich in der Klemme steckte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Deshwitat
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 16.02.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Mi Feb 24, 2010 12:09 am

Scheinbar war sie doch schlauer, als Deshwitat erst vermutet hatte. Sie erkannte viele seiner Bewegungen und deutete sie richtig. Tatsächlich hatte er niemals vor gehabt, sie einfach nur mit der Kugel zu treffen. sie sollte nur als ablenkung dienen, damit die restlichen Angriffe trafen. und sie ging, sehr zu ihrem Leidwesen doch darauf ein. Die Kugel explodierte in ihrer Wucht und schleuderte die junge Jägerin direkt auf einen der wartenden Deshwitat zu. Dieser machte sich bereit, einen ihrer Angriffe zu parieren, den sie vielleicht starten könnte, wenn sie die druckwelle ausnutzte. Doch sie warf sich einfach nur auf diesen und riss ihn mit sich, nur um ihn als Kissen zu verwenden, damit sie nicht gegen den Baum knallte. Stattdessen tat dies der Deshwitat und keuchte kurz auf, ehe er aber nun seine Arme fest um sie schloss und so ihre Brüste fest drückte. Er würde sie nicht so einfach gehen lassen. Promt tauchten die anderen Deshwitat vor der Szenerie auf und blickten zu den beiden.
"Das wars dann wohl, du bist gefangen. wehr dich nicht, es ist gleich vorbei." meinte er leise zu ihr und hauchte dies fast schon in ihr ohr, ehe einer der beiden Deshwitat seine Hand erhob und auf den Deshwitat deutete, der sie gerade festhielt. Dieser öffnete seinen Mund weit und auch seine Augen, ehe es daraus leuchtete wie aus der schattenkugel eben und Deshwitat schließlich mit ihr in seinen Armen explodierte. die anderen beiden standen da, einer senkte den arm wieder und betrachteten nun, wie durch die explosion der staub aufgewirbelt wurde und sogar der Baum nun umkippte, allerdings nicht in ihre Richtung, sondern nach hinten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chikako
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 17.02.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Mi Feb 24, 2010 12:41 am

Zwar hatte sie Deshwitats wahre Absichten erkannt gehabt, jedoch war sie nicht mehr in der Lage gewesen, dieser Energiekugel gänzlich zu entkommen. So hatte sie das etwas kleinere Übel auf sich genommen und hat sich durch die Wucht wegschleudern lassen. Jeder Schritt auf ihr Katana zu würde nun so langsam aber sicher über ihr Leben richten. Ihren wichtigsten Trumph hatte sie schon mit dem Weihwasser an ihrem Katana verspielt. Das hatte nicht ganz so funktioniert, wie sie es sich vorgestellt hatte. Und einen Plan B hatte sie sich nicht so schnell ausdenken können. So war die junge Vampirjägerin mehr als erleichtert, als sie durch die Wucht des Fluges von weitem schon ihr Katana aufblitzen sah. Es war nicht mehr weit von ihr entfernt!!! Und wieder wollte ihr der hartnäckige Vampir zeigen, das Chikako unrecht behalten und Schmerzen erleiden sollte.
Nachdem Sie gegen den Vampiren, ob nun das Original oder nicht, geflogen und diesen als Kissen benutzt hatte, wollte sie eigentlich wieder aufstehen und auf ihr Katana zurennen. Ersteres funktionierte auch, wenn sie auch langsam spürte, das ihre Grenzen immer näher kamen. Und dann spürte sie plötzlich starke Arme, die sich um ihren Körper schlangen. “Mmmh!” mit aller Kraft versuchte sie sich aus den Fängen des Vampires zu befreien. Als sie dann auch noch spürte, das er ihr die Brüste abschnürrte, konnte sie eine leichte Röte in ihrem Gesicht nicht verbergen. “Du perverses Schwein, lass mich los!” Denn wenn Chikako eines nicht haben konnte...so war es Nähe. Sie wusste nicht einmal wieso, aber sobald ihr ein Wesen zu Nahe kam, oder sie gar anbaggerte, stieg in ihr eine unheimliche Panik und Nervosität an. Mit heftigem Gestrampel und undefinierbar gegrummelten Worten versuchte sich die junge Frau weiterhin aus den Fängen des perversen Vampires zu befreien. Jedoch sollte dies ihre geringere Sorge gewesen sein. Viel zu spät spürte sie auf einmal eine minimale Berührung an ihrer Wange. Der wohl wahre Deshwitat versprach ihr wieder den Tod und da erst verstand Chikako erst wieder ihre Situation. Noch bevor der Deshwitat hinter ihr explodieren konnte, blickte sie mit ihren Augen zu dem wahren Deshwitat auf. “Nicht hier...nicht jetzt...das verspreche ich dir...” ihre Stimme klang bedrohlich und brachte den Hass hervor, welcher sich in ihren Augen widerspiegelte. Und schon im nächsten Moment biss sie sich auf die Lippen und sie kniff die Augen zusammen. Der Schmerz der folgte war höllisch.
Nachdem sich der Rauch und der ganze Staub wieder gesenkt hatte, lag die junge Vampirjägerin bewegungslos am Boden. Ihr Top lag ihr noch gerade so über ihren Brüsten und ihre Hotpan war hier und dort eingerissen. Ihr langer Zopf hatte sich gelöst und so lagen ihre langen, braunen Haare wild auf dem Boden. Chikako rührte sich nicht mehr. Auch kam kein Ton mehr über ihre Lippen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Deshwitat
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 16.02.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Mi Feb 24, 2010 10:55 am

Das Deshwitat pervers sein solle, das ignorierte er gekonnt. Für ihn gab es kaum einen Unterschied bei frau und Mann und im Kampf behandelte er beide Geschlechter mit dem gleichen abscheu. Dass sie dabei an ihrer Brust berührt wurde, störte ihn deutlich weniger als scheinbar sie, aber deswegen war er noch lange nicht pervers. Zudem diente diese Aktion einem ganz anderen Zweck als der Belustigung an ihrer doch recht großen Brust..
Der Deshwitat hinter ihr explodierte, als sie ihre Worte fertig gesprochen hatte, denen Deshwitat sowieso keinen glauben schenkte. Töten wollte er sie eigentlich nicht, ihr nur eine Lektion erteilen und sie dann Dante auf den hals hetzen. Vielleicht sollte sie an ihm trainieren, bevor sie wieder zu ihm zurück kam. Sofern sie es tun würde, denn Deshwitat war nun guter Hoffnung, dass sie sich einsichtig zeigt und ihn in Ruhe lassen würde.
Viel Staub wurde aufgewirbelt und erst der langsam umkippende Baun erzeugte einen Windstoß, der den Staub etwas davon blies. Und als sich dieser schließlich ganz gelegt hatte, sahen die beiden Deshwitat das junge Mädchen vor sich, mit recht zerfetzten Klamotten am Boden liegend und sich nicht mehr rührend. Für einen kurzen Moment huschte ein Lächeln über das Gesicht des Orginals, denn er fand, dass er es ihr nun gezeigt hatte. Zwar war sie noch nicht so gedemütigt, wie er es noch machen würde, aber das solle erst einmal reichen.
"Geh und bring sie in die Hauptstadt." meinte er trocken zu seinem Klon, der nickte und sich zu der am Boden liegenden Frau begab. Diese hob er nun an und trug sie auf seinen Armen vor sich, machte sich mit ihr auf den Weg in die Stadt. Er würde sie irgendwo in eine Herberge legen, wie er es mit allen getan hatte, die sich an ihm die Zähne ausgebissen hatten. Denn das war die finale Demütigung, dass er nach dem kampf sich auch noch höhnisch gab und die Personen in die Herberge zur medizinischen Versorgung brachte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Noah
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 16.02.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Mi Feb 24, 2010 11:09 am

Noah trat ja nun nah genug an das merkwürdig aussehende Wesen heran, dass er das merkwürdige Gesicht sich näher betrachten konnte. Scheinbar war es nicht aggressiv, denn es schien keine Anstalten zu machen, ihn anzugreifen. Dass sie das auch garnicht konnte, wusste Noah ja nicht. Und so musterte er sie, während sie sich plötzlich etwas den Matsch aus dem gesicht wischte und offenbarte, dass sie wohl eigentlich menschlicher Natur war.
"Oh? du bist ja doch ein Mädchen." stellte Noah erstaunt fest und betrachtete sie noch einmal, ehe ihm auffiel, dass sie sich wohl einfach nur verfangen hatte. Und als sie ihn nun so schief angrinste und seine Hilfe erbat, pochte es in Noah wieder. Ja, er konnte wieder Held sein, der Helfer in der Not. So nickte er kurz eifrig und lächelte.
"Klar, einen moment.." sprach er schnell und begab sich näher an sie heran. Seine Lichtkugel leuchtete ihm dabei seine neue Arbeitsstelle. An den Ästen zog und zerrte er an den Klamotten, aber nichts geschah. Kleine Dornen hatten sich wie widerhaken in ihr Gewand gebohrt und verhinderten so, dass man es ohne weiteres heraus bekam. Sie müsste dafür bewegungen machen, die von keinem Wesen mit Knochen möglich wären.
"Hm...so wird das nichts. ich müsste wohl die Kleidung aufschneiden oder die Äste abbrechen.." murmelte Noah und betrachtete sie nachdenklich, denn es waren verdammt viele Äste.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chikako
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 17.02.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Mi Feb 24, 2010 11:38 am

Die junge Vampirjägerin war ziemlich am Ende ihrer Kräfte. Dennoch würde sie ihm diesen Sieg mit sicherheit nicht einfach so überlassen. Und seine kindische Schmach die er einem Wesen antun wollte, konnte er sich sonst wo hinstecken. Denn was war er denn schon für ein furchterregender Vampir, der seine Opfer lieber in einen Gasthof brachte, damit diese sich erholten, anstatt sie einfach auszusaugen? Ein jämmerlicher Abklatsch eines Vampires, das war er. Aber wenn man schon so lange lebte wie er, hatte man anscheinend jeglichen Sinn verloren und wurde einfach nur beschränkt.
Chikako zuckte kurz einmal zusammen, als sie die starken Arme des Vampires unter sich spürte und ihr entfuhr ein leichtes keuchen. Ihr tat alles weh.
Jedoch schien sich der Vampir nicht zu wundern, das Chikako keinerlei Wunden aufwies. Keine Kratzer, keine Wunden Stellen, kein Blut. Und dabei hatte sie gerade eine Explosion in unmittelbarer Nähe überlebt. Aber das zeuigte nur wieder, was für ein erbärmliches Exemplar Vampir sie hier vor sich hatte. Denn als sich Deshwitat schon so unheimlich sicher war, das er sie besiegt hatte, nutzte sie die Zeit für sinnvollere Dinge. Sie hatte sich endlich ihren Plan B zusammengestellt.
Da sie der Vampir nun immer weiter aus dem Wald trug, kam er somit ihrem Katana immer näher. Nun musste sie nur noch auf den richtigen Zeitpunkt warten...wieder zählte sie innerlich bis zehn...Schließlich öffnete sie aprubt ihre Augen. Mit einem geschickten Tritt, schluck sie Deshwitat ihre Fußspitze ins Gesicht. Als dieser vor Schmerz zusammenzuckte, nutzte die junge Vampirjägerin wieder ihre Chance. Sie ließ sich einfach auf den Boden fallen, ging in die Hocke und sprintete in Richtung ihres Katanas. Mit einem geschickten Sprung erreichte sie es schließlich auch und war endlos erleichtert, es wieder in den Händen zu halten. Ein lächeln huschte auf ihre Lippen. Diesesmal aber kein böses oder schadenfrohes...ein glückliches. Jedoch war dafür keine Zeit. Mit wackeligen Beinen richtete sie sich schließlich auf und zog wieder ihr Katana und hielt es in Richtung des Originals. "Ich versprach dir, das dies noch nicht das Ende ist!". Jedoch kam sie nicht so toll und großartig herüber, wie sie es sich gerade erhopfft hatte. Der letzte Fetzen, welcher noch ihre große Brust bedeckte, verflüchtigte sich und sie stand nun oben ohne da. Ihre Haare tanzten zerzaust im Wind. Der Kampf konnte weitergehen. Denn noch immer hatte sie eim Ass im Ärmel...das sie diesen vampiren mit diesem nun für das Ende ihres Lebens an sich binden würde, erahnte sie noch nicht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Deshwitat
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 16.02.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Mi Feb 24, 2010 5:10 pm

Wie er schon angekündigt hatte, hatte Deshwitat überhaupt keinen Hunger. Somit war er garnicht gezwungen, jedes Opfer nach dem Kampf aufzusaugen. Und je mehr leute es gab, die den Wald überlebten und von dem Monster in dessen inneren berichten konnten, umso besser. Denn dies hielt die leute davon ab, den Vampir mit ihrer bloßen Anwesenheit zu belästigen. Das war ein weiterer Grund für diese Demütigung.
Ihm war aber tatsächlich nicht aufgefallen, dass sie bis auf die zerrissenen Klamotten überhaupt keine Wunden hatte. Es war ihm aber auch egal, denn selbst wenn sie nur ohnmächtig war, konnte er sie wegbringen. Er hatte absolut kein Gebrauch für sie und wenn er sie nicht mal beißen konnte, diente sie ihm nicht mal als Nahrung. Allein diese Tatsache sorgte dafür, dass sie für Deshwitat das niederste Wesen war, was diesen Planeten bevölkerte.
Jedoch sollte sich Deshwitat zu früh freuen, denn kaum hatte er sie etwas aus dem Wald heraus gebracht, da bekam der Klon ihren Fuß ins Gesicht und taumelte zurück, sodass sie die Zeit hatte, nach ihrem Schwert zu greifen. Der Klon sah sie nach einer weile jedoch äußerst böse an und blickte zu ihr, die sie nun halbnackt vor ihm stand, noch immer mit dem Schwert in der Hand. An sich hatte sie einen echt nicht schlechten Körper, aber das war für Deshwitat absolut nicht von Belang. Er brauchte keine Nähe, von niemandem!
Der Klon betrachtete sie eine Weile, ehe er seine Hand ausstreckte und das schwarze Katana selbst erschuf. Schweigend blickte er zu ihr, richtete es auf sie, ehe er den Mund zum Sprechen öffnete.
"Willst du in deinem Zustand wirklich weiterkämpfen? In der Nähe ist eine Stadt, da kannst du dich erholen, bevor du es erneut gegen mich versuchst. Und kauf dir bis dahin Klamotten." sprach der klon leise und kühl, blickte sie einfach nur abwartend an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ashlyn
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 30.01.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Mi Feb 24, 2010 9:46 pm

So wie sein Gesicht es mir verriet hatte er offenbar bis gerade eben erkannt was ich war. EWin glück wusste ich aber niht das er dachte das ich ein Monster wäre.
Erleichterung machte sich nun aber in meinem Gesicht breit als er sagte das er mir helfen wollte und sich auch gleich daran machte mich zu befreien. Ein Glück fragte er auch nicht nach wie ich dort hinein geraten war da es mir doch peinlich war das ich so in den matsch gefallen war und nun nicht mal alleine weg kam.
Das er es aber auch nicht hin bekam mich zu befreien merkte ich auch irgendwann, spätestens als er es sagte und die zwei möglichkeiten aussprach. "uh" machte ich und sah meinen umhandg an. Er war zwar schon relativ kaputt aber er war der einzige gegenstand der mich wenigstens etwas warm hielr also wollrw ich ihn doch lieber nicht zerreißen. "wenn.. möglich bitte nicht den Umhang zerreißen! Sobst frier ich mir nachher den Po völlig ab" meinte ich obwohl das das jetzt eh schon tata. Mir war ziemlicxh kalt, erst recht da ich nun schon einige Minuten im Dreck und somit auf dem eiskalten Boden lag.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chikako
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 17.02.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Do Feb 25, 2010 1:45 am

Chikako brauchte ein kleines Weilchen, konnte sich dann aber selbst zu hundert prozent sicher sein, das sie einen weiteren Kampf auch wirklich aushalten würde. Einmal tief durchgeatmet, sich einmal gestreckt und sie war sich sicher, das sich ihr zierlicher aber gut gebauter Körper wieder erholt hatte. Das es Obenherum bei ihr ein wenig kälter wurde, bemerkte sie zuerst nicht. Ihr war es nun um einiges wichtiger, diesem Vampiren endgültig sein freches und eingebildetes Mundwerk zu stopfen. Er ging ihr nämlich gewaltig auf die Nerven.
Aus den Augenwinkeln heraus beobachtete sie den Vampiren dabei, wie er sich wieder aufrappelte. Ihre Konzentration wollte sie allerdings dem Original widmen. Jedoch wollte dieses sie wohl erst wieder mit seiner Anwesenheit ehren, wenn sie seinen kleinen häßlichen Freund erledigte. Nun gut, würde sie dies also nun zuerst tun, ehe sie dann endlich seinen ENDLICH toten Körper zu ihrem Auftraggeber schleifen konnte. Das Geld für seinen Kopf benötigte sie dringend. Nun erst bemerkte die junge Vampirjägerin, was der Vampir ihr die ganze Zeit versuchte zu erklären. Mit anfangs leicht verdutzen Augen blickte sie in die Richtung des schon leicht mitgenommenen Vampires. Klamotten kaufen? Mit diesen Worten blickte Chikako an sich runter. Urplötzlich stieg ihr eine unheimliche Wärme in die Wange und sie errötete stark. Mit einem langen kreischen verschrenkte sie ihre Arme vor ihrer weiblichen Brust und wendete sich für ein paar Sekunden ab. "Du beschissener Lustmolch!!! Wie kannst du es wagen, mich zu begaffen und mir das nicht sofort zu sagen?!" Sie wusste, sich jetzt über diese Lapaie auzuregen wäre nicht ratsam in ihrer Situation...auch wenn er der erste Mann war, der sie nackt sah. Er würde doch sowieso bald sterben!!! Daher konnte ihr das jetzt auch egal sein!!! Mit diesem etwasd erleichterten und schöneren Gedanken über die mehr als peinliche Situation nahm sie einfach ihre langen, braunen Haare nach vorne, sodass sie ihren Busen leicht bedeckten. Zumindestens ihre Nippel. Schließlich widmete sie sich wieder dem zweiten Deshwitat und räusperte sich. "Nun gut...jetzt geht es weiter...wegen soetwas lasse ich dir nicht das Leben!" drohte sie ihm wieder, aber mit immer noch leicht erröteten Lippen.
"Pass nur auf..." mit diesen Worten war sie auch schon wieder verschwunden. Mit raschen und geschmeidigen Schritten sprintete sie auf den Vampiren zu. Sprang auf sein Schwert, sprang wieder auf, wobei sie dem Vampiren vor sich ihre Fußspitze ein weiteres Mal gegen das Kinn schlug. In der Luft ein Rad schlagend, kam sie schließlich wieder auf dem Boden auf duckte sich unter Deshwitats Schwert hinweg und sprang wieder in ihre wirkliche Höhe. Zack, ein Schwung genügte und schon plumpste der Kopf des falschen Vampires von seinem Körper auf den Boden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Noah
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 16.02.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Do Feb 25, 2010 10:36 am

Noah besah sie immer wieder. Nicht weil er sie besonders hübsch fand, sondern weil er sie befreien wollte. doch nichts sollte einfach so klappen. Daher überließ er ihr die Entscheidung, ob er es nun kaputt machen sollte oder nicht. Immerhin waren es ihre Sachen und über die Dinge, wer sie war und wie sie in diese missliche Situation kam, konnte sie ihm anschließend noch viel erzählen. Zunächst aber galt es, sie da irgendwie heraus zu bekommen...
"Hm...ja, das verstehe ich." meinte Noah nun und seufzte leicht. Er hatte schon gehofft, ihr die Sachen leicht zu zerreißen. Nicht um zu sehen, was darunter ist, sondern weil dies wesentlich weniger Arbeit bedeutete..
"Dann werde ich nun alle Äste irgendwie abbrechen. Das wird etwas dauern, daher kannst du mir genauso gut auch mehr von dir erzählen, junge Frau." murmelte er leise, während er nun wieder näher an sie heran trat und an ihren Schultern begann, jeden Ast, mit den sie sich verfangen hatte, einzelnd abzubrechen. Dabei würde sie am Ende zwar ihre Kleidung noch haben, aber halt überall die verhakten Äste mit sich herumschleppen. Doch sollte sie dann diese ausziehen, wäre es ein leichtes für sie, die Äste eben zu entfernen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Deshwitat
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 16.02.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Do Feb 25, 2010 10:47 am

Ihr Kreischen nun wurde selbst vom Original gehört, der von seiner Arbeit am Rande des waldes kurz aufblickte und dann seufzend den Kopf schüttelte. Von sowas durfte er sich nicht ablenken lassen. Aber dass ihr sowas wohl peinlich war, zeigte dem Vampir, dass sie letztlich doch nur ein Mädchen wie jedes andere auch war..und von sowas ließ er sich jetzt eh nicht ablenken...
Der Klon betrachtete sie die ganze Zeit regungslos, ließ ihre Beschimpfungen über sich ergehen und wartete einfach ab, dass sie sich wieder eingekriegt hatte. Sein Schwert hielt er die ganze Zeit vor sich und zeigte drohend dessen schärfe. Scheinbar war es ihr verdammt Peinlich, dass sie ihre großen brüste nun entblößt hatte. Doch nach einer weile hatte sie sich wohl wieder eingekriegt und zog nun ihre Haare etwas nach vorne. Noch immer sagte der Deshwitat nichts, sondern wartete einfach ab. Erst, als sie ihm ankündigtem dass es weiter ginge, regte er sich kurz und begab sich dabei wieder in Kampfstellung. Der Deshwitat, gegen den sie kämpfen musste, hatte eine ganz bestimmte aufgabe zu erfüllen..
Jedoch ging wieder alles sehr schnell und ehe er sich versah, spürte er ihren Tritt, der ihn etwas nach hinten taumeln ließ. In seiner Reaktion darauf schlug er nach ihr und erwischte etwas ihre Haare, mehr jedoch auch nicht. Im nächsten Moment enthauptete sie ihn und der Körper stand regungslos da, ließ das schwert sinken..
Doch umkippen tat er nicht und mit ein paar schritten auf sie zu war er nun an der Reihe. Er brauchte sie nicht sehen können, um zu wissen, wo sie war. er spürte es und folgte ebenso den Anweisungen des Originals. Schnell war er nun bei ihr gewesen und schlug ihr fest in den Magen, riss dabei seine Faust hoch, wodurch er sie in die Luft schleuderte. Auch er sprang ihr dabei nun hinterher und trat sie einfach wieder gen Boden, sodass sie auf diesem sehr schmerzhaft aufkommen würde. Etwas torkelig zwar landete der Körper ohne Kopf, aber das war ohne Augen auch kein Wunder, vor allem wenn man in einen Hasenbau dabei trat. Dennoch schien er weiterkämpfen zu können, auch wenn ihm der Kopf fehlte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chikako
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 17.02.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Do Feb 25, 2010 1:01 pm

Ntürlich hatte die junge Vampirjägerin damit gerechnet, das Deshwitats zweite und hoffentlich auch letzte Kopie nun am Ende war. Schließlich hatte sie das getan, was man ihr gelehrt hatte. Einen Vampiren am Sichersten und Effektivsten zu töten war, ihm einfach seinen häßlichen Kopf abzuschlagen. Umso verdutzter war sie, als sich der Vampir vor ihr noch rührte. Und zwar nicht, weil er seine letzten Bewegungen von sich gab, sondern um sie anzugreifen und zu vernichten.
Mit weit aufgerissenen Augen musste sie ertragen, was ihr gerade angetan wurde. Ihr gesamter Körper wurde in einer Wucht und in einem Tempo vom Boden gefegt, das sie nicht mehr in der Lage war, auszuweichen oder sich zu verteidigen. Aus Chikakos Kehle drang ein mehr als gequältes Keuchen und es kam sogar vor, das sie das erste mal in diesem schon länger andauernden Kampf Blut verlor. Es war schon sehr lange her gewesen, das sie diesen mettalischen, wiederlichen Geschmack im Mund hatte. Wenn sie nun recht überlegen würde, würde sie sich noicht einmal mehr wirklich daran erinnern, wie lange genau. Unfähig wieder Luft zu holen, spuckte sie die rote Flüssigkeit einfach aus. Zu mehr kam sie nicht, denn schoin wurde sie wieder durch die Luft geschleudert und schließlich wurde sie auch noch freundlicher weise auf den Boden befördert. Und wieder konnte sich ihr schwacher, menschlicher Körper nicht mehr bewegen. Reglos lag sie mit dem Gesicht in der Erde. Und jetzt stellte sie sich das erste mal die Frage, ob sie diesen Kampf wirklich überstehen konnte. Sie musste...ihn töten...oder einfach verschwinden. Sterben durfte sie noch nicht. Sterben konnte sie auch nicht, würde Deshwitat nicht hinter ihr Geheimnis kommen. Sollte sie aufgeben...? sollte sie sich von diesem wiederwärtigen Vampir einfach in die Herberge bringen lassen? Es ein anderes mal versuchen? Oder ihm wirklich seinen Wunsch gewähren und ihn in Ruhe lassen? Plötzlich kam Deshwitats selbstgefälliges Gesicht in ihren Sinn. Nein...Das würde sie ihm nicht geben. Diesen Sieg würde sie davontragen. Mit ihrer letzten Kraft stützte sich die junge Vampirjägerin auf dem Boden ab und erhob ihren Oberkörper in die Luft. Wäre es nun nicht ihr sehnlichster Wunsch, dem Vampiren dasselbe anzutun wie er es eben getan hatte, hätre sie nun sicherlich bemängelt, das ihre nackten Brüste voller Erde waren. Schließlich stand sie wieder aufrecht, wackelte, torkelte, wollte sich aber keinerlei Blöße geben. "Ich habe...dir...versprochen..." keuchte sie "das du mich...nur durch einen Biss töten kannst..."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ashlyn
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 30.01.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Fr Feb 26, 2010 10:30 am

Erleichtert seufzte ich auf, was für ein Glück, meine Klamotten konnte ich also behalten. Es war wrklich schwer für mich an Sachen zu kommen, selbst ein einfacher umhang oder ein größeres Tuch welches vieleicht etwas wärmte war schon schwer zu bekommen fr mich. Das lag daran das ich mir keine Arbeit suchen konnte, oder mich niemand haben wollte weil ich ein gefallener Engel war. Die meisten sahen meine Flügel und wussten bescheid, oder hatten deshalb angst vor mir. Oft fragten sie was das auf meinem Rücken wäre und dann antwortete ich natürlich was meistens nicht so gut für mich endete. Mit einem gefallenen Engel wollte halt niemand etwas zu tun haben, aber das war ich inzwischen gewohnt. Das mir manche Wesen auch nicht einmal etwas verkaufen wollten war auch schon ein paar mal vorgekommen weshalb ich nun halt immer mit dem Umhang herum lief. Wenn dies nicht mehr fr mich möglich wäre weil er kaputt wäre, hätte ich wohl selbst schwierigkeiten essen zu bekommen. Ich lies den jungen Mann machen, sah auch ab und zu mal zu ihm hin und sah ihm dabei zu wie er meich nach und nach befreite. Er schien ganz in ordnung zu sein obwohl er eben wohl etwas skeptisch gewesen war als er angekommen war. Er forderte mich nun auf solange etwas über mch zu erzählen was mich etwas stocken lies. Sollte ich es erzählen was ich war "Mein name ist Ashlyn" fing ich schon mal an, überlegte wie ich weiter reden sollte. Er würde gleich wohl eh sehen was ich war denn um die äste aus dem Umhang zu bekommen musste ich diesen wohl ausziehen. "ich. bin ein Engel, naja eigendlich, war ich mal einer, jetzt.. nicht mehr" meinte ich und lachte innerlich über den nächsten satz der mir eigendlich auf der zunge lag 'ein gefallener engel der hingefallen ist haha' nein das sagte ich jetzt nicht, damit machte man keine Scherze, das gehörte sich nicht auch wenn ich es selbst wäre über die ich gelacht hätte.
Er fummelte weiter an den Ästen herum und weil es mir zu lange dauerte und ich nun etwas luft schon hatte, bewegte ich mich in dem Umhang so das ich stück für stück heraus kam. Das ich mir dabei sogar mein obertel welches sich auch etwas verhakt hatte und deshalb nun mit dort blieb wo der umhang wasr und nicht an einem körper folgte, bemerkte ich nur mehr oder weniger. Mit noch einer kleinemn drehung schaffte ich es heraus und duie Äste kamen ihm nun etwas entgegen mit dem stoff der daran hing. "huch" meinte ich und sah nun m prinzip halb nackt im dreck. Das machte mir aber nichts aus, meine Brüste zeigte ich eigendlich ganz gerne, ich war ja nicht so verllemmt. Nun konnte ich auch etwas matsch von diesen wischen obwohl es mehr nach verteilem oder einmassieren aussah. "Und ihr? Wer seid ihr?" fragte ich nach und bewegte kurz die Stummel auf meinem Rücken die mal meine Flügel dar gestellt hatten. Endlich wieder platz!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Deshwitat
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 16.02.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Mo März 01, 2010 6:00 pm

Deshwitats Klon stand einfach nur regungslos da, nicht in der Lage, ihren Körper zu sehen oder zu sprechen. Der Kopf hatte sich schon aufgelöst, nur der Körper blieb noch. Aber um sie dem Erdboden gleich zu machen, bedarf es nunmal keinen Kopf. Sie war nur ein mensch, ihren Pulsschlag konnte er auf 10 Meter entfernung spüren, als würde er wie kleine Wellen von ihrem Körper ausgehen. Aus dem Puls heraus konnte er erkennen, ob sie einen angriff startete oder ob sie nur auf dem Boden lag...
Doch damit sie nun auch ihre Antwort bekam und sich nicht fühlen musste, als würde es dem echten Deshwitat alles kein bisschen interessieren, der noch immer im wald stand und mit geschlossenen Augen sich konzentrierte, schickte er an des Klones statt seine Stimme durch die Schatten und sprach so mit ihr.
"Du vergisst, dass ich dich garnicht töten will. Ich will dich einfach nur vertreiben. Hätte ich dich töten wollen, wäre meine Hand längst zwischen deinen Brüsten verschwunden und hätte dein herz gestreichelt.." hallte es aus dem Schatten der Umgebung wider, auch aus ihrem Schatten heraus kam seine erdrückende Stimme.
"Aber versuch ruhig meinen Klon zu besiegen. Die anderen waren bislang nur unvorsichtig oder mussten geopfert werden. Du hast keine Chance gegen jemanden, der direkt gegen dich kömpft. Ich mein, sieh dich an. Du lagst mehr als zwei Minuten lang im Dreck. Du musst selbst erkannt haben, dass es keine Chance für jemanden wie dich gibt, mich zu besiegen.."
Und mit dem Ende der Worte stürmte der Klon auch schon wieder auf sie zu und begann mit einer Reihe von Nahkampftechniken auf sie einzudreschen, als gäbe es keinen Morgen mehr. Er hielt sich da wirklich nicht zurück...auch wenn sie eine Frau und zudem nackt war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Noah
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 16.02.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Mo März 01, 2010 6:12 pm

Noah hatte wirklich alle Hände voll damit zu tun, die ganzen Äste abzubrechen, in denen sich ihr Umhang verfangen hatte. Irgendwie war dies schlimmer, als ein Insekt aus einem Spinnennetz zu befreien, dabei klebten die Äste eigentlich nicht einmal. Sie hatten sich nur wegen der Dornen so verhakt. Und eben das war das Nervige, ihn einfach aufzuschneiden würde viel schneller gehen. Doch aus ihm unbekannten Gründen schien sie an dem Umhang wie er war zu hängen und er sollte ihn nicht zerstören. Auch gut, wenn auch viel anstrengender. Damit die Zeit dann aber doch etwas schneller herum lief, hoffte er, dass sie sich ihm nun vorstellte. Immerhin, neue Bekanntschaften machte der junge Mönch und Lichtmagier immer wieder gerne, unabhängig davon, ob es eine Frau oder ein Mann war.
Als sie sich jedoch ihm dann vorstellte, musste er doch kurz dabei stutzen. Sie war...ein Engel? Er berührte hier einen der seltenen, geflügelten Wesen Gottes?? Für einen kurzen Moment hörte er tatsächlich mit seiner Arbeit auf und sah seitlich in ihr Profil. Ja, das Gesicht war hübsch, doch richtig erkennen konnte man es in der Dunkelheit und wegen dem Dreck nicht. Und sichtbare Flügel hatte sie wohl auch keine, jedenfalls konnte er keine sehen. Denn diese müssten doch weiß leuchten und somit selbst in der Dunkelheit gut zu erkennen sein. Wie auch immer, er machte sich weiter daran, die Äste zu entfernen, fragte dabei aber doch die Frage, die ihm direkt in den Sinn kam.
"Du warst einmal ein Engel? Was ist denn passiert..?" fragte er nun nach und war gerade mit einem äußerst dicken Ast beschäftigt, der einfach nicht brechen wollte. Zeit für sie, sich zu befreien und ihm diesen entgegen zu schleudern, sodass auch er in den Dreck fiel.
"Uahh!" machte er kurz und schob sich das Oberteil von dem gesicht, leuchtete ihr mit der Kugel entgegen..und sah mehr, als er sehen wollte. Schnell wandte er sich ab, murmelte nur ein "So geht es natürlich auch.." zu sich selbst und verbarg so seine Röte vor ihr. Doch gerade jetzt konnte er auch die winzigen, schwarzen Überreste für einen Moment erkennen, die wohl ihre Flügel gewesen waren. Auf ihre Frage antwortete er nicht, dazu war er zu erstaunt.
"Du bist...eine Gefallene..?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ashlyn
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 30.01.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Mo März 01, 2010 6:24 pm

Es war zwar kalt aber so war ich nun wenigstens aus dem gestrüp heraus und sicher konnte der junge Mann die sachen nun besser aus dem gestrüp heraus machen. vielleicht musste er so auch nicht die ganzen äste heraus brechen denn das war ja auch nicht so schön da die Bäume und büsche ja auch irgendwo lebten und es ihnen sicher aauch auf eine art nicht so gut tat.
Im prinzip lernte ich auch gerne neue Leute kennen aber irgendwie auch nicht da viele vorurteile hatten und sich abwanten sobald wie sahen was ich war. Sie meinten gerne mal das es auch unglück brächste mit wo etwas wie mir eine bekanntschaft zu haben. Solche Leute wollten mich dann nie näher kennen lernen.
Ich merkte das er etwas zurück geworfen worden war weshalb ich kurz etwas in mich hinein kicherte und mich kurz entschuldigte "sorry" sagte ich und verdeckte dann etwas meine blanken brüste da ich natürlich doch gesehen hatte das er auch rot geworden war. Das war aber auch kein wunder immerhin war ich obenherum nackt.
Wie es passiert war wollte ich eigendlich nicht sagen und auch das ich eine gefallene war wollte ich eigendlich nicht so gern zu geben aber es war nun ja offentsichtlich. "ehm.. ja" ,einte ich und blickte nun selbst etwas zur seite weg. Es war mir irgendwie auch etwas unangenehm.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chikako
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 17.02.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Mo März 01, 2010 6:28 pm

An sich konnte die junge Vampirjägerin sich seiner Worte nach geehrt fühlen, das sie noch nicht längst von ihm getötet worden war. Oh nein, sie war ihm ja so unendlich dankbar! Wieder einmal bewies der überhebliche Vampir, das er bisher wohl eher nur mit Glück solange leben durfte, denn er unterschätzte die junge Frau immer noch. Wahrscheinlich aus der Tatsache heraus, das sie ein einfacher, verletzlicher und sterblicher Mensch war. Aber das Glück war eben mit den doofen. Denn so einfach war Chikako nicht klein zu kriegen. Auch wenn sie zugeben musste, das sie bisher noch nie einen solch langen Kampf austragen musste. Zudem war sie sichtlich erschöpft und an einigen Knochen auch verletzt. Das würde sie sicherlich eine ganze Weile flachlegen, wenn sie wieder zu ihrer Zentrale zurückkehrte. Ohne noch weiter auf Deshwitats eingebildeten und langweiligen Worte zu achten, wischte sie sich die Erde und den Schmutz von ihrer Haut. Zuerst den Armen, dann ihren großen Brüsten. Mittlerweile war es ihr nicht einmal mehr unangenehm, das sie sich ihm so entzblösst zeigte. Ihre Schambereich war ja noch mit ihrer angerissenen Hotpen verdeckt.
Noch immer wies Chikako keinerlei Spuren von Blut auf. Auch wenn sie an Armen und Beinen tiefe Wunden und Kratzer erhalten hatte, blutete sie nicht. Das einzige Blut was sie verloren hatte, hatte sich seinen Weg durch ihren Mund gefunden und lag vor ihr auf dem Boden. Noch kurz ihre zerstubbelten Haare einmal richtend und mit ihrer Hand einmal durchgekämmt machte sie sich wieder bereit. Und das musste sie auch. Ohne weitere vorwarnung ging der zweite Vampirklon wieder auf sie los. Chikako hatte alle Mühe, jeden seiner Schläge abzuwehren. Er war mehr als nur schnell und hier und dort steckte sie den ein oder anderen Schlag ein. "gn!" Sie wusste nicht, wie lange sie diese Reihe an Schlägen noch aushalten würde. In einem passenden Moment tauchte sie wieder unter dem Vampir hinweg. Wieder griff sie nach ihrem geliebten Katana und zog dem Klon die Erde unter den Füßen weg. Nachdem der leblose Körper am Boden lag, sprang sie auf die Brust des Klones, stach ein zweimal mit ihrem Katana hinein, ehe sie dem Körper die Arme und die Beine abtrennte. So, damit müsste es hoffentlich nun endlich getan sein!!!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Noah
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 16.02.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Di März 02, 2010 5:55 pm

Noah rappelte sich nun auch wieder aus dem Dreck heraus auf und sah kurz an sich hinab. Nun war auch seine schöne Mönchsrobe in einem dunklen Braun gehalten. Wahrscheinlich würde es eine ganze Zeit lang dauern, bis der Dreck aus seinen Sachen herausgewaschen war. Und somit würden sie weitere Tage hier in Tyrianne verbringen müssen..
Kurz schielte er wieder zu ihr und betrachtete sie einmal kurz, sie schien sich zu verdecken, was er in Ordnung fand. Er dachte kurz über Natsuki nach, die nun mit ihren Eutern vor ihm herumwedeln würde. Doch drängte er diesen Gedanken schnell aus dem Kopf und kehrte auch dem nackten Engel den Rücken zu, machte sich stattdessen daran, ihren Umhang aus dem Gestrüpp zu holen, das nun viel einfacher ging.
"mh...schon gut.." murmelte er dabei beiläufig, ihm war nicht entgangen, dass sie das ganze wohl äußerst lustig fand, wie auch er nun im dreck gelandet war. Aber okay, damit hätte er rechnen müssen, wenn er sie hier herausholen wollte.
"Aber wieso bist du ein gefallener Engel? Was hast du für eine Sünde begangen?" fragte er nebenher weiter nach, ehe er ihren Umhang ganz befreit hatte und mit diesem zu der halbnackten, jungen Frau kam, ihr den Über die schulter legte und auch ihr Top aus dem Dreck holte, das nun ebenso aussah wie seine Robe. Dabei warf er einen genaueren Blick auf die überreste ihrer Flügel und musste kurz schlucken...gewiss hatte das weh getan.
"Ich bin übrigends Noah. Wenn du nun alleine klar kommst, dann ist das okay. Ansonsten biete ich dir an, heute Nacht mit mir das Zimmer zu teilen." sprach er nun ruhig und entschlossen zu ihr, wie er eigentlich auch immer war, ehe er aber doch mit seinem ernsten Blick rot wurde.
"I-Ich meine natürlich...das du irgendwo in meinem Zimmer übernachten kannst."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Deshwitat
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 16.02.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Di März 02, 2010 7:18 pm

Der Klon von dem sehr starken Vampir gab ihr wirklich keine richtige gelegenheit, sich von seinen Angriffen zu erholen. Stattdessen prügelte er immer weiter auf sie ein, zeigte ihr seine unglaublichen Kombos und vor allem die Schnelligkeit, mit der er angreifen konnte. Sie hatte keine Ahnung, dass er sich noch immer zurückhielt, immerhin wohnte in ihm eigentlich die Kraft eines Deshwitats inne.
Dann jedoch schaffte sie es doch, ihn von sich aus anzugreifen. Ihr Bein fegte ihn zu Boden, wo sie sich mit ihren wippenden Brüsten auf ihn begab und nun ihn in alle einzelteile schnitt. Tatsächlich konnte der Klon so nichts mehr tun...nichts mehr, außer...
Nur kurz hatte der Lichtschimmer aus dem Klon gedauert, ehe er explodiert war, während sie mit ihrem Schwert in ihm steckte und auf ihn stand. Dennoch blickte Deshwitat dabei auf und sah in die Richtung, aus der nun eine Druckwelle kam, die von der Explosion erzeugt wurde und den Staub ihm entgegen wirbelte. Doch sein Umhang wehte kein bisschen und der Staub kam auch nicht zu ihm. Er war fertig geworden, der Klon hatte ihm genug Zeit dazu gegeben. So, wie er es tun sollte.
Vor Deshwitat erstreckte sich nun eine unsichtbare Barriere, die er mit viel magischem Wissen erzeugt hatte. Durch diese würde kein Lebendes Wesen mehr hinein oder hinaus gelangen. Somit betraf es nur sie, hinter deren Möpsen das herz schlug. Deshwitat allerdings konnte die Barriere ungehindert passieren.
Nun wartete er hinter dieser, die sich um den gesamten Wald erstreckte und achtete darauf, ob sie vom Feld neben dem Wald aus in ihrem Zustand tatsächlich zu ihm kommen würde und es versuchen würde. Oder gar, ob sie sich nun einsichtig zeigte und er erfolgreich ihr ihre Grenzen aufgezeigt hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ashlyn
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 30.01.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Di März 02, 2010 9:10 pm

Ich war eigendlich sehgr stolz auf meine Brüste da sie eine schöne bröße hatten und relativ prall waren. Sie hingen deshalb nicht wirklich worüber ich sehr froh war. Ich war ja auch sehr offen was mein körper betraf und es kam schon gern mal vor das man mich im sommer splitternackt in deinem see fand. Mir war egal wenn dann auch andere leute und männer dort hin kamen.
Da er aber irgendwie aussah als wäre er ein heiliger, irgendwie ein Priester oder so etwas in der art wollte ich ihm nicht zu viel zu muten. Ich wusste ja das es für solche leute verboten war nackte frauenkörper auch nur an zu sehen und sicher hatte er es deshalb auch noch nie wirklich. Daher verdeckte ich meine lieblinge einfach mit meinen armen und schmunzelte mir eine zeit lang eine zurecht.
Ich hatte eigendlich gehofft das er nicht noch weiter nach fragte was ich getan hatte. eine kleine Sünde wurde einem ja noch vergeben doch was ich getan hatte hatte man mir nie verziehn. Das ein Engel verbannt wurde kam auch gern mal vor docxh was man mir angetan hatte war dan doch schon eine anze süpür härter immerhin hatten sie mich ziemlich lange gequält und mir die Flügel verbrannt. "ehm, ist nicht so wixhtig. Ist schon lange her" sagte ich nun und winkte einfach mal ab.
Ein Glück stellte er sich nun auch erst einmal vor und gab mir schon mal meinen umhang wier welcjen ich mir noch ein wenig enger um die schultern schlang besonders als ich den blick spürrte der kurz auf meinen Flügeln lag. Sie waren wirklich hässlich und erinnerten gar nicht mehr an die schwingen eines Engels. Auch mein Oberteil nahm ich nun dankbar entgegen und versuchte etwas matsch daraus zu drücken aber naja, das war nun so richtig dreckig, genauso wie sein gewand ´. Dafür wollte ich mich gerade entschuldigen da wollte er mir schon noch mehr gutes tun weshalb ich ihn einfach umarmte und ihn an mich drückte weil ich mein glück nicht fassen konnte. "Das wäre Himmlisch! Ähm also sehr toll!" ich gfing etwas an zu lachen "aber ich möchte euch nicht zu viele probleme bereiten, immerhin bin ich eine gefallene und ihr ofenbar ein diener gottes.. das.. mit der robe und dem dreck tut mir übrigens leid"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Noah
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 16.02.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Mi März 03, 2010 11:20 am

Auf ihre Brüste konnte sie natürlich wirklich stolz sein, jedoch war das für Noah eigentlich eine der normalsten Sachen der Welt. Er hatte über Engel nunmal nur gehört, dass sie perfekt waren, warum also sollte sie hässliche Brüste haben? Das würde gegen den Willen Gottes verstoßen. Und da Amaterasu selbst auch eine Frau war, konnte er sich vorstellen, dass sie mindestens genauso perfekt aussah, wie das Wesen hier vor sich.
Es war ganz und garnicht so, dass er sie nicht ansehen durfte. Das war eher seine eigene Regel, die ihm den Umgang mit Frauen leichter machen sollte. Nackt vor ihm rumtanzen durften sie ja, jedoch sollte es ihn auf keinen Fall irgendwie gefallen oder ihn geil machen. Den nur die Enthaltsamkeit wurde vom Orden verlangt. Das war ja auch der grund, warum er mit einer Vampirin herumzog, denn diese hatte sich angeboten, mit ihm zu trainieren, dass er dem weiblichen Körper widerstehen konnte. Zumindest war dies offiziell so. Niemand wusste, was Natsuki tatsächlich beabsichtigte.
Doch als Ashlyn ihn nun umarmte und sich an ihn drückte, waren all seine Übungen umsonst. Es zeigte ihm, das er in diese Richtung noch nicht sehr viel trainiert hatte. Auch wenn er nichts sah, so reichte der Gedanke daran aus, dass sie gerade unter dem Umhang nackt war und sich an ihn drängte, um den jungen Mönch erneut erröten zu lassen, dieses mal deutlich sichtbarer. ein glück war es dunkel...
"Sch-schon gut.." stammelte Noah nervös und spürte, wie es ihm eiskalt den Rücken herunter lief. Ihr Oberteil hielt sie noch in den Händen, "I-ich helfe...dir gerne. I-Ist überhaupt kein Problem."
Eigentlich wollte Noah bei ihrer Rettung wie ein Held rüberkommen, nun fühlte er sich eher wie der, der gerettet werden müsste.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ashlyn
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 30.01.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Mi März 03, 2010 4:49 pm

Ich war wirklich sehr sehr Glücklich das er es vorgeschlagen hatte, denn so brauchte ich wenigstens diese Nacht nicht im freien verbringen denn auf Dauer war es schon sehr nervig und vor allem unbequem Die Kälte und Nässe machte mir noch zusätzlich zu schaffen und da war es wirklich sehr sehr schön endlich mal ein Bett in Sicht zu haben. Wie ein Himmel auf Erden wollte ich nicht sagen immerhin hielt ich nichts mehr von, Himmel auch wenn ich diesen lange mein Zuhause genannt hatte.
Ich hatte gar nicht so recht gemerkt das ich mich so sehr an ihn gedrückt hatte, es war einfach etwas mit mir durch gegangen und so lies ich ihn nun endlich einigermaßen los, bzw drückte mich nicht mehr zu doll an ihn. Ich sah ihm ins Gesicht und bemerkte deshalb natürlich sofort das er rot geworden war, ich verstand zuerst gar nicht warum immerhin hatte ich den Umhang halbwegs um und seine Robe war ja auch noch zwischen unseren Körpern. Ich ging ihm zu liebe aber nicht weiter drauf ein. Doch kicherte ich nun etwas in mich hinein . „Entschuldige, ich freue mich so sehr, weil es für mich nicht sonderlich normal ist das mir jemand helfen möchte und sogar das Zimmer für die Nacht teilen möchte! Es ist einfach so eine Überraschung!“ Ich dachte an das Weiche Bett oder Sofa auf welchem ich heute Nacht schlafen durfte und noch an etwas anderes. ehm, gäbe es dort dann vielleicht auch eine Möglichkeit wo ich mich und meine Sachen waschen kann?“ fragte ich ihn mit einem lächeln und nun nahm ich auch erst mal meine arme von ihm und blickte mein schmutziges Oberteil an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Noah
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 16.02.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Do März 04, 2010 11:01 am

Noah merkte ziemlich genau, dass es sie freute, immerhin hatte sie sich direkt an ihn heran geworfen, als hätte er ihr gerade die Rettende Idee gebracht, die sie brauchte, um eine tötliche Krankheit los zu werden. Dementsprechend verwirrt und verlegen war der junge Mönch, als sich der ehemalige Engel an ihn drückte. Zum Glück ließ sie nach einer weile doch etwas von ihm ab, behielt aber ihre Arme noch um ihn, als wären sie ein Pärchen oder ähnliches. Noch immer mit rotem Gesicht hörte er ihr zu.
"Naja, für mich ist es selbstverständlich, zu helfen. Ob nun gutes Wesen oder böses Wesen.." murmelte er und dachte dabei an Natsuki. Ein Schauer lief über seinen Rücken...
"Und gerade weil du wohl aus dem Himmel verbannt wurdest, wäre es mir eine Ehre, dir zu helfen. Du wirkst auf mich nämlich ziemlich unbeholfen. Ich bedauere dich."
Als sie ihn dann fragte, ob sie irgendwo ihre Sachen waschen konnte, überlegte er selber erstmal..
"Naja, da ist halt ne Dusche, unter die du dich stellen kannst. Und wenn du bereit wärest, noch eine Nacht dort im Hotel zu verbringen, könntest du die Sachen sicher auch in die Wäscherei des Hotels geben. Ansonsten würde sich sagen, du nimmst es mit unter die Dusche und versuchst es über die Nacht trocknen zu lassen. Aber nun komm erstmal mit.." erklärte er ihr leicht lächelnd und sah sie an, ehe er dann losging und sie hinter sich her winkte. Durch die Lichtkugel hatte sie keine Schwierigkeit, ihn in der Dunkelheit zu sehen. Jedoch hoffte Noah innerlich, das Natsuki nicht im Hotel war. Sonst würde sie sonst was denken, wenn er mit einer Frau ins Hotel kam...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ashlyn
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 30.01.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Di März 09, 2010 8:35 am

Ich hatte keine tötliche Krankheit doch war esnicht gerade selten das ich krank war weil ich bei den Temperaturen oft draußen schlief. Es war ja nicht so das Engel nicht ne Erkältung kriegen konnten, die hatte ich nämlich schon den gesammten Winter fast durchgehend. Ab und zu beruhigte es sich, dann wurde es aber auch gern mal wieder heftiger. Wenn mir nicht so schwindelig wäre wenn ich Fieber hatte, hätte ich diesen manchmal auch herzlichst begrüßt denn ich frohr schon ziemlich stark an manchen tagen, und mit fieber hatte die ganze Welt eine schön angenehme temperatur, manchmal aber dann auch wieder zu warm.
Meine dankbarkeit würde ich ganz sicher noch den ganzen Abend zeigen denn ich war ihm wirklich wirklich sehr dankbar, er war wirklich mein Retter in der Not.
"Ach, es ist wirklich schon lange her seit ich aus dem Himmel verbannt wurde, den Status 'Engel' habe ich schon seid einer ewigkeit mehr. Aber ich freue mich trotzdem nur mehr das ihr da offenbar wirklich keinen Unterschied macht" ichj lächelte ihn noch einmal an, lies ihn nun komplett los und zog mir dann endlich mal mein Oberteil an. Es war kalt und klebte ziemlich, aber ob ich es nun in der hand trug oder mich wenigstens noch mal ein ganz klein wenig wärmte war da schon ein großer Unterschied. "Ich denke es reicht wenn ich eine Nacht euer Zimmer mit in anspruch nehme, ich möchte nicht aufdringlich sein oder so, daher werde ich einfach mal versuchen die klamotten unter der dusche einigermaen sauber zu bekommen, dann wrrde ich sehen ob sie morgen früh trocken sind" auch meinen umhang zog ich mir nun wider über und folgtr ihm dann auch schon. Durch die Lichtkugel konnte ich ihm wirklich ganz gut folgen, auch einfach weil es den boden etwas erhellte und ich nun sah wo ich hin lief.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Noah
Newbie
Newbie
avatar

Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 16.02.10

BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   Di März 09, 2010 11:41 am

Noah ging schon los und blickte dabei nur kurz einmal über seine Schulter, sah zu ihr und sah, dass sie ihm tatsächlich nun folgte und dabei immer wieder mal zum Boden sah, der von der Lichtkugel erhellt wurde. Dies tat auch er, denn hier im Wald war dies nötig. Es konnte sehr gefährlich werden, wenn jemand eine Wurzel übersah und dann unglücklich fiel. Nicht oft gingen die Leute des nachts in den Wald, gefundenes Fressen also für sämtliche arten von fleischfressenden Kreaturen, die diesen Wald ihr zuhause nannten. Somit hatte sie Glück, dass sie auf Noah getroffen war, der davon aber nichts ahnte, da er selbst nur ein Tourist in diesem Land war.
"Nein, ich mache da wirklich keinen Unterschied. Für mich bist du nach wie vor eine Gesandte Amaterasus, auch wenn euch eure Flügel genommen wurden. Ich würde zwar sehr gerne erfahren, wie dies dazu gekommen ist, aber da will ich nicht aufdringlich sein und dir die Entscheidung darüber lassen, mir dies zu sagen oder nicht." erklärte er ihr, während er weiter ging. Er war wohl tief in den Wald hinein gegangen, allerdings hatte er sich immer wieder mal kleine Spuren gelegt, damit er den Weg zurück in die Stadt fand. Somit dauerte es nicht allzu lange und er verließ mit ihr den Wald, sah daraufhin natürlich die Lichter der Stadt, in der selbst zu dieser Zeit wohl noch fleißig gearbeitet wurde..
"So, aus dem Wald hätten wir es dann schon mal geschafft. Nicht mehr lange und du kannst dich wieder Sauber machen. Was du danach tust, ist dir überlassen.." begann er zu sagen und hielt dabei kurz inne, atmete tief durch und blickte dann zu ihr, "aber ich muss dir nich eine Sache eben sagen, die du als Engel vielleicht nicht toll finden wirst. ich bin gerade auf einer Fortbildungsreise mit einer Vampirin. Es könnte sein, dass diese auch im Hotelzimmer ist, daher würde es dann wohl sehr stressig werden." warnte er sie nun vor.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Tyrianne Thread 1   

Nach oben Nach unten
 
Tyrianne Thread 1
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 10Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Romulus Thread
» [SF] Technologie-Diskussions-Thread
» Unnötiger Thread x3
» Südwärts [MSG-Thread]
» Spam Spiel Thread

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Destiny of Anime :: Tyrianne-
Gehe zu: